Frage von maddie93, 75

Wie sieht das mit der Zeitarbeit und Schwangerschaft aus?

Hallo, Ich hab diese Woche erfahren das ich in der 4. Woche Schwanger bin.

Ich arbeite über eine Zeitarbeitsfirm und hab einen befristeten Vertrag. Also erst wäre er Ende des Monats ausgelaufen aber dann wurde er 2 Monate verlängert.

In Google finde ich nur Beiträge in dem es um einen unbefristeten Vertrag geht und deshalb möchte ich wissen wie es denn nun mit einem befristeten aussieht.

Ich hab sehr angst das ich da dann die Kündigung bekommen kann :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 40

Eine Kündigung kannst Du wegen der Schwangerschaft nicht bekommen. Das Mutterschutzgesetz gilt in jeder Firma und egal ob Mini-, Teilzeit- oder Vollzeitjob, egal ob befristet oder unbefristet.

Bei einem befristeten Vertrag mit Beendigungsdatum endet das Arbeitsverhältnis mit Erreichen des vereinbarten Datums, falls vorher keine Verlängerung der Befristung oder eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis gemacht wird.

Kommentar von maddie93 ,

vielen Dank :) da bin ich aber beruhigt. Dann kann ich es ohne Probleme mitteilen.

Kommentar von Hexle2 ,

Kannst Du. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von DerHans, 39

Ein befristeter Vertrag braucht ja gar nicht gekündigt werden. Insofern nützt dir der Kündigungsschutz für Schwangere nichts.

Kommentar von maddie93 ,

kann mein Vertrag dann aber früher beendet werden oder muss die Firma mich trotzdem bis zum Ablauf des Vertrages da behalten?

Kommentar von Hexle2 ,

muss die Firma mich trotzdem bis zum Ablauf des Vertrages da behalten?

Ja, sie kann Dich nicht ordentlich kündigen.

Antwort
von Allyluna, 40

Der Kündigungsschutz gilt für Dich ganz normal wie für jede andere Schwangere auch - und so lange der Vertrag läuft. Wenn er ausläuft, dann wird er vermutlich nicht verlängert.

Antwort
von Kleckerfrau, 31

Durch Schwangerschaft oder Elternzeit  wird ein befristeter  Arbeitsvertrag nicht verlängert. Er läuft zur vereinbarten Zeit aus. Der Kündigungsschutz für diese Zeit greift nicht. Denn es erfolgt keine Kündigung., lediglich die Beendigung des Vertrages.

Kommentar von maddie93 ,

Also muss die Firma mich bis ende Oktober da behalten ?

Kommentar von Kleckerfrau ,

Wenn der Vertrag so lange läuft, ja.  Es sei denn du bist noch in der Probezeit.

Kommentar von Familiengerd ,

Es sei denn du bist noch in der Probezeit.

Auch die Probezeit spielt keine Rolle: In ihr darf einer Schwangeren genau so wenig gekündigt werden sie sonst auch!

Antwort
von SiViHa72, 25

Meine Schwester hatte etwas ähnliches.. nur nicht ZA sondern direkt in Firma. Der Vertrag lief dann einfach aus (dabei hiess es vorher immer,s ie
verlängern bzw.  übernehmen .. das war,a ls sie die informierte, schlagartig vorbei)


Kommentar von maddie93 ,

Also kann ich trotzdem die Kündigung bekommen? Oder wird er dann nur nicht verlängert?

Kommentar von Familiengerd ,

Dir darf nicht gekündigt werden, der Vertrag läuft einfach aus.

Solltest Du jedoch Chancen auf eine Verlängerung haben, solltest Du erst einmal nichts von der Schwangerschaft sagen, Du bist nicht gesetzlich dazu verpflichtet.

Informieren musst Du nur dann, wenn die Schwangerschaft für Tätigkeit unmittelbar von Bedeutung wäre, die Tätigkeit während der Schwangerschaft also z.B. eine Gefährdung für Dich und das Ungeborene bedeuten würde und deswegen ein allgemeines oder individuelles Beschäftigungsverbot vom Arzt oder vom Arbeitgeber ausgesprochen werden müsste.

Antwort
von Mrmorrigan, 24

Die zwei Monate bist du dann noch da, danach wird er wohl auslaufen wenn du denen sagst das du schwanger bist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community