Frage von MarcoAH, 56

Wie seht ihr das, würdet ihr für einen Stundenlohn von 8,80 Euro arbeiten wollen?

Ich habe mich heute mit einer Freundin unterhalten. Wir machen zusammen eine Weiterbildung, die Ende des Monats endet. Ich würde, bevor ich keinen Job bekomme, für 8,80 € arbeiten. Sie hat gemeint, ich solle mich nicht unter Wert verkaufen. Bei ihr läuft nichts unter 11 € Stundenlohn. Wenn ich einmal sowenig verdiene (8,80 €), ist es schwer, später mehr Geld durchzusetzen.

Zur Anmerkung: Wenn ich Arbeitssuchend bin, würde ich von der Agentur für Arbeit mehr Arbeitslosengeld bekommen, worauf ich noch mehrere Monate Anspruch habe.

Meine Frage: Wie seht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Larimera, 30

Lieber ehrlich verdientes Geld als dem Staat bzw der Allgemeinheit auf der Tasche sitzen. Wenn du Arbeit hast und etwas, wenn auch weniger, verdienst, bist du dein eigener Herr. Bekommst du aber Geld vom
Amt, musst du immer nach deren Pfeife tanzen. Du kannst ja fürs Erste diese Arbeit annehmen und dann in aller Ruhe nach einer besser bezahlten Stelle suchen.

Kommentar von MarcoAH ,

Das ist auch meine Idee gewesen. Auch wenn der Job nicht ganz so rosig ist. Finanziell habe ich ein wenig vorgesorgt, damit ich mich ein wenig "über Wasser" halten kann. Was ich neben der Suche nach einer anderen Stelle auf jeden Fall machen werde, ist, mich weiterbilden, um die Chancen auf einen anderen Job zu erhöhen.

Kommentar von Larimera ,

Das ist gut. Genau so würde ich es auch galten. Viel Glück.

Antwort
von massivgrass, 21

Es gibt bestimmt andere, "einfache" Aktivitäten (um nicht Drecksarbeit zu sagen), bei denen mehr als der Mindestlohn gezahlt wird, in deiner Nähe. Wenn es aber ein für dich angenehmer Job ist, kann man sich eventuell auch so arrangieren. Sonst aber nicht - nutze deine Arbeitslosenzeit um was besseres zu suchen.

Kommentar von MarcoAH ,

Bis August bin ich gut abgesichert. Bis dahin bekomme ich noch Arbeitslosengeld. Mir wurde gesagt, ich bin überqualifiziert, aber die Berufspraxis fehlt mir, wenn ich in einen höher bezahlten Job rein will. Welcher Job mir super gefallen hat, war im Wareneingang. Im Lager und in der Produktion war es alles andere als schön. Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre in der Buchhaltung. Da kenne ich mich aber nur am Rande aus. Ich versuche, praktische Erfahrung in Form von Weiterbildungen (was praktisch angelegt ist) auf diesem Gebiet zu erlangen. Hoffe, dass es klappt. Die sieben Monate bis August gehen leider auch schnell rum.

Antwort
von schnucki71, 17

Es kommt auch darauf an was man als Ausbildung und Arbeitserfahrung so vorzuweisen hat. Ohne Ausbildung und Erfahrung sind höhere Löhne schwerer zu bekommen

Kommentar von MarcoAH ,

Ausbildung (inkl. theoretische Weiterbildungen):Ja

Praktische Erfahrung:Wenig

An der Berufserfahurng liegt es leider. Die versuche ich mir irgendwie durch Weiterbildungen, was praktisch angelegt ist, anzueignen, um mich für die Buchhaltung zu qualifizieren.

Kommentar von schnucki71 ,

Das hört sich doch mal engagiert an. Bleib dabei. Und wenn du erst für weniger Geld arbeitest erlangst du die Berufserfahrung die dir dann mal mehr Gehalt einbringt.

Antwort
von LeeRay02, 20

Ich würde sagen das 8,80 stundenlohn doch ein bisschen wenig ist obwohl es darauf ankommt was und wo du arbeitest zb firma oder so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten