Frage von StefStef08, 37

Wie sieht es mit meiner übernommenen Mieste vom Arbeitsamt, wenn mein Freund zu mir zieht?

Also um es mal detallierter zu sagen: Es geht darum das ich eine Ausbildung über das Arbeitsamt habe. Sozusagen mein Ausbildungsgeld nicht vom Betrieb bekomme sondern vom Arbeitsamt. Dazu wird meine Miete von meiner Wohung mir zu meinen ca 350 euro dazugegeben. Und es geht mir darum , dass mein Freund zu mir zieht, bzw zu mir ziehen würde und ich jetzt die Frage habe: Wie sieht es dann aus mit meiner übernommenen Miete? Weil er ist auch in der Ausbildung, bekommt aber sein Geld vom Betrieb und das sind ca. 517 Euro. Also hat er sozusagen eine normale Ausbildung und keine übers Arbeitsamt. Und ich frage mich die ganze Zeit wie es nun aussieht, wenn er zu mir zieht ob ich meine Miete weiterhin bezahlt bekomme oder ich sie nicht mehr bekomme und sie mein Freund zahlen muss, obwohl ich im Mietvertrag stehe und er dann nur ein Mitbewohner wäre sozusagen.

Ich hoffe man versteht was ich meine und stellt jetzt keine fragen, wieso er zu mir ziehen will oder wieso ich eine Ausbildung über das Arbeitsamt habe, den das ist hier nicht die Frage.

Edit. Im Moment wohnt er sozusagen zuhause bei seinen Vater, aber dort hält er es nicht mehr aus und ist die meiste zeit eh bei mir.

Dazu sind wir beide ü 18

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schneefall222, 16

JA würde es als Bedarsgemeinschschaft ansehen und die 50:50 aufteilen.

Kommentar von Schneefall222 ,

Sorry sollte JC heißen.

Antwort
von wilees, 24

Das JC wird Deinen Mietanteil um 50 % kürzen, denn der Steuerzahler ist nicht dazu da Kosten für Deinen Freund zu übernehmen, nur weil dieser keine Lust mehr hat bei seinen Eltern zu leben.

Wenn sein Einkommen nicht ausreicht müssen die Eltern u.U. ergänzend Unterhalt bezahlen.

Antwort
von Vanelle, 20




Wie sieht es dann aus mit meiner übernommenen Miete?

Du solltest mit dem zuständigen Sachbearbeiter sprechen.

Aus dem "Bauch" würde ich davon ausgehen, ihr bildet dann eine Bedarfsgemeinschaft und das Einkommen des Freundes würden mit angerechnet.

Das würde dazu führen, Deine Ansprüche werden neu berechnet und Du erhältst entsprechend weniger.

Zudem solltest Du den Vermieter über den geplanten Zuzug informieren, weil der unter Umständen auch noch ein "Wörtchen" mitzureden hat.

Antwort
von stern311, 22

Du mußt auf dem Amt angeben, sobald dein Freund bei dir wohnt,

Du bekommst dann nur noch die halbe Miete, die andere zahlt er. Ihr werdet im ersten Jahr nicht zusammengerechnet.

Er kann ja mal auf die Wohngeldstelle bei der Stadtverwaltung gehen, denn ca. 404,- müssen ihm noch bleiben wenn er seinen Mietanteil bezahlt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community