Frage von kubs6, 76

Wie sieht ein militärisches Gefecht bei Nacht von weitem aus?

Ich versuche es mir nur bildlich vorzustellen da ich mich aus Interesse der Ahnenforschung in ereignisse und Erlebnisse hinein versetzen möchte.

Ich bin weder für Krieg und der gleichen.

Ich stelle mir so ein Gefecht aus der Ferne aus relativ sicherer distanz bei nach ( zb beim Kampf um eine Stadt oder so) vor wie ein Gewitter bei Nacht was in der Ferne leuchtet und auch Donner ( ich wohne im deutschen Flachland wegen Sichtweite).

Oder ist es eher wie Silvester nur weniger bunt.

Oder ganz anders?

Ich weiß das es schwer sein wird jemanden zu finden der noch lebt und mir das mitteilen könnten und dann noch über solche negativen ereignisse einem wild fremden ( mir) erzählen würde.

Meine Zeitspanne ist der 1. Und 2. Weltkrieg.

Aber trotzdem danke an die die mir keine Antworten senden mit soetwas wie zb fahre doch ins kriegsgebiet oder höre auf mit dem alten Mist .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Krabapell, 30

"Zeitspanne 1. 2. Weltkrieg", ich könnte dir näher liegende Ereignisse erzählen ..

Kommentar von kubs6 ,

Ich nehme alles was ich an wissen bekommen kann.

Kommentar von Krabapell ,

Distanz: ca 1000m (klare Sicht). Eigentlich sieht man nichts. Man hört nur kleines puffen (kleinere Kaliber)... Bei großem Kaliber hört es sich so an als würde jemand auf dem Boden klopfen. Wenn eine Rakete abgefeuert wird sieht man auf dem Boden eine Art Lichtschatten, in der Luft einen Punkt (eine Art gelber Stern).. Wenn mit Leuchtmunni geschossen wird, sieht man Streifen (wie einer meiner Vorredner gesagt hat, Laser wie aus Star Wars).. Mehr fällt mir grad nicht ein, falls du noch was fragen willst frag...

Kommentar von kubs6 ,

Ich habe zum Glück nie ein Krieg erlebt und möchte es nicht. das meiste kennt man nur von Filmen und das die unrealistisch sind muss man nicht hinterfragen und wenn es ausnahmen gibt kann ich das nicht beurteilen. aber jetzt die Frage was kann ein aufbringen am Himmel sein so wie ein Blitz zwischen den Wolken? Sind Flugzeug die da schießen oder explodieren oder liege ich da völlig falsch und das giebt es überhaupt nicht? klare sich setze ich bei meiner Frage voraus und 1000 m sind eine einiger Maßen sichere distanz? wie ich geschrieben habe ist mein Interesse Ahnenforschung ich schreibe mal was mich direkt zu der Frage geleitet hat: ich habe in einem Schriftstück von einem meiner vorfahren folgenden Satz gefunden: als königsberg eingekesselt wurde saßen ich und meine Eltern Zuhause auf dem Bauernhof meiner Eltern vor den Toren königsberg und wir konnten Tag und Nacht das treiben der Feinde sehen bevor wir irgendwann vertrieben wurden Richtung Westen. es giebt keine weiteren Informationen noch ob der Bericht war ist und fragen kann ich die Person auch nicht mer sie ist gestorben da war ich ca erst 6.

Kommentar von kubs6 ,

Sony ich schreibe das mit der app und die löscht immer meine Leerzeilen die ich beim schreiben einfüge um den Text vernünftig in Absätze zu unterteilen.

Antwort
von MrProgramm, 48

Du hörst Schüsse. Je nach Anzahl und Entfernung vermischt sich das eher zu Donner. Lichter vom Mündungsfeuer würdest du nicht sehen, aber vllt sonstiges Feuer (Autobrand o.ä.). Außerdem könnte man die Schüsse sehen, wenn es speziell gefertigte Kugeln sind. Da siehst du dann so eine Leuchtspur (ungefähr wie die Laser in Star Wars & Co.). Das wird manchmal beim Militär benutzt um zu wissen, wann z.B. das Magazin leer ist (also die letzten 10 Schuss sind dann so speziell leuchtend). 

Kommentar von Krabapell ,

Eigentlich wird Leuchtmunni genutzt um die Flugbahn zu sehen oder Ziele zu "markieren"

Kommentar von MrProgramm ,

Meinetwegen auch das :D

Antwort
von peace1287, 23

Du siehst gar nichts. Sondern hörst es nur. 

Außer es wird mit Leuchtspurmunition geschossen. Wie das aussieht, kannst du ja mal auf youtube anschauen..

Antwort
von Konzulweyer, 24

Mein Vater, der noch Kriegsteilnehmer war erzählte mal, obwohl er wenig über diese Zeit erzählte, daß Krieg die Hölle auf Erden ist und der Mensch zur Bestie wird. Von wegen es liegen nur so Tode herum - nein es liegen nur noch Fetzen von Toden herum, ja so ist Krieg. Der Himmel über dem Schützengraben war schwarz von Geschossen des Gegners, ja, so ist Krieg. Und wenn am Sylvester die Feuerwerkskörper losgelassen worden sind, wurde er ganz wild vom Gestank des Pulvers. und er hat mir geraten Kriegsdienstverweigerer bei der Bundeswehr zu machen, und mich stattdessen für die Völkerverständigung zu engagieren. Ja, denn der Osten wurde im Kalten Krieg auch von der Nato verteufelt. Mich kotzt das alles an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community