Frage von Arkesilaos, 16

Wie sind die Essgewohnheiten bei verschiedenen Völkern?

In Deutschland ist es doch üblich, dass bei manchen Punkt 12Uhr das Essen auf dem Tisch stehen muss und zwar das Hauptgericht, meist keine Suppe vorher. Nach einer Viertelstunde stehen alle wieder auf und das ist erledigt.Ich bin da kein Freund davon und esse meist erst nach 13Uhr. In Spanien oder Italien höre ich, fängt man abends an zu kochen und die Mahlzeit zieht sich in die Länge. Wie ist es in arabischen Ländern und anderswo?

Antwort
von safur, 16

In Italien/Spanien ißt man eher extrem spät, seltenst vor 19 Uhr.
Wir hier essen ja dann doch um 18Uhr oder mal etwas später. Wir essen auch mal kalt, in Spanien habe ich das noch nie gesehen. Gerade ältere Menschen essen abends hier doch mal Brot und Wurst oder Brötchen. (Abendbrot)

In Italien kenne ich aber auch Menschen die erst um 21Uhr oder 22Uhr Essen. Es geht da eher um die Geselligkeit, als um das Essen selbst :-) Man sitzt dann teilweise 3h . mit Pasta, Fleisch, Wein, .. und lässt sich viel Zeit.

In Indien ißt man morgens bereits warm. Es gibt kein kaltes Frühstück.
Idli, Poha, Dosa, Sambar, Vada, ..
Zum Hauptgang gibt es praktisch immer Salat. Meist Gurken und Karotten mit Zwiebeln. (Je nach Staat) Das Essen nimmt man sich normalerweise von zuhause mit, hat die Frau bereits vorgekocht. Abends ißt man extrem spät z. B. 22Uhr aufwärts. Oftmals trinkt man dann danach auch noch was und legt sich hübsch mit dicken Bauch ins Bettchen.
Traditionell hat der Mann nichts in der Küche zu suchen. Küche ist Frauenbereich :-) Es ist auch unhöflich wenn man(n) unterstützen möchte.
Es gibt immer Wasser dazu, das wäre sonst unhöflich.

Salat wie wir ihn kennen wird eher weniger gegessen und falls doch wird man oft gefragt, ob man ihn warm mag :-) Sprich Salat aus der Mikrowelle *yeah*
Ansonsten kommt es stark auf den Staat und die Region an. Je wärmer es ist, desto schärfer ißt man. Je weiter du am Meer bist, desto mehr Fisch ißt man. Je weiter im Norden, desto Fleischlastiger. (Nepal, Himalaya, ..) Die vegetarische Vielfalt ist gigantisch. Die Variation meiner Meinung nach auch. Ein Gericht hat oft 12 Varianten oder mehr.

Man hat meist mehrere Tellerchen rumstehen
z. B. Thali
https://de.wikipedia.org/wiki/Thali
Das können z. B. Soßen sein oder Raita (ähnlich Gurkensalat), Dahi (Joghurt) und natürlich verschiedene Brotsorten. Naan, Roti, Puri, Papadam,

 

 

Kommentar von Arkesilaos ,

Sehr gute Antwort. Wenn ich hier aus Versehen jemanden vom Verein um 12Uhr anrufe: "wir essen gerade, das passt gar nicht". Ich sehe auch schon Mitarbeiter eines Betriebes um 11Uhr zur Kantine gehen. Aber abends sich den Bauch vollschlagen, wie kann man da gut schlafen? Hier werden das Abendbrot bis 18Uhr von Ernährungsspezis empfohlen. Vieles beruht eben auf alter Sitte.

Kommentar von safur ,

Na ja wir Deutsche machen uns aber auch über alles Gedanken. :-) Ich weiß früher sagte man immer man stört niemanden zwischen 12-14Uhr bzw. ab 20 Uhr. Alles hat Regeln.

Ja wir haben auch Kollegen die kurz nach 11 losziehen zum Essen. Mir wäre das allerdings etwas zu früh.

Wie man da schläft? Das kann ich dir auch nicht sagen. Gerade das fettige Essen liegt teilweise schon im Magen.

Ich gehöre auch eher zu den Essern die bis 19 Uhr fertig sein wollen. OK im Sommer wenn man grillt wird es auch mal etwas später.

Antwort
von Arkesilaos, 7

wie ist es bei den Russen und Amerikanern üblich, gibt es da feste Sitten?

Antwort
von Ontario, 1

Früher waren bei uns die Essenszeiten genau festgelegt. Pünktlich um 12.00 Uhr gab es Mittagstisch und gegen 19.00 Uhr Abendessen. Da sassen alle gemeinsam am Tisch. Heute ist das, meist beruflich bedingt anders. In einigen Familien isst eben jeder, wann er Zeit hat und nach Hause kommt. In Italien habe ich diese festgelegten Zeiten so nicht erlebt. Da kommt es auf eine Stunde später auch nicht an und man lässt sich viel mehr Zeit als bei uns. In Spanien und Frankreich ist das ähnlich.  Man geniesst das Essen. Die Hektik, wie man das bei uns gelegentlich feststellen kann, gibt es da nicht. Viele bei uns haben die Möglichkeit in den betrieblichen Kantinen zu essen und erst am Abend trifft sich die Familie zum Essen. Ich kenne Familien die kaum noch kochen und fast alles Essen bei einer Fastfood Kette holen, das Tag fürTag, selbst für die Kinder. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten