Wie sieht der Weg einer Banküberweisung in die USA aus?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um Geld in die USA oder in ein anderes Nicht-EU-Land zu überweisen
benötigen Sie das Formular "Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr",
das Sie in Ihrer Bankfiliale erhalten. Auf diesem DIN A4-Blatt müssen
Sie weitaus mehr Informationen eingeben als auf dem viel kleineren
SEPA-Überweisungsformular.

Nicht nur Kontodaten sind erforderlich, sondern auch jeweils die
genaue Adresse des Empfängers, von dessen Bank sowie Ihre eigene
Adresse. Auch muss erwähnt werden, zu wessen Lasten die
Überweisungsgebühren gehen – zu Lasten Ihres Kontos, des Empfängerkontos
oder zu beiden Teilen. Im letzten Abschnitt des Formulars muss die
"Meldung nach §§99 ff. der Außenwirtschaftsverordnung" gemacht werden.
Erläuterungen dazu finden Sie auf der Rückseite des Formulars.

Eine Überweisung in die USA dauert (je nach Bank) vier bis fünf Tage.

Quelle: http://www.experto.de/geldanlage/bank-konto/auslandsueberweisung-sepa-und-ueberweisungen-in-die-usa.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andre123
01.07.2016, 12:02

Durchaus üblich ist auch die Zahlung per Bankenordercheck ohne Kontonummer des Empfängers.

Hier zieht die heimische Bank einen Scheck auf ihre Auslandsfiliale  oder eine entsprechende Korrespondenzbank in den USA  und schickt diesen Scheck dann entweder direkt an den Empfänger oder alternative an den Auftraggeber, welcher den Scheck dann selbst versenden kann.

Hierzu ist lediglich im  Formular "Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr  Scheckziehung anzukreuzen.

Hierbei fallen in den USA dann keine Gebühren für den Empfänger an ( Er bekommt ja nun einen US-amerikanischen Innlandscheck zur Einreichung zugesandt)


0