Frage von konrad202o, 39

Wie setzt sich der Quadratmeterpreis einer Eigentumswohnung zusammen - Was kostet es den Projektenwickler den Neubau zu erstellen, wie hoch ist seine Marge?

Bei Neubauten im Wohnungsgeschossbau kommen selbstverständlich eine Menge Akteure zusammen um Geld zu verdienen. Derzeit liegt der Quadratmeterpreis eines Neubaus in Berlin bei ca 4500 Euro. Wie hoch sind dabei die Gewinne pro Quadratmeter für zB Makler, Bauträger, Finanzierungskosten, Architekten und Planerhonorare, eigentliche Baukosten, Grundstückskosten, uä?

Antwort
von schelm1, 26

Sehr komplex und hier nicht nachvollziehbar zu beantworten. Die Kalkulation beginnt bei der Baureifmachung des Baugrundes.

Muß in einer Großstadt mit ohnehin hohen Preisen/m² erstmal ein Altbau nach kosenintensiver Entmietung weichen, ist dies eine völlig andere Ausgangsbasis als bei einem baureifen Grundstück ohne solche Zusatzkosten.

Für alle Gewerke und Dienstleistungunen sind relativ feste Preisvorgaben vorhanden oder je nach Gesamtgrößenbordnung einer Maßnahme frei verhandelbar.

Es gibt im Bauträgerbereich darüber hinaus keine festen Gewinnmargen.

Häufig steckt der Ertrag im Verkauf der letzen Wohnungen einer Wohnanlage.

Da kann zins- und kostenbedingt bedingt der Ertrag schonmal komplett auf der Strecke bleiben.

Die Preise sind mit € 4.500/m² in deutschen Großstädten durchaus moderat. Da gibt es in beleibten Städten mit begehrten Wohnlagen deutlich andere höhere Werte die erzielt werden.


Antwort
von AchIchBins, 18

Also die "Gewinne" für jeden einzelnen der daran beteiligt ist lässt sich nicht sagen. Ein Bauträger kalkuliert im Normalfall mit einer Gewinnspanne von 10-15 %. Genauso wie es auch mal "Ausreisser" nach oben (evtl. günstiger Einkauf) gibt, gibt es das auch nach unten. Denn nachdem geplant, berechnet und dann auch verkauft wurde, kann es etwas unvorhergesehenes geben und trifft dann finanziell alleinigst den Bauträger.

Antwort
von Blacklight030, 18

wow...wo kommen diese Preise her...in Pankow sollte der m2 noch unter 3000 liegen...kommt auf die Entwickler wohl an...schaue mal die Baugruppen von Stahl Denninger, es kommt darauf an, welche Leistungen der Entwickler bringt...

Kommentar von AchIchBins ,

Es liegt nur bedingt am Entwickler. Es liegt zuerst am Einkauf des Grundstücks, den Handwerkskosten, Architektenkosten, Finanzierungskosten, städtische Vorgaben bzgl. Bebaubarkeit und nach welcher "Stufe" der EnEV gebaut werden soll. Und dann ganz am Ende steht der Verdienst des Entwicklers.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community