Frage von DarksideUnicorn, 68

Wie sicher ist der Verkauf mit Paypal?

Hallo :)

Ich verkaufe in Moment einige Sachen bei Ebay. Eben hat sich ein Interessent gemeldet, der dann über Paypal bezahlt. Ich habe gehört, man kann für eine gewisse Zeit das Geld wieder zurück nehmen, stimmt das? Nicht, dass ich ihm den Artikel schicke und er das Geld wieder nimmt...

LG :)

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay & PayPal, 13

Wer als privater Verkäufer auf der Verkaufsplattform ebay mit der Zahlungsoption Paypal verkauft, spielt Russisch Roulette. ebay verspricht den ungeprüften Käuferschutz bei Zahlungen per Paypal:

http://pages.ebay.de/einkaufen/ebay-kaeuferschutz.html


Geld zurück, falls mal etwas schiefgeht


Wir sorgen dafür, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, wenn ein Artikel nicht eintrifft, ein Artikel nicht der Beschreibung entspricht oder es ein Problem mit der Rückerstattung für eine Rückgabe gibt. Das gilt für Artikel, die Sie mit PayPal, Kreditkarte,


Es ist leider eine beliebte Methode geworden, auf diese Art "kostengünstig" einzukaufen. Nach Zahlungserstattung an den Käufer kann der Verkäufer dem Geld und / oder der Ware nachlaufen, im schlimmsten Fall zivilrechtlich einklagen.

Antwort
von Lavendelelf, 26

Wenn du eine Zahlung über PayPal erhälst musst du auf jeden Fall registriert versenden. Also als Einschreiben oder als Paket mit DHL, Hermes usw..

Ein Käufer kann einen Artikel als nicht erhalten melden, obwohl er ihn doch erhalten hat.

Dein Beweis ist in so einem Fall deine Sendungsnummer (z. B. vom DHL Paket). PayPal fragt dich nach dieser Nummer. Hast du diese nicht, dann bekommt der Käufer das Geld von deinem PayPalkonto zurück. Selbst dann wenn er die Ware erhalten hat. Solange du das nicht beweisen kannst hast du pech und bist dein Geld los.

Also: PayPal = immer versichert versenden und die Sendungsnummer aufbewahren.

Antwort
von Monsieurdekay, 35

es ist eben optimal für den Käufer.. wenn du nicht lieferst, bekommt er sein Geld von PayPal zurück und du hast die Jungs von PayPal dann auf dem Hals ;)


Kommentar von DarksideUnicorn ,

Na, sowas habe ich ja nicht vor :) Danke für die Antwort 

Antwort
von CubeNoob, 19

Glaub mir PayPal rennt bei dem die Bude ein wenn er versucht dich zu betrügen. Er hat um die 3monate um das Geld wieder einzufordern weil er z.B. kein packet erhalten hat. Also warten bis das Geld da ist und versenden. Wie schon jemand anders hier erwähnte er kann das Geld nur zurückziehen wenn du nicht beweisen kannst das dein Teil des Kaufvertrages nicht erfüllt wurde

Antwort
von katinkajutta, 23

Nein, mach Dir keine Sorgen, ich bin schon über 15 Jahre bei ebay und benutze immer Paypal.

Das ist eine sehr gute Angelegenheit. Der Käufer zahlt mittels Paypal sofort, und er kann das Geld nicht mehr zurückholen. Ausser Deine Ware ist nicht in Ordnung oder er bekommt sie nicht zugestellt, dann kann er mit Käuferschutz sein Geld zurückverlangen.



Kommentar von Lavendelelf ,

Ich nutze PayPal und ebay auch seit sehr langem. Es gibt folgendes Risiko. Wenn der Käufer einen Artikel als nicht erhalten meldet, dann fragt PayPal dich nach der Sendungsnummer. Hast du keine Sendungsnummer (z. B. vom DHL Paket) dann bekommt der Käufer von PayPal das Geld zurück, selbst dann, wenn er die Ware erhalten hat. Solange du den Versand nicht mit einer Sendungsnummer nachweisen kannst, hast du Pech. Fazit: Immer registriert versenden.

Antwort
von TechnikSpezi, 28

Wäre mir neu, allerdings sind meine Ebay Zeiten schon lange vorbei. Da gehörte das Unternehmen noch unserem Gründer Elon Musk und nicht Ebay ;)

PayPal ist aber so das sicherste, was du machen kannst. Vom zurücknehmen habe ich wie gesagt noch nie was gehört.

Antwort
von Helfer2011, 29

Er kann das Geld nicht so einfach zurück fordern.

PayPal ist eine Zwischen-Station.

Verkaufst du ihm z.B. 1 Unze Gold für 1000€, du sendest ihm aber nur 1/2 Unze Gold kann er das bei PayPal melden, die erstatten ihm das Geld und fordern es von dir wieder. Dafür muss man jedoch einen absichtlichen Fehler deinerseits nachweisen.

PayPal ist trotz alledem das sicherste was du nehmen kannst sowohl als Käufer und Verkäufer.

Antwort
von Carlystern, 4

Ich habe wie ich vor paar Jahren mich angemeldet habe leider PayPal anbieten müssen. Jetzt ist es keine Pflicht mehr und biete nur noch Überweisung an und das würde ich dir auch raten. Schau in die Antwort von haikoko.

Antwort
von OP4life, 28

Paypal ist eine sehr sichere Seite und man kann nicht einfach Geld zurücknehmen. Ich hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von Lavendelelf ,

Doch, PayPal kann einfach Geld zurück zahlen. Wenn der Käufer reklamiert und du keine Sendungsnummer hast, hast du Pech.

Kommentar von oppenriederhaus ,

ebenso wenn er behauptet, der Artikel sei defekt oder entspräche nicht der Beschreibung.

PayPal gibt im Streitfall immer dem Käufer Recht.

Als Privatverkäufer würde ich niemals PayPal als Zahlungsquelle anbieten !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten