Frage von DrunkenCherry, 155

Wie sieht Ersthilfe bei offenen Pulsadern aus (Sanitäter sind gefragt!)?

Ich schreibe gerade an einem Buch und vielleicht gibt es jemanden von euch, der eine Ausbildung zum Sanitäter oder ähnliches hat. Wie sieht die Ersthilfe aus, wenn jemand sich die Pulsadern aufgeschnitten hat? Ich möchte keine Vermutungen hören (ich schätze mal selbst, es wird erstmal ein Druckverband angelegt), sondern das tatsächliche Vorgehen, was mit der Person geschieht, bevor sie in den Krankenwagen gebracht werden kann. Ich hoffe, mir kann jemand helfen! Vielen Dank schon einmal!

Antwort
von GanMar, 108

Wenn das Blut stoßweise austritt, drückt man die Schlagader ab. Die Stelle befindet sich etwa drei Finger breit unterhalb der Achsel, auf der Innenseite des Arms. Du kannst einmal versuchen, dort die Stelle zu finden. Da kannst Du Deinen Puls fühlen, aber der Druck auf diese Stelle ist auch schmerzhaft.

Kommt das Blut nicht stoßweise aus der Wunde, genügt ein Druckverband.

In beiden Fällen versucht man, die Hand des verletzen Armes möglichst hoch zu halten.

Kommentar von CubeNoob ,

das inklusive die danach folgende wärmeerhaltung. und mehr ist nicht zutun. stabile Seitenlage wenn er bewusstlos wird..

Kommentar von GanMar ,

Danke für die fachkundige Ergänzung

Antwort
von peterobm, 96

Druckverband; was soll man sonst machen

1 Sani drückt ab und der 2. legt den D-verband an. Ab ins KKH zur weiteren Versorgung.

Kommentar von DrunkenCherry ,

Danke! Na ja, das hab ich mir ja auch schon gedacht. Aber ich will ja realitätstreu bleiben und wollte nichts falsches schreiben, deswegen hab ich gedacht, ich frage lieber mal nach :D

Kommentar von peterobm ,

du kannst auch Sani mit nem ganz normalen Ersthelfer ersetzen; 

alleine geht auch, wenn der Verletzte bei Bewusstsein ist, kann der mithelfen 

oder einfach mit Handtuch oder anderes geeignetes Hilfsmittel auf die Wunde drücken; man sollte den Notruf nicht vergessen

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Allein ist auch ein kurzzeitiges Abbinden unterhalb der Ellenbeuge durchaus legitim, bis ein strammer Druckverband sitzt.

Generell gilt hier eh: Schutz des Lebens / der Ganzkörperlichen Vitalfunktionen geht vor den Schutz der Extremitäten vor Schaden.

Gerade schwach ausgebildete Ersthelfer können in dem Fall durchaus zu einem Abbinden greifen, wenn sie sich anders nicht zu helfen wissen. In der Regel sind 10 Min. bis zum Eintreffen professioneller Hilfe (alarmierter RTW bzw. NA) auch kein großes Problem.

- -
ASRvw de André

Antwort
von Rollerfreake, 33

1.) Patient hinlegen und beruhigen,

2.) Betroffene Extremität hochhalten und falls möglich die zuführende Arterie abdrücken. Bei Blutungen am Arm, wird die Oberarmarterie an der Innenseite des Oberarmes auf den Oberarmknochen abgedrückt. 

3.) Einen Druckverband anlegen -falls nicht möglich- eine sterile Wundauflage aufpressen. Blutet es durch, wird zuerst ein zweiter Druckverband über dem ersten angelegt. Eine Abbindung der Extremität ist das aller letzte Mittel, wenn alle anderen Maßnahmen zu keiner ausreichenden Blutstillung geführt haben. 

4.) Den Rettungsdienst alarmieren (Notruf 112 absetzen),

5.) Schocklagerung (Beine erhöht lagern), um dem Volumenmangel durch die starke Blutung entgegenzuwirken und

6.) Wärmeerhaltung mit Rettungsdecken aus dem Verbandkasten oder Wolldecken, ersatzweise auch mit Jacken oder ähnlichem. Weiterhin Betreuung und trösten/beruhigen. 

Bei Bewusstlosigkeit, - falls noch nicht erfolgt- die Blutung stoppen und anschließend lebensrettende Sofortmaßnahmen. Je nach Zustand Reanimation oder stabile Seitenlage. Weiterführende Maßnahmen sind Rettungsdienstpersonal oder Ärzten vorbehalten. 

Kommentar von Dogpaw17 ,

Wollte die Frage eigentlich auch beantworten, hätte dich aber nur wiederholt.  An Alles gedacht! ;-)

Und bei sowas (Pulsadern offen ist ja meistens ein Suizidversuch) ist das Betreuen des Patienten besonders wichtig!!!

Kommentar von Dogpaw17 ,

Bei Bewusstlosigkeit würde ich aber erst schnell die Atmung überprüfen, Kopf nach hinten strecken (dann fällt die Zunge aus dem Rächen und der Patient kann wieder atmen) und dann die Blutung stoppen. Kann man aber drüber streiten, was zuerst gemacht werden soll. Stoppt man die Blutung zuerst, kann er ersticken, andersrum verbluten. Am besten, man ist zu dritt...    oder kommt nie in die Lage, sowas tun zu müssen

Kommentar von Ceckertim ,

Da habt ihr beide voll und ganz recht. Selbst ich habe nichts mehr zu ergänzen! Dickes Kompliment an dieser Stelle !!! MfG

Kommentar von Rollerfreake ,

Danke für dein Kompliment!. Mein Ausbilder meinte das man, wenn man als Helfer alleine ist und eine bewusstlose Person mit starker Blutung hat zuerst die Blutung stillen soll. Seine Begründung war, das man alleine den Kopf nicht nach hinten überstreckt halten kann da man ja auch noch den Druckverband anlegen muss, das klingt schon nach einer schlüssigen Begründung. Allerdings ist das sicher ein Thema, bei dem man von unterschiedlichen Ausbildern unterschiedliche Lehrmeinungen hören kann. Ich hoffe aber, das niemand als Helfer alleine in solch eine Situation geraten wird. 

Kommentar von Logyc ,

Könntet du mir das mit der Schocklage bitte erklären, verstehe den zweck davon bei einer Verletzung am
Arm nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community