Frage von olalao, 35

Wie sicher ist das Atomkraftwerk in Belgien? Wie muss ich handeln wenn etwas daneben geht? Kann man überhaupt überleben?

Antwort
von Ursusmaritimus, 9

Ich würde jetzt wegen dem AKW nicht anders leben als bisher. Außer alles mögliche unternehmen das es nur solange wie notwendig läuft.

Es wird nicht explodieren und ein Super Gau ist möglich aber unwahrscheinlich, wenn es denn passiert ab ins Auto und ein paar hundert Km fahren, gegen den Wind.

Akutmaßnahme sind Jod Tabletten und Calcium sowie Magnesium Tabletten. Damit wird die Einlagerung radioaktiver Isotope reduziert.


Antwort
von Infomercial, 10

Ich sags mal so: Wenn in den Medien gemeldet wird, daß geringe Mengen Radioaktivität ausgetreten sind, aber kein Grund zur Sorge besteht, ist es sinnvoll erstmal für 1 bis 2 Wochen wenigstens 300km Abstand zu halten.

Als "Zwischenfall" wird so ziemlich alles gemeldet. Auch wenn auf dem Gelände ein Marder an eine Laterne kackt. Da muß man schon nüchtern und einigermaßen cool bleiben.

Iod-Tabletten helfen übrigens nur, wenn du sie eingenommen hast BEVOR du der Strahlung ausgesetzt wurdest und sie helfen auch bei Weitem nicht gegen alle verschiedenen Elemente/Isotope.

Ansonsten: Nichts aus Metallverpackungen essen, nicht auf dem Boden schlafen, überhaupt von großen metallischen Gegenständen fernhalten. Kein Wasser/Essen in Bodennähe lagern. Wenn möglich Kleidung häufig wechseln....Abstand schützt immer noch am Besten.

Antwort
von ReTrig, 11

Wenn was daneben geht so schnell wie möglich weg davon.

Kommt auch drauf an wie weit du weg wohnst, denn sooo schnell breitet sich das auch nicht aus

Kommentar von Infomercial ,

Bei einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 30km/h bewegt sich die Wolke in 48 Stunden irgendwas zwischen 800 und 1500 Kilometer weit. Bei einer windigen und stetigen Wetterlage auch innerhalb eines Tages.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community