Frage von mage77, 66

Wie sind die Chancen auf Erholung nach einem schweren Schlaganfall?

Mein Opa hatte einen schweren Schlaganfall, er konnte zuerst nur im Bett liegen und muss jetzt an das Laufen herangeführt werden. Er ist jetzt in der Reha, der Anfall war vor ca. 6 Wochen. Wie sind da die Chancen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von David56, 21

Das kann man pauschal nicht so ohne weiteres sagen. Es kommt unter anderem darauf an, welcher Bereich des Gehirns betroffen ist, ob es ein Arterienverschluß war, oder eine Einblutung ins Gehirn durch ein geplatztes Gefäß. Wie schnell der Verschluß wieder eröffnet, bzw. die Blutung gestillt werden konnte. Eine eventuell mögliche Lyse-Behandlung muss z.B. innerhalb von viereinhalb Stunden begonnen werden (time-to-needle). Es kommt auch darauf an, welche Behandlungsmethode gewählt wurde und ob dies auch für den entsprechenden Patienten die Richtige war. Generell unterscheidet man zwischen Lyse-Behandlung (medikamentös) und Neurothrombektomie (Entfernung eines Blutgerinnsels mittels eines Katheters). Das Alter und der Allgemeinzustand des Patienten, sowie vorhandene Vorerkrankungen spielen eine erhebliche Rolle.

Ich habe jetzt nur einige, wenige entscheidente Faktoren genannt, die Einfluß auf den Verlauf eines Schlaganfalls haben. Bemühe doch einfach einmal Google und gib "Schlaganfall" ein, dann wirst Du sehen, dass man nicht so einfach sagen kann, wie sich ein Schlaganfall in der Folge entwickelt.

Ich z.B. hatte vor 4 Jahren einen Schlaganfall mit schweren Gehstörungen und Sprachstörungen in der unmittelbaren Folge. Nach ca. 6 Monaten blieben nur noch mittelgradige Wortfindungsstörungen, die sich auch nicht mehr besserten. Vor einem Jahr klappte ich erneut zusammen, der herbeigerufene Notarzt tippte wieder auf Schlaganfall. Im Krankenhaus stellte sich jedoch heraus, dass es eine durch den damaligen Schlaganfall bedingte Epilepsie als direkte Schpätfolge war.

Daran siehst Du, dass man auch nach der Anschlußheilbehandlung (Reha) nicht sagen kann, wie der wietere Verlauf eines Schlaganfalls ist.

Antwort
von Rollerfreake, 22

Das kommt auf ganz viele Faktoren an, zum Beispiel

1.) In welchem Gehirnbereich der Schlaganfall war,

2.) Welche Gehirnaterien verschlossen waren (bei einer großen Hauptarterie sterben mehr Gehirnzellen ab als an einem kleinen Nebenast),

3.) Wie schnell wurde das verschlossene Gefäß wieder eröffnet und viele weitere Faktoren.

Daran siehst du, das man nicht pauschal sagen kann, wie die Chancen stehen. Manche Patienten erholen sich fast vollständig, andere bleiben für immer halbseitig gelähmt oder können nicht mehr sprechen. 

Antwort
von jogibaer, 15

Die Chancen stehen gut. Das Problem ist, dass es viel Zeit braucht. 2 - 3 Jahre würde ich sagen. Aber mit rumliegen kommt überhaupt nichts zurück. Immer üben ist die Devise. Klar ein Schlaganfall Patient wird immer schnell müde. Darum muss er viel Pause machen. Doch sobald es wieder geht üben üben.

Der Mensch kann das ganze Leben neues lernen. Erst wenn du dich fallen lässt bleibst du stehen. Es gibt Schlaganfall Patienten welchen man nach ein paar Jahren kaum mehr was ansieht.

Das Problem am ganzen ist, dass die Muskeln mit der Zeit, wenn man sie nicht braucht, schwach werden. Darum müssen die Muskeln wieder mühsam ans Arbeiten gewöhnt werden. Muskel Aufbau braucht viel Zeit.

Zudem sind die Patienten oft stark übersäuert. Darum sind die Muskeln sehr steif und wollen oder können nicht richtig arbeiten. Uebersäuerung ist so eine Art Muskelkater. Doch dieser geht einfach wie gewohnt nicht weg nach 2 -3 Tagen .

Meiner Meinung nach ist es diese Uebersäuerung, welche das ganze noch viel schlimmer macht und das Ueben zur Qual machen.

Gehe auf google und gib Uebersäuerung ein oder klicke unten auf den Link.

http://www.hoesle.ch/saeure-basen-check   


Antwort
von Schokolinda, 18

wie schon geschrieben wurde: das kann man nicht allgemein sagen.

dass er auf reha geschickt wurde, ist aber ein gutes zeichen: es wird ihm zugetraut, dass er sich verbessern kann.

Antwort
von Lumpazi77, 32

Seine Chancen kann man erst nach der Reha beurteilen.

Antwort
von martinunfall, 26

hey,

kan dir kein mensch auf dieser welt sagen.

hängt von ca. 5 millionen faktoren ab.

versucht, nichts wichtiges zu versäumen, und grast google nach wichtigen (!) hinweisen und ratschlägen ab.

fragt mehrere neurologen, die was aufm kasten haben.

und keine panik, das bringt aus meiner eigenen erfahrung der letzten 3 monate eher wenig.

greetz

der alte sack

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community