Wie siedet man Seife wie früher, also ohne Mittel aus der Apotheke?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man braucht kein Kokosfett, es funktioniert mit jedem beliebigen Fett, auch mit Schweineschmalz, Rindertalg oder Knochenfett.

Als Lauge kann auch Kaliumkarbonat genommen werden, welches früher aus Holzasche gewonnen wurde.

Das wären dann "rein natürliche" Mittel - allerdings wäre die Seife aus dermatologischer Sicht nicht zu empfehlen. Nicht alles, was "natürlich" ist, ist auch gut zu uns. Selbst aus Rohreiniger und gebrauchtem Pommesfett kann man Seife machen - aber willst Du Dir so etwas tatsächlich in die Haare schmieren?

In der Stadtbibliothek solltest Du einige Bücher über Naturkosmetik finden können, ich erinnere mich an die Hobbythek mit Jean Pütz. Das ist lange her und es sollte zahlreiche neuere Werke geben.

Es wird immer empfohlen, hochwertige Rohstoffe zur Herstellung eigener Kosmetik zu verwenden. Das hat den Grund, daß diese Rohstoffe gereinigt wurden und eine kontrollierte Qualität haben.

früher wurden doch auch seifen hergestellt und das aus heimischen Produkten

Das ist richtig. Das bedeutet aber nicht, daß diese Seifen auch nur annähernd so hautverträglich gewesen wären wie das, was Du heute aus Rohstoffen in kontrollierter Qualität produzieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist Dein Problem? Wenn Du "Haarseife Rezepte" eingibst, kommen doch tausende Treffer.

Da wirst Du doch sicher ein geeignetes Rezept finden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphaclasch
29.07.2016, 11:59

Das ich mir halt wünsche unabhängig Haarwaschseife herzustellen, ohne dass ich dafür industrieelgefertigte wahre (auch aus der Apotheke) oder Außerregionale Dinge wie Kokosöl benötige. So quasi raus in die Natur, sammeln was vor der Tür ist und daraus die Dinge herstellen.

0

Was möchtest Du wissen?