Wie sieht es mit der Rottweiler Haltung in Hamburg aus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Rottweiler ist eine Starker Arbeitsrasse und häufig im Schutzdienst geführt. Sein ebschützerinstinkt ist ausgeprägt. Richtig erzogen ein genialer Hund, in anfängerhände, von wirklich blutigen Anfängern überhaupt nicht zu suchen!

Der Rottweiler weiß gleich ob er dich unterbuttern kann. Starke Charakter die richtige Führung brauchen und eine faire wissende Hand.

JEder der unsere kennt sagt "Oh wie süß, wie lieb und die ist ja immer toll!" Aber keiner weiß das ich 5 mal die Woche reell trainiere, prüfungen laufe und  turniere gehe. Neben dem genrellen Spazieren. Und keiner von denen hat je den Moment erlebt wo das ach so süße Rottilein mit dem Babyface mal irgendwo die Nase voll hat und man ihr nen Punkt setzen muss. Oder sie mal meint enstcheiden zu müssen das ihr we rnicht in den Kram passt. Ich unterbinde das noch bevor irgendwer anderes auch nur ahnt das sie gerade fixiert und einordnet/Sortiert zwischen "Gut" und "Böse" 

Das sieht keiner wie viel führung da tatsächlich.

Also Finger weg. Generell Arbeitsrassen die als solches auch noch gezüchtet werden und eine ZTP mit Tauglichkeitsprüfung für den Sport wie schussfestigkeit haben gehören nicht! in Anfängerhände.

Das sind Sportler! Keine  Couchnasen.

Sportler gezüchtet für sportler. Selbst ein rotti aus eine Einfachzucht und nicht  aus einer Leistungszucht hat wumme unter der Haube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es sein ! Erkunde dich erst mal nach der Höhe der Steuer, Auflagen etc kommt einiges an Bedingungen und Geld zusammen ...
Ich persönlich habe auch einen als "Anfangshund" ich habe aber mein Leben lang mit Hunden gearbeitet war mein Leben lang von Tieren umgeben und habe mich trotzdem noch bestimmt zwei Monate vor Kauf informiert über alles mögliche mit youtube, Google, und Vorallem mit Menschen die einen haben es sind dickköpfige und sehr kraftvolle Hunde. Gerade vor zwei Wochen kam eine Frau zu mir ob ich Interesse an einem Amstaff hätte sie würde Ihn mir schenken. Jetzt ist der Hund hier er ist komplett misszogen übertrieben dominant aber zum Glück nur soweit das ich ihn noch drehen kann was Erziehung angeht ist auch erst ein Jahr alt.
Damit will ich sagen das viele Leute Tiere unterschätzen ob "Kampfhund", Pudel, Dackel oder Labrador die Hunde brauchen alle viel Zeit sie brauchen alle Erziehung undzwar gute sie kosten alle Geld und sie haben alle einen ganz eigenen Charakter also wie gesagt Rottweiler ohne weitere Erfahrung würde ich nicht empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin leider die Spass-Bremse wenn es um den Hundekauf geht. Das liegt wohl an meiner Ehrenamtlichen Arbeit Tierschutz.

Ich kann dir etwas zu den Kosten schreiben, die so ein Hund macht.

Der Aktuelle Stand ist das ein Hund im -Durchschnitt- in seinem ganzen Leben

ca 30,000€ Kostet!

Die Rasse ist dabei Egal. Von der Anschaffung bis zur Beerdigung wenn der Hund 12 Jahre Lebt, sind alle Kosten eingeschlossen. 

Das ist ein Haufen Geld! 

Bist du Sicher das du das willst und kannst? 

Die Tierheime sind voller Hunde deren Besitzer nicht vorher nachgedacht haben.

Jeder Hund sollte pro Tag 3 Stunden Gassi gehen. Einige Rassen noch mehr.

Hast du soviel Zeit und Geld, kannst du dein Leben für die nächsten 12 Jahre sicher Planen?

Im ersten Lebensjahr ist die Erziehung eines Hundes zu vergleichen mit dem Aufwand eines Babys. Ein Baby kann nicht alleine bleiben ein Hundewelpe auch nicht. 

Einen Hund sollte man sich nie nach der Optik aussuchen! Diese Motto, oh der Hund gefällt mir, den Kaufe ich, ist immer zum scheitern verurteilt. 

Immer eine Rasse oder einen Mischling aussuchen die man auch angemessen Versorgen kann. 

Finger weg von Arbeitshunden, Hütehunden, Nativen Hunderassen. 

Das wichtigste das du brauchst ist Fach - Wissen über Hunde und zwar schon bevor das Tier da ist! Bücher aus der Bücherei sind da sicher eine gute Quelle damit Fehler gar nicht erst passieren.

Einen Hund erzieht man im ersten Lebensjahr! Ein Welpe sollte 11-12 Wochen Alt sein bevor er von der Mutter getrennt wird.

Einen Rottweiler würde ich für Hundeanfänger nicht empfehlen! Die Starken Hunde müssen sehr gut erzogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du in einer Wohnung wohnst, ist es nicht so gut, einen großen Hund zu haben.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?