Frage von Kanini, 90

Wie sieht in diesem Fall die Rechtslage aus?

Haus wurde verkauft. Alter Vermieter teilte am 9. April mit, dass das Haus ab jetzt überschrieben ist und ab sofort die Miete an den neuen Vermieter geht. Also wurde für April noch an den alten Vermieter gezahlt.

Neuer Vermieter sagt, dass Haus gehört ihm schon seit 22. März und ihm hätte die Miete für den April zugestanden, verlangt jetzt das Geld.

Was nun?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 53

das wird dir hier keiner sagen können, wir kennen den Kaufvertrag nicht. Da sollte was von dem Eigentumsübergang stehen; meist ab Eintragung im Grundbuch. 

Wenn ihm die Miete zustehen würde, hat er sich an den Verkäufer zu halten. Ihr braucht keine doppelte Miete zu zahlen.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 15

Was nun?

Dem neuen Vermieter mitteilen das Ihr die Information über den Eigentümerwechsel erst am 9. April, als die Miete schon gezahlt war, bekommen habt. Eventuell noch eine Kopie des Schreibens und Zahlungsbeleges beilegen.

Der Rest ist Sache zwischen neuem und altem Vermieter.

Antwort
von Rockuser, 43

Dein Ex Vermieter anschreiben und dem neuen Vermieter den Brief, in dem das stand, als Kopie zuschicken.

Zur Not gehst du zum Anwalt, wenn Du nicht im Mieterbund bist.

Antwort
von BS3BM, 32

Ihr müsst auf keinen Fall die Aprilmiete doppelt bezahlen, da ihr erst am 9. April vom bisherigen Vermieter informiert und aufgefordert wurde, Miete ab sofort an den neuen Eigentümer zu bezahlen (zu dem Zeitpunkt war die Miete ja schon fällig und bezahlt)

Im Kaufvertrag wird drinstehen, ab wann das Eigentum und Nutzen an den Erwerber geht. Davon habt ihr ja keine Kenntnis. Und wenn der alte Besitzer euch zu spät informiert hat, ist es sein Verschulden und er muss die vereinnahmte Miete an den neuen Besitzer herausgeben. Sofern ihr an den alten Vermieter Kaution geleistet habt, fragt doch mal nach, ob diese beim neuen Besitzer gelandet ist. Fordert schriftlich den Nachweis über eure Kaution.

Der neue Besitzer soll sich selbst darum kümmern, dass er die ihm zustehende Miete für April vom alten Besitzer bekommt. Die erfolgte Mietzahlung könnt ihr doch sicherlich nachweisen.


Antwort
von TrudiMeier, 5

Neuer Vermieter sagt, dass Haus gehört ihm schon seit 22. März und ihm hätte die Miete für den April zugestanden, verlangt jetzt das Geld.

Ja, wenn er das meint, dann muss er sich wohl mit dem Vorbesitzer auseinandersetzen. Das Haus gehört ihm erst ab Eintragung ins Grundbuch. Wann das war kannst du nicht wissen und erzählen kann er dir viel.  Verweise auf den Vorbesitzer.

Antwort
von Scaver, 28

Sofern die Mieter darüber nicht vorher informiert wurden, habt ihr hier nicht gegen euren Mietvertrag gehandelt.
Schließlich könnt ihr die Miete erst dann auf ein neues Konto überweisen, wenn ihr wisst, an wen und auf welches Konto.

Jetzt käme es auf einige weitere Bedingungen an, die die Sache kompliziert machen. Die spare ich mir jetzt um komme nur auf das wesentliche.

Entweder der alte Vermieter zahlt die Miete an den neuen Vermieter, oder ihr habt das Geld von dem alten Vermieter wieder zu bekommen und an den neuen zu zahlen.

Generell würde ich mit beiden einmal reden.
Weigert sich der alte Vermieter das Geld zurück zu zahlen oder an den neuen Vermieter zu zahlen und verlangt der neue Vermieter weiterhin die Zahlung von euch, obwohl ihr davon noch nichts wusstet... dann könnt ihr euch nur einen Anwalt nehmen.

Denn defakto ist es so.... habt ihr von dem Verkauf gewusst oder hättet ihr davon wissen können (weil es mal einen Aushang gab oder eine Mieterversammlung oder ein Infoschreiben), dann hättet ihr nicht mehr an den alten Vermieter zahlen dürfen sondern hättet warten müssen, bis ihr die Bankverbindung des neuen Vermieters habt.
In dem Fall müsstet ihr an den neuen Vermieter noch zahlen. Ihr müsstet dann das Geld aber vom alten Vermieter zurück fordern und das vermutlich auf gerichtlichem Wege (wenn er sich weigert... wenn nicht, ist ja eh alles ok).

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 18

Da muss der Neue sich an den Alten halten und nicht an den Mieter. Das dürfte ja wohl kaum ein Problem sein.

Antwort
von casala, 29

was nun?

 der neue vermieter muß seine ansprüche rechtlich belegen.

du hast deine mietschuld nach deinem kenntnisstand abgeleistet.

falls das auf das falsche konto ging, muß der neue vermieter die (evtl unrechte)  miete beim  vorgänger einfordern.

auf jeden fall kannst du die mietzahlung belegen und dich aus dem streit heraushalten.


Antwort
von derhandkuss, 27

Wenn Du Gewissheit darüber haben möchtest, zu welchem Zeitpunkt das Haus einen neuen Eigentümer hatte, wendest Du Dich an das für Euch zuständige Amtsgericht, Abteilung Grundbuchamt. Hier schaust Du ins Grundbuch und kannst ersehen, wann der neue Eigentümer dort eingetragen wurde.

Antwort
von Kreidler51, 44

Kann er sich vom alten Vermieter holen denn ihr habt es ja nicht anders gewußt und bezahlt habt ihr auch.

Antwort
von CheGuevara5, 15

sag ihm doch dass du schon an den alten Vermieter überwiesen hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community