Frage von festus24943, 8

Wie sieht es aus mit den sogenannten Rettungs-CDs?

Ich habe in diesen Tagen mal aufgeräumt und festgestellt, dass sich bei mir über die Jahre eine ganze Sammlung von Rettungs-CDs, die im Notfall bei einem nicht startenden Betriebssystem hilfreich sein sollen, angesammelt haben ( von Kaspersky, G-Data, Computerbild, selbst gebrannt usw.) Ich lebe wohl in der ständigen Angst, dass ich irgendwann womöglich mal nicht mehr auf meinen Rechner zugreifen kann. Die CDs stammen ausschließlich aus Zeiten, in denen auf Windows-Rechnern noch andere Betriebssysteme - xp, Vista und Windows 7 - installiert waren. Vor einigen Wochen habe ich jedoch auf Windows 10 upgedatet und frage mich nun, kann ich die alten CDs entsorgen, weil sie ohnehin auf dem neuen System im Falle eines Falles nicht mehr funktionieren würden oder laufen diese bei jedem Windows-Betriebssystem. Man könnte das vielleicht ja mal ausprobieren. Ich traue mich jedoch nicht, da ich befürchte, mir möglicherweise Probleme einzuhandeln, die ich dann vielleicht nicht mehr alleine lösen kann. Kennt sich jemand unter den " Profis " mit diesen Dingen aus ?

Antwort
von PinguinPingi007, 8

Die laufen, falls es Linux CDs sind auf jedem Computer. Die kannst du dann aufbewahren.

Die anderen kannst du auf Ebay versteigern, dann muss du die nicht entsorgen.

Kommentar von festus24943 ,

Ich fürchte, hier haben wir uns gründlich missverstanden. Trotzdem danke !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten