Frage von urbanfischer, 104

Wie sieht es beim erweiterten Führungszeugnis( Hier OE ) mit Sexualdelikten die nicht bei Kindern begangen wurden aus, stehen diese nun drin oder nicht ?

Zum Beispiel bei Vergewaltigung einer erwachsenen Person. Ich hab da noch nichts gefunden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skyfly71, 104

Es steht gleich am Anfang des betreffenden § 32 BZRG. Vergewaltigung ist in § 177 StGB geregelt und fällt damit unter die Liste der Straftaten, die in jedem Fall auftauchen.

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html 

Kommentar von urbanfischer ,

Meine Frage war ob dieses in der OE auftaucht auch wenn das eigentliche Führungszeugnis N nichts aufzeigt, da gelöscht. Wie lange steht es im erweiterten Zeugnis OE

Kommentar von skyfly71 ,

Hier kommt es auf die Strafe an, die ausgesprochen wurde. War es mindestens ein Jahr, dann sind es 10 Jahre

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__34.html

Was bitte ist eigentlich "OE"? Ich kenne nur die "Belegart O".

Kommentar von urbanfischer ,

Bei den Belegarten NE und OE handelt es sich um erweiterte Führungszeugnisse. Diese können ab dem 01. Mai 2010 für Personen, die im Bereich der Kinder- und Jugendpflege tätig sind von der jeweiligen Organisation verlangt werden. Zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses ist eine Bescheinigung der Organisation - für die die Person tätig ist oder tätig werden möchte - notwendig, dass die Voraussetzungen des § 30 a Abs. 1 BZRG vorliegen und ein solches Führungszeugnis benötigt wird.

Daher meine Frage nochmal im Detail: Im normalen FZ (Belegart N ) erscheint der Eintrag nicht mehr, da gelöscht ( hier 10 Jahre). Wie aber sieht es im erweiterten FZ speziell Belegart OE aus? Kann es dort noch drin stehen ?? Sind die Fristen dort vielleicht länger ?? Danke

Kommentar von skyfly71 ,

Sämtliche Fristen fürs Führungszeugnis finden sich in § 34 BZRG. Und dort gibt es nur pauschal das erweiterte Führungszeugnis. Entsprechend sind dann auch die Fristen für alle Belegarten gleich. Und das sind 10 Jahre.

Kommentar von urbanfischer ,

Okay, das habe ich auch so recherchiert. Dennoch verbleibt die Tat im BZR für 20 Jahre bestehen. Erst dann wird sie endgültig gelöscht. Enthält die Belegart OE somit diese Information dann auch nicht mehr wenn diese beispielsweise nach 15 Jahren angefordert wird ??

Kommentar von skyfly71 ,

Nein. Der Eintrag würde nur dann noch einmal auftauchen, wenn eine neue Verurteilung dazu kommt, die ins Führungszeugnis aufzunehmen wäre. Dann steht alles wieder drin, so lange es noch im BZR zu finden ist.

Antwort
von archibaldesel, 68

Jede Vorstrafe steht im Führungszeugnis. Das ist der Sinn des ganzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community