Frage von Alinavongestern, 73

Wie sehr verändert man sich nach der Pubertät wirklich?

Egal was ich an mir verändere, ob Aussehen, Hobbys oder generell Interessen, kommt immer der Kommentar "Das ist nur eine Phase" oder "wenn du älter bist hast du da keine Lust drauf". Ich gebe zu, dass ich ja jetzt schon merke dass ich fast jedes Jahr andere Sachen mag, aber viele Dinge fand ich schon als kleineres Kind cool und mag ich jetzt mit 16 noch. Daher frage ich mich, wie sehr man sich wirklich verändert, wenn man erwachsen ist. Ich mein wenn man eine Familie gegründet hat oder sowas wird man ja nicht mehr wie ein Teenie drauf sein, aber ich kenn auch Leute die Ende 30 sind und sich noch die Haare bunt färben oder auf die selben Bands wie früher stehen etc. Oder die in ihrer Jugend nicht so punkmäßig drauf waren und genau dabei bleiben.Was habt ihr da für Erfahrungen (bei euch selbst oder aus eurem Umfeld).

Welchen sinn hat das eigentlich, sowas zu sagen wie "das magst du später nicht mehr"? Es geht hier nicht um so "ewige" Sachen wie ein Tattoo, sondern normale Dinge die ich auch wieder rückgängig machen kann also lasst mich doch einfach ausproberen :D

Antwort
von Andrastor, 18

Wenns keine permanenten Sachen sind, dann probier sie einfach aus. Sammel Erfahrungen und lass dir von niemandem einreden dass du irgendetwas irgendwann nicht mehr mögen wirst.

Was viele Menschen gerne vergessen ist das sich der Mensch täglich verändert und zwar sein ganzes Leben lang, nicht nur in der Pubertät.

Man wächst, reift und lernt und Meinungen, Einstellungen, Vorlieben und Abneigungen können sich jederzeit verändern.

Wenn du also etwas ausprobieren willst, dann probiere es aus, egal wie alt du bist!

Antwort
von GajusBrutos, 20

Du hast deine Grundwerte (Wurzeln) diese bleiben immer ein Teil von dir. Ansonsten reagierst du auf äußerliche Reize, du probierst eben viel aus.

Je nach dem was und wie dir etwas widerfährt, veränderst du dich und legst dazu ein neues Verhalten an.

Manche durchleben diese Odyssee nie und manche eben mehr.

Dein Charakter spielt hierbei auch eine große Rolle, so kann es sein das du mit 30 offen und lustig bist, wie einst in der Kindheit oder mit 30 den Stock nicht mehr aus dem Hinter bekommst (Spießer) 

Fazit: 

Du bist die Summe deiner Erfahrungen, seien sie schlecht oder gut. Sie prägen dich und in der Pubertät sehr extrem.

Antwort
von Osterhase111, 13

Deine Persönlichkeit wird dir bleiben, das heißt, so sehr veränderst du dich nicht. Man streitet sich halt öfter mit den Eltern, bekommt Pickel... aber Großteil verändert sich nicht

Antwort
von Linda11010, 20

Das ist von Person zu Person anders. Ich denke aber wenn du dir einredest das sich deine Interessen total ändern werden wirds vielleicht auch eher so sein. Und eigentlich ist es ja eh nicht schlimm wenn man sich für ANDERE Dinge interessiert. Ist ja egal ob sich das jedes Monat,Jahr usw. ändert.
LG

Antwort
von DeniiisFB, 16

Da ist jeder Mensch unterschiedlich..Manche führen dann ein langweiliges leben und andere wiederum wollen Spaß haben.

Ich habe noch nie gehört das man dann keine Lust auf Sachen hat.

Vom Aussehen verändert sich nicht so viel. Das Gesicht wird länglicher,Schultern werden breiter.Halt der normale Kram.Aber wirklich anders ist es nicht.

Meine Interessen haben sich nicht verändert.😉

Kommentar von Alinavongestern ,

Ich meinte mit Aussehen eigentlich die Sachen die man selbst beeinflusst heißt Haarfarbe oder Kleidungsstil :D

Kommentar von DeniiisFB ,

Ja ich habe es gemerkt..okay da muss ich sagen das sich bei mir persönlich schon was änderte.Ich ziehe gerne Elegante Schuhe an,wobei ich früher nie dran gedacht habe.Die Hose wird nicht mehr Kilometer weit baumeln gelassen ,wobei es bei mir nicht so schlimm war.Hemden etc 😂

Antwort
von nowka20, 7

man verändert sich grundlegend, denn man wird jetzt ein "voller" erdenmensczh

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community