Frage von Hanahime 26.09.2011

Wie selten Jungfrauen?

  • Hilfreichste Antwort von dingoking 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es gibt nicht seltener sondern immer mehr Jungfrauen, da in gleicher Zeit mehr Menschen geboren werden wie vor 20 Jahren xD

    Scherz beiseite, das ist nicht selten, und warum sollte man sich schämen?

    Für was?

    Das fragt sich jede Generation aufs Neue, und die alten Generationen meckern über die jüngeren genau so wie die jetzige über die kommende...

  • Antwort von tschonny 26.09.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    schämen für sowas? Schämen sollte man sich wenn man mit 12 oder (etwas älter) kinder in die welt setzt. Spar dir lieber deine jungfräulichkeit für den "richtigen" auf, oder willst du etwa deine unschuld an einen typ verlieren der sich im nachhinein als mistkerl entpuppt?

  • Antwort von praerieblume 26.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    schämen?ich bin 19, jungfrau, und stolz drauf! :)

  • Antwort von Maerzkatze 26.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kenne drei männliche Jungfrauen, die sind jeweil und traurigerweise sogar über vierzig.

    Grund zur Scham haben sie nicht...das hätten wohl eher die Menschen, die ihnen dazu verholfen haben, noch nicht im Leben angekommen zu sein.

  • Antwort von konstanze85 26.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Je älter die Frau, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sie Jungfrau ist. Zumindest in der westlichen Welt.

    Das ist ganz natürlich, da mit der Pubertät auch das Interesse steigt.

    Schämen muss man sich nicht, wenn man mit 20 noch Jungfrau ist. Aber ich persönlich denke, dass es ab einem bestimmten Alter bedenklich wird, da würde ich dann eine psychische Störung nicht ausschließen. Aber das Alter liegt nicht bei 20:-)

  • Antwort von MottiKarotti37 26.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, warum sollte man? Das ist eine KOMPLETT PERSÖNLICHE EINSTELLUNG und tut NIEMANDEM WEH...

  • Antwort von MachuPicchu86 26.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht sollte mindestens einmal Sex gehabt zu haben heutzutage Pflichtbedingung sein, damit man in die 9. Klasse versetzt wird und wers nicht schafft, bleibt sitzen XD

  • Antwort von ziuwari 26.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    du, das ist das letzte, was mich interessiert.

    aber eins ist klar, dafür schämen muß sich keine!

  • Antwort von Maerchenkiste 26.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wer sich mit 15 schon " hingibt " erfüllt mit 20 nicht mehr die Voraussetzungenn einer Jungfernschaft. Falls man sie aber bis dahin gerettet hat... absolut keinGrund zum schämen. Also Kopf hoch

  • Antwort von Terezza 26.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    die waren schon immer selten ;)

  • Antwort von Manusoptus 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Meinst du schämen weil man keine Jungfrau ist oder meinst du schämen weil man eine ist? Das ist ja das lustige... früher hätte sich eine junge, unverheiratete Frau geschämt wenn sie keine Jungfrau mehr ist. Heute schämt sie sich höchstens noch wenn sie eine ist.

    Ursprünglich hatte ich auch die Einstellung das ich nur eine Jungfrau heiraten will... mittlerweile musste ich diese Einstellung allerdings (notgedrungen) aufgeben, da es schlicht und ergreifend in meiner Altersgruppe (über 20) heutzutage praktisch keinerlei Jungfrauen mehr gibt.

    Falls du die Frage also gestellt hast weil du vielleicht noch eine Jungfrau oder ein Jüngling bist und dich dafür schämst, dann finde ich gibt es da nix zum schämen. Im Gegenteil du solltest stolz auf dich sein denn schlampig sein kann nun wirklich jeder und da ist nix dabei. Und die Tatsache das du eine der wenigen Jungfrauen bist die es noch gibt sollte dich nur umso stolzer machen.

  • Antwort von Schlauerfuchs 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das kommt auf die Erziehung und auf das Umfeld an , die meisten Damen verlieren in unsern Europäische Kulturgreis ihre " Unschuld " so zwischen 15 und 21 J. Andere Kulturkreise empfinden es immer noch ehrenhaft als Jungfrau in die Ehe zu gehen . Das muß jeder und jede selber wissen, denn es ist sein Ihr Körper und somit auch seine Ihre Sache was er / sie damit macht. Jedenfalls kein Grund sich zu schämen , wenn man es über 20 noch ist.

  • Antwort von jobul 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für mich sind Frauen bis 25 etwa generell Jungfrauen. Das Gezirpe um die "Unversehrtheit" ist mittelalterlich - als wenn Liebe bei Frauen mehr Schaden anrichten würde als bei Männern.

  • Antwort von opperator 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nein -ganz klar nicht (nur ein wenig, wenn man in der heutigen zeit Schemen statt schämen schreibt ) lg :)

  • Antwort von Det1965 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Schämen muß man sich nicht. Außerdem muß man es ja niemandem sagen. Ich kenne junge Frauen um die 20, aber nach ihrer unteren Unversehrtheit frage iich sie normalerweise nicht.

  • Antwort von fishy4 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kenne keine. GV ist doch einfach nur schön?

    Schämen muss man sich aber keinesfalls dafür, warum auch?

  • Antwort von TrumX 26.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Schämen musst du dich nicht, is hald so.

    Jungfrauen sind wirklich in dem Alter nicht mehr sooo häufig, aber trotzdem noch manchmal anzutreffen. Die meisten haben hald zwischen 13 und 18 das Erste Mal ;)

    Gruß

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!