Frage von wwrwsw, 45

wie sicher sind Gewebeproben (Biopsie)?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 26

Das Problem bei einer Gewebeprobe ist immer, dass man auch wirklich den Bereich erwischt, welcher untersucht werden soll.

Nimmt man z.B. eine Gewebeprobe mittels einer Kanüle unter Ultraschallkontrolle, kann es durchaus passieren, dass man gar nicht das eigentlich verdächtige Gewebe erwischt, sondern nur gesundes Gewebe punktiert.

Ist aber wirklich der Bereich untersucht worden, welchen man untersuchen wollte, dann ist die Biopsie sehr sicher, wobei vier Augen immer mehr sehen als zwei. Soll heißen, es ist immer besser, wenn im Labor zwei Personen die Probe untersuchen als nur eine einzige. Das wird bei Auffälligkeiten aber auch normalerweise so gehandhabt.

Eine 100%ige Sicherheit hat man aufgrund einer Biopsie nicht. Wo hat man die im Leben aber schon?

Am besten ist es immer, wenn jetzt z.B. bei Krebsverdacht der komplette Tumor entnommen und untersucht wurde. Dann hat man auch immer eine gute Chance, die genaue Tumorart bestimmen zu können.

Vielleicht interessiert Dich diese Seite hier:

https://www.krebsinformationsdienst.de/untersuchung/biopsie.php

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von 2AlexH2, 16

Je weiter Fortgeschritten die Krankheit desto sicherer, leider.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten