Frage von mymomo, 31

Wie sind die ganzen Kosten beim Immobilienkauf aufgeschlüsselt?

Moin!

Wir haben uns ein Haus gekauft. Klar, Finanzierungsgespräche ohne Ende und letztendlich dann auch zugeschlagen.

Nun wurde uns natürlich auch schön aufgeschlüsselt, welche Kosten als Nebenkosten auf uns zukommen... Das wurde sogar fein bis auf den letzten Euro ausgerechnet... Woraus sich das nun letztendlich aber alles zusammensetzt, das wurde nicht so kleinlich durchgegangem...

Wie gesagt, Hausfinanzierung ist sowas klargemacht, Markler ist schon durch und auch der Notar ist fleißig am Rechnungen schreiben^^...

Nun kommen hier alle paar Tage immer mal wieder irgendwelche Rechnungen rein... 500€ hier, 2000€ da, 150€ dort, 10000€.... usw usw... Ich zahle das natürlich alles brav, nur verliere ich langsam den Überblick und frage mich, ob ich am Ende tatsächlich bei der Summe rauskomme, welche mir zuvor ausgerechnet wurde...

Man kann doch sicherlich irgendwo nachlesen, welche genauen Eintragungen etc notwendig sind während so eines Immobilienkaufs, oder? Also eine genaue Aufschlüsselung aller Kosten.

Antwort
von Mignon4, 19

In den Rechnungen steht doch, wofür du bezahlen mußt. Außer dem Notar und dem Makler kommen möglicherweise noch Grunderwerbssteuer und Kosten für die Eintragung im Grundbuch hinzu, eventuell noch irgendwelche Erschließungskosten, die du als Käufer bezahlen mußt. Ich kenne deinen Kaufvertrag nicht und kann deswegen nur mutmaßen.

Notarkosten hast du zweimal: Einmal für die Beurkundung des Kaufvertrages und einmal für den Antrag auf Eintragung im Grundbuch. Vielleicht hast du dafür gesonderte Rechnungen von 2 verschiedenen Notaren bekommen.

Ansonsten musst du doch wissen, welche Aufträge du wem und wofür erteilt hast.

Kommentar von mymomo ,

hi! na klar weiß ich wofür ich was bisher gezahlt habe. Wie du schon sagtest, steht ja drauf. Was ich nicht weiß ist, was da denn noch so alles kommen mag?! Ist halt mein erster Kauf. Ich bin davon ausgegangen, ich bekomme eine dicke Rechnung vom Notar, eine dicke Rechnung vom Markler (dem war auch so) und eine dicke Rechnung zwecks Grunderwebsteuer. Genau so wurde es mir ja auch bei jedem Finanzierungsgespräch aufgeschlüsselt - in genau diesen drei Parts.

Nun kommt hier alles in vielen vielen Kleinsummen rein, wo man (oder zumindest ich) den schnell den Überblick verlieren kann... 

Kommentar von Mignon4 ,

Das kann ich dir leider nicht erklären, weil ich nicht weiß, wofür du die kleinen Rechnungen bekommst und was alles in dem Kaufvertrag steht.

Vergiß nicht, dass du mit Eintragung ins Grundbuch Eigentümer bist und für alle Grundstückskosten bezahlen mußt. Das können auch Grundsteuer, Abfallbeseitigung, Wasser, Strom, Schornsteinfeger usw sein.

Kommentar von mymomo ,

gut, die "normalen" Nebenkosten sind mir natürlich bewusst. Noch ist das Haus aber nicht übergeben. Es geht derzeit lediglich um die Nebenkosten der eigentlichen Finanzierung.

Wie gesagt, war halt davon ausgegangen, dass das alles schön in einem Schwung kommt und gut ist. Nun hab ich hier die Eintragung des Grundpfandrechts, Eintragung einer Vormerkung, die Grundschuldbestellungsurkunde, den eigentlichen Grundstückskaufvertrag, die Marklergebühren und letztendlich noch die Grunderwerbsteuer.

Mich würde nur interessieren: Was kann denn da nun noch so kommen... hab aber gerade mal alles zusammen gerechnet... bin noch nicht bei der Summe angekommen die als Nebenkosten deklariert wurde. Mal schauen was noch so kommt ;o)

Kommentar von Mignon4 ,

Ich weiß nicht, was noch kommen kann. Ich kenne den Vertrag und alles, was damit zusammenhängen könnte, nicht.

Kommentar von AchIchBins ,

Für Mutmaßungen ist das der falsche Platz....denn das hilft nicht und um das geht es ja hier.

Antwort
von AchIchBins, 5

Vielleicht bringt das etwas den Überblick:

http://grundbuchblog.de/nebenkosten-beim-hauskauf/2011/

http://www.makler-vergleich.de/immobilien-verkauf/hausverkauf/hausverkauf-kosten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten