Frage von skyfly71,

Wie sind denn eigentlich die TATSÄCHLICHEN Kosten eines Fahrzeugs?

Wenn man in irgendwelchen Zeitschriften etc. Auflistungen zu Fahrzeugkosten sieht, dann ist da öfter der Preis je Kilometer aufgelistet. Das Problem ist nur ,daß das wohl Kosten für ein ganzes Fahrzeugleben sind. Dabei ist es aber ja höchst unterschiedlich: Der Wertverlust ist bei den ersten 10.000 km am allergrößten, dafür steigen die Reparaturkosten mit zunehmendem Alter. Dazu kommt, daß bei bestimmten Kilometerständen größere Arbeiten wie Zylinderkopfdichtung, Zahnriemen etc. fällig sind. Last but not least ist der Wertverlust bei einem Fahrzeug, das man mit 50.000 kauft und mit 100.000 verkauft ganz anders als wenn man es mit 0 km kauft und mit 50.000 verkauft.

Gibt es nun irgendwelche Auflistungen, die solche Faktoren berücksichtigen und damit wirklich günstige Fahrzeuge zu bestimmten "Lebenszeiten" des Fahrzeugs empfehlen?

Hilfreichste Antwort von Cheater3k,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das funktioniert so nicht.

Wenn z.B. bei 100000 km üblicherweise die Zylinderkopfdichtung zu reparieren ist, und du kaufst ein Auto mit 90000 km, dann liegt diese Reparatur bald an.

Was ist aber, wenn diese Reparatur gerade durchgeführt wurde?

Übliche Problemstellen eines Fahrzeugs sind darüberhinaus nur sehr schwer zu benennen, erst recht mit dazugehöriger Laufleistung.

Kommentar von killerbee1,

Zumal das eine Auto mit seiner Kopfdichtung 200.000Km weit kommt und das gleiche (nicht das selbe) Auto bei jemand anders damit nur 90.000Km weit kommt. Die Fahrweise macht da mächtig was aus, auch die Wartungsintervalle, Marderschäden (also kochendes Kühlsystem) usw.......

Man kann sowas halt nur bei Neuwagen ansetzen, weil dort alle die (eigentlich) gleichen Voraussetzungen haben.

Die gehen vermutlich eh von Leasingautos aus (also 3 Jahre Haltbarkeit). Meine Vermutung, keine Feststellung.

Antwort von ScaniaMF,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also,dass es listen gibt,die dies explizit auflisten wüsste ich nicht.

Allerdings kann man sich-falls du mehrere autos in de rengeren auswahl ahst-sich relativ schnell einen überblick verschaffen.

z.B[ich wil hier keine autos niedermachen doer so] der renault kangoo-dort wird berichtet,dass im alter die kosten an reparaturen imens steigen.

Ganz im gegensatz zum z.B 850 Volvo-fast ejder bericht sagt das gleiche-ein derartiges fahrzeug mit einer aufleistung von gut 250.000km macht keienerei probleme-auchd er motor läuft und läuft und läuft. Lediglich alle 8-10jahre(ca100.000km) braucht man nen neuen auspuff-das wird teuer. Deshalb bei derartigen fahrzeugen auch darauf achten,dass teure sachen in ordnung sind.

Antwort von rovercraft,

alle kosten die ein auto verursacht...

Antwort von jloethe,

Hallole zusammen

Auflistungen im Netz gibt es soweit mir bekannt ist keine. allerdings kann man diese beim ADAC erfragen wie die ihre berechnungen legen. Grundlage ist der durchschnittliche Preis des Fahrzeuges die Laufleistung und wiederum davon annhängig die Verschleisteile in Sachen Bremse Reifen Kupplung wenn vorhanden, die KD kosten und die Versicherungsbeiträge als deutschlandweiter Durchschnittswert da diese je nach Region doch erheblich differieren. Der Spritverbrauch der wenn das Fahrzeug schonmal einen Langzeittest des ADAC gemacht hat in realen Werten, an sonsten den Durchschnittswert der Herstellervorgaben + Wert X , die kfz Steuer alle anfallenden kosten inclusiver der Wertverluste durch Alterung und Lauflieistung usw.

Nicht berücksichtigt sind Unfälle oder sonstige Aussergewöhnliche Aufwendungen wie beheizbare Kennzeichenleuchten die sich so mancher ans Fahrzeug schraubt. Bei der lebensdauer geht man normalerweise von zehn Jahren aus wenn ich richtig informiert bin. so kommt man schnell zu Kosten die den Taxipreis je km erreichen.
Joachim

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community