Frage von Nordmanntonne, 168

Wie seht ihr die AfD?

Es reicht hin von: „Rechtsextreme!" - bis hin zu „Sind doch völlig in Ordnung, unterstütze ich total".

Was genau haltet ihr von der Partei? Wie seht ihr sie? Ist sie in euren Augen eher "rechts" oder "links?

Nebenbei: Was genau versteht IHR unter "rechts" und "links"?

Würde mich interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LC2015, 55

Um die Frage zu beantworten muss man zunächst darlegen, was die politische Rechte bzw. politische Linke ist.

Die Ausführungen der nächsten vier Absätze sind in keinster Weise wertend!

Die politische Rechte ist der Auffassung, dass Menschen ungleich sind und akzeptieren oder befürworten sogar in Folge dessen eine gesellschaftliche Hierarchie. Ungleichheit wird als unausweichlich, natürlich oder wünschenswert gesehen.

Die Rechtfertigung der Ungleichheit kann auf verschiedene Arten erfolgen. Manche Leute sehen sie in Dingen wie (Familien-)Tradition gerechtfertigt, andere durch Dinge wie Herkunft oder Rasse. Letzteres würde man gemeinhin als Rassismus bezeichnen. Eine weitere verbreitete Auffassung sieht Ungleichheit als gerechtfertigt an, wenn sie als Resultat eines fairen Wettbewerbs entsteht.

Die politische Linke steht im Kontrast zur politischen Rechten und geht von einer Gleichheit aller Menschen aus. Die politische Linke strebt im Allgemeinen an, durch politische Maßnahmen Ungleichheit zu bekämpfen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen unterscheiden sich teilweise drastisch, deshalb gibt es eine Vielzahl verschiedener Strömungen, die auf verschiedene Art und Weise die linke Ideologie verwirklichen wollen.

Angesichts dieser Definitionen ist die AfD grundsätzlich rechts einzuordnen. Wie eingangs erwähnt stellt dies keine Wertung dar, sondern diese Einschätzung ergibt sich aus dem Vergleich der oben stehenden Definition der politischen Rechten mit den Inhalten der AfD.

In den Jahren 2013/14 hat die AfD meiner Meinung nach (ja jetzt kommen Wertungen) noch teilweise vernünftige Dinge vertreten, gerade im Hinblick auf die Euro-Krise. In der Zeit darauf folgte eine zunehmende Stärkung des nationalkonservativen Flügels, der letztendlich in einer Art innerparteilicher Machtübernahme durch eben diesen gipfelte. Seitdem ist die Partei bei mir vor allem mit rassistischen Äußerungen und einer Annäherung an das rechtsradikale Milieu negativ aufgefallen. Insgesamt hat dies dazu geführt, dass ich persönlich diese Partei mittlerweile für nicht mehr wählbar halte.

Trotz alledem finde ich den medialen Umgang dieser Partei teilweise grausam, erst gestern musste ich nach wieder ein Radiointerview ertragen, in dem der Journalist nicht einfach die Worte des AfD-Mitglieds für sich sprechen lassen wollte, sondern durch kindisches, unsachliches und extrem unhöfliches Verhalten zwanghaft versucht hat, das AfD-Mitglied in ein schlechteres Licht zu rücken. In dem Moment habe ich mir trotz der Ablehnung dieser Partei doch sehr gewünscht, dem "Journalisten" eine Backpfeife geben zu können.

Antwort
von OlliBjoern, 34

Ich denke, es ist vor allem eine Nostalgie-Partei. Freilich finden sich auch einige rechte Tendenzen darunter, aber ich sehe die AFD eher wie eine Versammlung von Menschen, die sich "die gute alte Zeit" herbeiwünschen. Das Weltbild ist ein altbackenes, national geprägtes Bild, das in etwa so geht:

- Mutti steht in der Küche und kocht (er ist natürlich berufstätig)
- Sohnemann ist hetero (natürlich)
- im Radio läuft "schwarzbraun ist die Haselnuss" und nicht so ein englischer Kram, den Omma und Oppa nicht verstehen kann
- deutscher Schäferhund wird gerne gesehen, muss aber nicht zwingendermaßen "Blondie" heißen (man ist ja nicht von der NPD, gell?)

Alleinerziehende gab es früher auch nicht ("konnte wohl nicht gut kochen, die Alte?" - die AFD will wieder "das Schuldprinzip bei Ehescheidungen" einführen). Das Wahlprogramm ist da sehr entlarvend...

Paradoxerweise vertritt sie damit ein Familienbild (traditionelles Männer- und Frauenbild, Ablehnung der Gleichstellung homosexueller Menschen), das ziemlich genau dem arabischen Familienbild entspricht. Vergleichen wir:

- Mutter Aylin steht in der Küche und kocht (arbeiten gehen darf sie nicht)
- Sohnemann Ahmed ist hetero (und kloppt schon mal gerne "Schwule")
- im Radio läuft etwas Arabisches (und nicht so ein deutscher Kram, den Omma und Oppa nicht verstehen kann)
- naja, und eine arabische Hunderasse gibt es auch noch (übrigens geht "Rasse" auf ein arabisches Wort zurück, auch das eine gewisse Ironie)

Und das Komische: die von der AFD mögen Ahmeds Familie so gar nicht. Obwohl sie fast dieselbe Denkweise haben (nur in anderem kulturellen Kontext). Eigentlich müssten sie viel Verständnis füreinander haben...

:)

Kommentar von Interesierter ,

Klasse auf den Punkt gebracht. Leider gibt es nicht mehr als ein "Danke" und ein "Like".

Kommentar von OlliBjoern ,

Ja, danke, das ist schon ok. Ich versuche halt die Sache mit Humor zu nehmen.

Kommentar von peaceandlove161 ,

Hab mich auch gerade gwundert über nur ein like. Immerhin sind es jetzt 2 :)

Antwort
von Schuhbach97, 26

Klar ist die AfD rechts und gerade das Auftreten der Vorsitzenden ist einfach unsäglich.

ABER: Sie macht darauf afmerksam, dass etwas mit der Ausrichtung einiger Parteien nicht stimmt. Die CDU muss auch dem konservativen Lager eine politische Heimat geben und darf sich nicht dem allgemeinen Linksruck beugen. Das Ziel für die CDU muss es sein auch für konservativ-liberale wieder attraktiv zu sein und so die Lücke zu schließen. 

Antwort
von ReverserK, 49

Finde die Vorgehensweise der AFD, deren Meinungen, deren Angst mache und wie sie im Fernsehen auftreten lächerlich. Jedes Mal Wenn die was sagen "Die Aussage ziehen wir zurück" Ja is nicht hast du gesagt hat jeder gehört brauchst du nicht Zurückziehen. Oder sagen dass das Gold bei den Banken teuer ist und dann nen 200g Gramm Klotz teurer Verkaufen als die Banken.
Ganz ehrlich früher hab ich standup Comedians geguckt. Heute guck ich AFD das ist tausend mal unterhaltsamer.

Antwort
von Krautner, 63

Die AfD ist der letzte Müll meiner Meinung nach - begründe es primär mit ihrem gesamten Wahlprogramm, zwar bin ich persönlich ebenfalls skeptisch gegenüber dem Thema Flüchtlinge - bin aber auch dafür ihnen zu helfen - so weit es das Land selbst nicht in einem zu starken Maße beeinflusst. Aber was die AfD ansonsten noch so plant ist kurz und knapp gesagt einfach furchtbar und ich hoffe das es niemals so weit kommt.

Ansonsten mal an die AfD wähler das Thema Flüchtlinge ist zwar momentan ein heißes Thema, aber das Wahlprogramm welches 70 Seiten umfasst von der AfD nicht nur das beinhaltet und wer die AfD nur aus diesem Grund gewählt hat da frag ich mich ob er sich mit Politik befasst hat...

Ich sehe das Flüchtlingsthema auch ziemlich schlecht und wenn es da EU weit keine Lösung gibt bin ich auch nicht gerade so heiß drauf das Deutschland einen Großteil von denen aufnimmt und die anderen Länder nicht. Aber deswegen würde ich niemals eine Partei wählen die sich offen gegen Homosexualität ausspricht und in ihrem Wahlprogramm sehr stark Frauenfeindlich agiert. - so mal zum nachdenken...

Antwort
von bluberryMuffin, 42

Meiner Meinung nach ist sie eine rechtspopulistische Partei, Rechtsextremismus wäre zu krass um sie zu beschreiben. Ihre Politik ist zu sehr darauf ausgelegt, aus aktuellen kritischen Themen Wählerstimmen zu schöpfen. Natürlich versucht jede Partei, sich bei Problemen so zu positionieren, dass sie Wählerstimmen generiert, aber die politische Ausrichtung der AfD besteht darin, sich bei aktuellen Problemen gegen die aktuelle Politik zu stellen und die Stimme des klassischen Wutbürgers anzugreifen. Im Endeffekt ist diese Anti-Alles-Einstellung der AfD keine Alternative für Deutschland, sondern ein Fass ohne Boden. Ihre Politik war vor der Flüchtlingskrise auf den Euro-Ausstieg fixiert, da er als Lösung der Finanzkrise für Deutschland dargestellt wurde, jetzt besteht sie während der Flüchtlingskrise nur aus Abschottung und Abriegelung der Grenzen, ungeachtet dessen, dass das nicht das Problem löst. AfD-Wähler werden ihr blaues Wunder erleben. Die AfD hat nicht die Allheilmittel aller Krisen, ihre Politik ist ebenso populistisch wie kurzsichtig.

Antwort
von Daria700, 2

Ist momentan die Patei die ,die Flüchtlingspolitik ändern kan und sicher auch wird!Deutschland muss doch wieder sicher werden ,kriminelle Flüchtlinge zurück woher sie gekommen sind!Nicht wie jetzt minimale Abschiebungen oder abgebrochende!

Glaube das ist für viele der Grund warum die gewählt wird,nicht das ganze Rechtszeug!

Antwort
von Ifosil, 72

Was soll man von denen halten? Es ist eine Schande, das so eine Partei soviel Zustimmung erhält. Aber diese Partei wird sich schon demaskieren. Scheinbar haben nur wenige eine Vorstellung, was diese Partei überhaupt will. 

Kommentar von liheido ,

Scheinbar haben nur wenige eine Vorstellung, was diese Partei überhaupt will. 

Aber da du ja offensichtlich besonders clever bist, weist du es natürlich gaaanz genau, nicht war...?

Klär uns doch mal auf.....

Kommentar von Ifosil ,

Tja fangen wir mal damit an, den Sozialsektor zu privatisieren, sprich ALG 1 & 2 abzuschaffen und durch eine private Vorsorge zu ersetzen. Dann wäre da noch Steuererleichterungen für Reiche und das Wegfallen der Erbschaftssteuer, die entscheidend für die Umverteilung von Oben nach Unten ist. Sprich unter der AFD wird es den armen Menschen im Land noch viel schlechter gehen. Ihr Familienbild ist aus den 50ern und auch die Rolle der Frau soll darauf angepasst sein. Zudem wollen sie massiv in die Religionsfreiheit eingreifen und Muslime in Deutschland diskriminieren. Reicht dir das?

Antwort
von Victoryice, 2

Denke beides!Mit der NPD würde ich die nicht gleich setzen!Was viele mitlerweile ja tun!

Ich denke nach dem was die CDU SPD so bringt wäre vieleicht mal die AFD eine gute Alternative!Man braucht doch nur mal Nachrichten zu sehen immer mehr neue Belastungen.Und dabei hiess es mal Klein und Mittelverdiener sollten mehr Geld zum Leben haben ho ho ho!

Antwort
von KittyCat992000, 83

Ich halte nichts von der AfD. Ich finde sie bewegen sich sehr stark rechts (sind sehr ausländerfeindlich etc.). Außerdem ist deren Wahlprogramm teilweise total stumpfsinnig

Kommentar von liheido ,

Außerdem ist deren Wahlprogramm teilweise total stumpfsinnig

Weil du es nicht verstehst....?

Oder weil du es gar nicht gelesen hast....?

Antwort
von 22Rafael22, 63

Für mich eine Partei wie jede andere auch, die deutschen sind es nicht gewohnt das eine rechte Partei zuspruch erhält in anderen Ländern wie Frankreich, England und so weiter gehören rechte Parteien wie sie zu dem politischen Klima, ich denke das sie das politische Klima hier in Deutschland bereichert wenn ich es so wie die Grünen sagen würde :) So was wie die AFD ist praktisch nur das was weltweit der Standard ist und daran müssen wir uns gewöhnen, das sie von allen verflucht wird kann ich nicht glauben da sie nach ihrer Logik eine Bereicherung ist mir fällt dazu ein gutes Zitat ein: 

„Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.“
―Voltaire
PS: Sie ist nicht antidemokratisch wenn man es nüchtern betrachet immerhin fordet sie Volksabstimmungen und dabei akzeptiert sie auch die Meinung anderer, ich denke man sollte sich ganz nüchtern an die Parteiprogramme einer jeden Partei heranwagen ohne Vorurteile auch wenn das manchmal schwierig ist. LG Rafael

PPS: Ich denke es ist eine normale konservative Partei wie jede andere auch, rechts ist für mich kein eindeutiger Begriff da es viele Strömungen des rechten wie auch des linken Sprektrum gibt, ich würde sie als konservativ und tradionalistisch beschreiben außerdem patriotisch da sie sich für einen starken Nationalstaat einsetzt.

Kommentar von Krautner ,

Wenn sie nicht antidemokratisch ist, wieso steht dann in ihrem Wahlprogramm, dass sie Abtreibungen beeinflussen wollen oder das Thema mit den Homosexuellen? 

Finde das sind Themen die einfach nicht mehr hier her gehören und ich hab mir die ganzen 70 Seiten des Wahlprogramms durchgelesen und kann nicht fassen das so viele Leute die gewählt haben. 70% der AfD Wähler haben wahrscheinlich nur gedacht "Bäh ich mag keine Flüchtlinge gogo AfD" aber nicht im geringsten drüber informiert was für andere Themengebiete sie ändern wollen....

Kommentar von 22Rafael22 ,

Ja wenn sie was gegen Abtreibungen hat ist es genauso wie ihr Recht dafür zu sein, und wenn sie andere Sicht zu Homosexuellen haben dann muss man das akzeptieren ob man will oder net, wenn der Wille des Volkes es ist sie zu wählen egal ob dumm oder net dann ist das so, außerdem würde das Volk doch dann über Gesetze wie die Homoehe abstimmen oder nicht die Gesetze würden dann halt ausgearbeitet werden und dann wird abgestimmt. Wenn das Volk dafür stimmen würde das die Abtreibung abgeschafft wird ist das dann undemokratisch? Wenn das Volk dafür abstimmt? Es wäre zwar kontrovers aber nicht antidemokratisch!

Antwort
von Biance, 2

Die Alternative zu den bestehenden Pateien ist die AFD.

Wieso soll man die nicht wählen wegen diesen ganzen Rechts Gerede?Menschen erzählen viel.Man muss es erst mal mit der AFD versuchen dan kan man urteilen!Nicht vorher vorverurteilen.

Antwort
von Waffelkopf14, 47

Zu dem Thema was ich von der  AfD halte sage ich mal nichts bevor wieder irgend jemand meint das völlig falsch zu verstehen wo mit ich mich begründe.

Ich finde "rechts" ist: Wenn man sich aktiv gegen Ausländer stellt, alles mögliche tut um sie schlecht zu machen oder sie angreift aus purem Hass und dafür jede möglichkeit nutzt. Man ist aber nicht "rechts" nur weil man sich gegen weitere Flüchtlinge ausspricht, oder seine Meinung sagt die einem anderen nicht passt nur weil sie auch wenn nur andeutungsweise gegen Ausländer ist (solange man dafür gute Gründe hat) !

"links" ist meiner Meinung nach: Wenn man tollerant ist egal ob Religion, Rasse oder sonst was weswegen sich Kulturen in die Haare bekommen könnten.

:D LG

Kommentar von Krautner ,

Ja - klar aber wenn man sich aktiv gegen Homosexualität stellt und ins Privatleben der Leute aktiv eingreifen möchte und es nach seinen "Wertvorstellungen" ändern möchte ist das für mich eine ziemlich bescheuerte Partei. 

Auch wenn jeder dieses Flüchtlingsthema so atemberaubend geil findet, kann ich nicht verstehen wie man die ganzen anderen Aspekte welche die AfD vertritt übersehen kann...

Kommentar von liheido ,


Ja - klar aber wenn man sich aktiv gegen Homosexualität stellt .....

In welcher Form denn konkret....?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community