Frage von HamiltonJR, 11

Wie sieht eine Tiefpassfilterung zur Rekunstruktion eines abgetasteten Signals aus?

Also um ein Signal aus Abtastwerten zu konstruieren, muss ja das Abtasttheorem erfüllt werden (Abtastung mit mehr als doppelter Frequenz)...

und zwar müssen ja im Frequenzbereich die überschüssigen (periodischen) Bänder ausgelöscht werden.

Ich habe hier in einem Buch stehen, dass das abgetastete Signal im Frequenzbereich z.B. mit T * rect(T*f) multipliziert werden kann, um die Tiefpassfilterung zu erreichen..

Meine Frage: Sieht eine Tiefpassfilterung immer so aus, oder gibt es da verschiedene Arten?

Antwort
von Bernte, 7

Ein idealer Tiefpass ist eine Rechteckfunktion. Das Spektrum bis zur gewünschten Grenzfrequenz wird mit 1 multipliziert, und das darüber mit 0. 

Physikalisch kann man keine idealen Filter realisieren, weder analog noch digital. Da gibt es dann sogenannte Besselfilter, Cauerfilter, Tschebyscheff-Filter u.a., die alle bei halbwegs großer Ordnung ziemlich rechteckig sind, aber halt doch nur eine endliche Flankensteilheit, Welligkeit und Linearphasigkeit haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten