Frage von Sobaron, 126

Wie sieht/denkt die Welt eigentlich über Deutschland unter Angela Merkel's Führung (bitte Antworten von 'Außenstehenden', also von Leuten aus dem Ausland!) ?

Das würde mich echt mal interessieren!

Was denkt die Welt über Deutschland und Angela Merkel, ich würde mich über JEDE Antwort freuen! :-)

Antwort
von teafferman, 43

Niemand, wirklich Niemand hindert Dich daran, online live bei Parlamentsdebatten des europäischen Auslands zuzusehen. Ist tatsächlich sehr empfehlenswert. 

Nun, Du brauchst dazu keine ausländischen Sprachkenntnisse. Abgesehen davon, dass es manches europäische Land gibt, in welchem auch im Parlament Deutsch gesprochen wird, sind manche Vorgänge in anderssprachigen europäischen Parlamenten auch so gut verständlich. 

Mitglieder der deutschen Bundesregierung werden da auf eine Weise bezeichnet, dass ich sie hier nicht wiedergeben kann ohne zu riskieren, meinen Account für immer gesperrt zu bekommen. 

Und wenn Du Dich auf den Seiten der EU online umsiehst, dann wirst Du noch ganz andere Töne in Schriftform vernehmen. Lohnenswert sind die Archive der Europäischen Kommission für Menschenrechte, die Archive der Europäischen Gerichtshöfe. Erstere mahnt in hier abdruckbaren Worten ständig die Bundesregierung. Oft auch unter Androhung hoher Geldstrafen. Letztere beiden werfen öfter mal die Frage auf, ob unsere sogenannten Richter eigentlich studiert haben, gar lesen können. - Nun gut. In der Regel drücken sie sich vornehm aus. 

Die BBC gibt es auch auf Deutsch. 

Ansonsten macht es durchaus viel Sinn, sich manche Sendung auf Arte anzusehen und regelmäßig Deutschlandfunk zu hören. Schon beantwortet sich Deine Frage tagesaktuell. 

Antwort
von williberlin, 33

Bin oft in Brasilien und von meinen dortigen Freunden (authentische Brasilianer, eher links orientiert) wird Frau Merkel überwiegend positiv beurteilt, teilweise sogar bewundert. Obwohl ich denen sage , dass Frau Merkel eher konservativ ist und eine neoliberale Wirtschaftspolitik betreibt.

Antwort
von Hugito, 64

In der internationalen Presse beneidet man die Deutschen um ihre Kanzlerin. Sie gilt als kompetent, erfahren und lösungsorientiert. Deutschland steht innerhalb Europa am besten da, die geringste Arbeitslosigkeit, etc.

Andere Länder, mit großen Problemen, wissen, was es bedeutet, wenn man keine gute Regierung hat. Die würden einiges geben, für eine Frau Merkel.

Immer wieder wird darüber spekuliert, wann Frau Merkel den Friedensnobelpreis erhält.

Kommentar von Ontario ,

Diese Meinung mag man in Papua Neuguinea vertreten. Kompetent, erfahren und lösungsorientiert sieht anders aus. Inkompetent, unerfahren und aussitzen, würde eher zutreffen. Eines musst du dir merken. Politker schaffen keine Arbeitsplätze und Gewerkschaften auch nicht. Politker sind die Marionetten des Kapitals, nicht mehr und nicht weniger. Wenn der Friedensnobelpreis nicht zur Farce dekradiert werden soll, dann sollte sich das Nobel Komitee solche Kandidaten aussuchen, die diesen Preis wirklich verdienen. Nicht die Führung eines Landes, dessen Soldaten in 17 Ländern der Erde sich auf Kriegsschauplätzen tummeln. Da würde eine Muslima, die sich unter Einsatz ihres Lebens für mehr Rechte einsetzt, eher den Preis verdienen, als jede andere. Wenn man bedenkt, dass ein Arafat den Friedensnobelpreis erhielt und man nach seinem Tod feststellte, dass er in der Schweiz ein Konto mit 20 Millionen Dollar hatte, da könnte man sich schon die Frage stellen, welchen Sinn der Friedensnobelpreis überhaupt noch hat.  Arafat ist zwar nach Camp David gefahren, hat sich medienwirksam in Szene gesetzt, aber für den Frieden hat er nichts getan. In Palästina gab es nie Frieden, auch zu Arafats Zeiten nicht und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Antwort
von Daria700, 13

Nun ich denke viele sind Merkel dankbar,meine so müssen einige Länder keine nehmen.Merkel nimmt denen doch alles ab.

Antwort
von Skeeve1, 62

Stell bei den Google-News das Land deiner Wahl ein, gib "Merkel" als Suchbegriff ein und lies dir die Artikel durch. So bekommst du einen Blick "von außen"

Antwort
von JBEZorg, 44

Merkel sieht man als das was sie ist. Eine Transatlantikerin, de die wirklichen Interessen ihres Landes wenig beachtet um im Grossen Plan der Transatlantiker mitspielt. Wenn man se so betractet kann man ach alle ihre politischen Schritte sehr gut erklären,deuten und vorhersagen.

Deutschland ist unter der aktuellen Führung eben gespalten zwischen den Kräften, die die eigenen Interessen schützen wollen und denen, die bereit sind jegliche Souveränität zu opfern wobei eben die Transatlatiker an der Macht sind und Presse und Geheimdienste kontrollieren zur Zeit. Aber Merkel hat trotzdem manchmal Mühe die Stimmen der anderen "Partei" zu unterdrücken.

Was Deutschland angeht ist nüchtern betrachtet Deutschland nachwievor die führende Wirtschaft in Europa und auch eine führende Macht in der EU. Das wird sich auch Krise hin Krise her nicht so schnell ändern. Für die Zukunft Europas ist wichtig wenn nicht gar entscheidend wo Deutschland steht. 

Was die Wahrnehmung Deutschlands und der Deutschen angeht kann ich nur sagen, dass hier in Russland diese traditionell ziemlich positiv ist und von den politischen Zerwürfnissen unabhängig. Es ist den Leuten klar, dass man Politik nicht auf Land und Leute übertragen muss.

Antwort
von lisii95, 25

Ich kann nur für Kamerun sprechen, wo ich zeitweise lebe.Dort sind die Menschen sehr gut auf Angela Merkel zu sprechen. Sie finden, dass sie eine super Politikerin ist und viel Macht hat (die sie nicht missbraucht). Wenn ich dort jemandem sage, dass ich Deutsche bin, ist das erste, was ihnen dazu einfällt (neben Bier :D) sofort Angela Merkel. Ich finde das zeigt doch mal, dass nicht alles so furchtbar sein kann, was sie macht

Kommentar von Ontario ,

No Problem, wenn man in Kamerun lebt. Bei uns sieht das wohl anders aus. Kamerun ist weit weg von unserer Realität. In den USA kennt man Deutschland auch nur mit Masskrügen, Lederhosen .Neuschwanstein und Oktoberfest. Frage mal in Amerika, wer die Merkel kennt ? Da kennen eher die Leute Winnetou, Old Shatterhand, als Merkel. Ich sage ja nicht, dass das was die Merkel macht, furchtbar ist, es ist eben alternativlos !

Antwort
von AnnieThorn, 57

Jedes Land hat im Zuge des Ersten und Zweiten Weltkrieges die Sicht auf die Deutschen anders vermittelt.

Für die Franzosen bleibt die Frage um Elsaß-Lothringen immer noch bestehen. Wir sind für die Franzosen kein "Mitredepartner" und man möchte uns im Zuge der Besatzung nach dem Zweiten Weltkrieg immer noch Ressourcen abluchsen. Natürlich gratis. Aber man möchte auch die Freundschaft erhalten. Denn die Franzosen lernen so langsam, dass die Einkapselung nicht förderlich ist.

Großbritannien. Nazis sind wir Deutschen für dieses Land immer noch. Die Schulbildung im Fach Politik vermittelt immer nur eine einseitige Betrachtungsweise. Großbritannien ist der Held. Fehler macht GB nicht. Nur andere. Und seit Thatcher denkt der Brite auch nur an das eine, nämlich, dass nur er zählt. Dieser Alleingang und die Folge, der Brexit, kann für GB tödlich enden. Denn es hat dann keine Vormachtstellung mehr. Merkel möchte man am liebsten absetzen, eventuell durch einen neuen Dikator, damit man Krieg führen kann und sich wieder als Held fühlen kann, so wie der Amerikaner, dem auch das Heldentum fehlt. GB ist einfach nur trotzig. Ich empfehle dem Land von daher auch den Brexit beizubehalten, allein um seine Rolle wirklich auszutesten, ob man ohne die EU auskommen kann. Kann GB natürlich nicht. Aber GB will nicht lernen.

Für die Amerikaner sind wir ein guter Handelspartner und immer noch die Nazis und böse. In Amerika sollte man seine Herkunft von daher verschweigen. Die Amerikaner erzählen dann gern über den Held (Opa) im Krieg. Was sie uns damit sagen wollen ist unklar. Es geht meistens darum uns ein schlechtes Gewissen einzureden. Wir sollen uns selber schuldig fühlen, was aber zu weit gehen kann für einige, weil der Krieg/ die Kriege zu lange her ist/ sind. Das Thema der Tötung der 6 Millionen Juden ist immer aktuell.

Für die Polen sind wir eine Gefahr, wegen der Grenze. Und für sie sind wir Nazis. Merkel ist eine Gefahr. Die Polen haben dort immer Angst. Politisch unsinnig, aber es wird damit gespielt. Vor allem und gerade wegen der Einwanderungspolitik Merkels.

Für die Asiaten sind wir ein großartiges und fleißiges Volk. Man zollt uns hier Respekt und Anerkennung. Die Asiaten denken über Merkel meist positiv, wegen des Erhalts des Friedens. Die Asiaten denken, dass die meisten einen Doktortitel haben. Das ist lustig.

Für die Russen sind wir seit dem Sturz der Mauer leider kein Land mehr, was man ausbeuten kann (DDR). Russland ist eingekapselt, geopolitisch uninteressant geworden. Der "große" Besatzer der DDR benimmt sich wie ein kleines Kind, umschwärmt Merkel und weiß aber selber nicht was er in Wirklichkeit will. Putins Rolle ist deshalb umstritten und auch eine echte Katastrophe für das eigene Land, weil er die eigenen Leute vergisst. Für Russen sind wir nicht mehr so die Nazis.

Israel und Nahost: Ganz klare Meinung der orthodoxen Juden über Deutschland ist eindeutig, wenn man in der Hauptstadt ist. Die modernen Juden, wie man sie z.B. in Tel Aviv findet, ist der Krieg ein Stigma und auch die Religion, aber auch dort vermag man die Deutschen als Volk gern zu haben. Denn auch dort ist man der Meinung, dass das zu lange her ist und man die Deutschen in Ruhe lassen sollte mit dem Thema Schuld und Sühne.

Iran: Liebäugelte viel mit Merkel. Aktuell sehe ich eher Stillstand, aber Aufgeschlossenheit. Die klaren Worte von früher in Richtung Deutschland wirken abgeschwächter. Drohungen sind kaum noch zu hören. Für den Iran ist Merkel eine geschätzte Persönlichkeit. Mehr nicht.

Für Afrika sind wir ein Land wo das Geld auf der Straße liegt. Es ist schon Wahnsinn, was den Menschen dort für Unsinn über uns erzählt wird.

Alle anderen Länder sehen uns einfach als guten Handelspartner.

Und Deutschland selbst muss endlich seine eigene Rolle finden, weg von den Vorstellungen der alten Besatzer, weg von den alten Geschichten und vorwärts in die Zukunft. Merkel hat nämlich Zukunft, aber es muss noch mehr kommen.

Kommentar von grubenschmalz ,

Selten so eine krude Mischung aus Stereotypen und rassistischem Mist gelesen.

Kommentar von teafferman ,

Nur, um mal auf den Mist bezogen auf Asiaten einzugehen: 

Das muss wohl 20 Jahre her sein, da stand schon im stern nachlesbar, dass wir für die Asiaten nur Schablonen können. Ansonsten behindern wir die fleißigen und innovativen, kreativen Menschen im eigenen Land mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Weshalb sie schon damals dahin herzlichst eingeladen wurden. Dann könne sich D auf seine Stärke konzentrieren, die Erfindungen der Welt zu schablonieren, standardisieren. 

Und keine Bange: Patentschutz wurde selbstverständlich zugesichert. 

Bis heute ist da noch eine Sache hinzu gekommen die vor allen Dingen an uns Deutsche gerichtet ist: 

Wer seine Wurzeln nicht kennt, hat keine Identität. 

Wer keine eigene Identität hat, dreht entweder komplett durch oder sucht sie an meist fremden Orten. 

Antwort
von CamelWolf, 25

Nach dem was ich aus der ausländischen Presse weiß wird Angela Merkel von unseren politischen Freunden als hoch kompetent und lösungsorientiert gesehen, von den Oppositionspolitikern der jeweiligen Länder als machtversessene Pragmatikerin. 

Antwort
von Daria700, 10

Sie lachen uns aus!Jedenfalls hört man das ständig!

Antwort
von abibremer, 4

Selbst der blöde Ami (Trump) scheint echten Respekt vor der Dame zu hben und die anderen europäischen Regierungsschefs kuschen völlig zu Recht vor ihr: Sie weiß ganz einfach wie`s geht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community