Frage von NoSense123, 30

Wie sieht eure Meinung in Bezug auf die Trainingspläne aus?

Ich möchte jetzt nach längerer Zeit von GKs mit 7-9 Übungen darunter Isos auf einen spartanischen WKM Umsteigen. Original sieht er so aus:

TE1 KB BD LH Rudern TE2 KH Military (evtl sitzend) Klimmis

Bin auch auf den an k3k (an sich ja gleiches Prinzip) angelehnten Plan gestoßen TE1 KB BD Lh Rudern Frontdrücken sitzend TE2 KH Schrägbankdrücken Klimmis stehendes Rudern

Wie auffällt ist hierbei eine 2. Brustübung in Form von Schrägbank mit bei.

Lohnt sich das oder reicht der normale Plan mit Military in der TE2 bzw ist es eher zu empfehlen?

MfG

NoSense123

Expertenantwort
von KdKfreak, Community-Experte für Krafttraining & Sport, 11

Prinzipiell ist der alternierende GK nach WKM dazu da, um möglichst oft möglichst intensiv die großen Drei und entsprechende Muskelgruppen zu trainieren. Hierbei ist es wichtig, die für sich geeignete Intensität zu finden, bspw. kann es sinnvoll sein, zur Schonung des ZNS nicht ins totale Muskelversagen zu trainieren, dadurch die Regeneration zu verkürzen und entsprechend öfter ins Training starten zu können.

Ob diese zweite Übung für die Brust sinnvoll ist oder nicht, kann man so pauschal nicht sagen, da, wie gesagt, dies von deiner Intensität, Zielen, persönlichen Regenerationsfähigkeit und Ausführung abhängt. Ich würde mir einfach mal 2 Zyklen aufstellen (vielleicht 4 Einheiten Maxkraft, 4 Hypertrophie, 2 Ausdauerkraft) und beides durchtesten.

Wenn du meine Meinung hören willst: Ich finde diesen 2. Plan etwas merkwürdig. Das Volumen in TE1 ist enorm und mMn eigentlich nicht in der geeigneten Intensität durchführbar. Das Frontdrücken wäre wohl bei TE2 besser aufgehoben, wie du dich mit Schräg-BD und einer solch schweren Überkopfübung fühlst, musst du austesten.

Gruß

Kommentar von NoSense123 ,

Ja ich habe auch nicht genau verstanden wieso TE2 im Vergleich zu 1 sich so unterscheidet, ich persönlich fühle mich mit der zweiten Brustübung einfach wohler und denke, dass ich diese beibehalte, das mit military änder ich aber nochmal

Antwort
von SoGiveMeAnswers, 16

Also ich trainiere seid 5 jahren, aber was du da schreibst, kenne ich nicht und hab so was auch noch nie gehört... also eventuell, solltest du die ganzen Abkürzungen raus lassen, damit das irgendjmd versteht, denn so wirst du keine vernünftige Antowrt bekommen..

Kommentar von NoSense123 ,

Abkürzungen sind in diversen Foren gängig aber gut wenn man sie nicht gehört hat kann man damit wirklich nichts anfangen schätze ich :D
WKM plan ist vielleicht nicht so bekannt , basiert auf Grundübungen
BD-bankdrücken

KH-kreuzheben

kb-kniebeugen

lh rudern-langhantelrudern

klimmis=Klimmzüge 

TE steht für Trainingseinheit , 1 und 2 eben( 2 Tage dazwischen immer 1 Tag Pause)

Kommentar von SoGiveMeAnswers ,

Okay vielen Dank, für die Erläuterung. Also als ich angefangen habe, hab ich immer nach einem 3er Split (Push, Pull,Beine) Trainiert  und das hat bis jetzt ziemlich gut funktioniert. Ich glaube, das man das ganze etwas einfach halten soll, und nicht "Wissenschaftlich" trainieren sollte. Die Einfachen Dinge machen es :D Aber ansonsten, ist der Plan vollkommen okay :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten