Wie Senioren (Zeitungszusteller) helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst einmal möchte ich anmerken, dass ich Ihr Mitgefühl sehr schätze!

Ein Rat (SCHLAG) ist schwer. Vielleicht den alten Herrn zum Ausruhen auf einen Kaffee einladen und das persönliche Gespräch suchen. Dabei muss Taktgefühl der Dirigent sein. Aufgrund Ihrer Zeilen traue ich es Ihnen absolut zu.  Jeder Mensch, vor allem wenn er sein Leben lang gearbeitet hat, möchte seine Würde gewahrt wissen

Im Gespräch ergeben sich dann möglicherweise Hilfsangebote. Es kann auch auf Organisationen wie "die Tafel", "Kleiderkammer", "staatliche Unterstüzung" usw. mit Feingefühl hingewiesen werden. Oft sind es die Kleinigkeiten, wie auch Arzneimittelbefreiung, die den Alltag erleichtern.

Abschließend möchte ich Ihnen danken, dass Sie sich für einen Mitmenschen einsetzen,

mfG Belladonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cattitude95
06.09.2016, 22:48

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Wie von Ihnen beschrieben ist auch meine größte Befürchtung das Thema falsch anzugehen und jemanden zu kränken. Ich werde es auf jden Fall mit einem Gespräch versuchen und mich langsam herantasten.

0

Oh wie schade, dass ich es jetzt erst gelesen habe... Und? Konntest du dem Mann helfen? So lieb, dass du offene Augen hast! Könntest du ihm nicht einfach jeden Monat ein paar Euro zustecken? Und ihn vielleicht mal auf ne Tasse Kaffee einladen? Machen wir auch bei unseren Postboten und die freuen sich ☺ Dann hättest du die Möglichkeit mehr über ihn und sein Leben herauszufinden... falls du es nicht eh schon hast..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung