Frage von DerRambo, 124

Wie sehr verändern Filme die Psyche eines Menschen?

Verändern Filme die Persönlichkeiten eines Menschen, sodass es auf die Intelligez auswirkt. Kann ein Film das logisch Denken beeinträchtigen? Mit Film schauen ist natürlich Fiction und realitätsferne Comdy-Filme die eine andere soziale Matrix darstellen wie Ted(Film).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolfnight, 47

Ich denke schon, dass Filme eine Wirkung auf uns haben können. Häufig wollen Regisseure eine Botschaft übermitteln. Wenn die vom Zuschauer aufgefasst wird und er sich anschließend damit beschäftigt, könnte es sein, dass sich sein Denken verändert.

Zum Beispiel wenn man sich die Tribute von Panem Reihe ansieht, erhält man dadurch auch einen Einblick in die Manipulation von Medien und Propaganda. Die Filme könnten manche Menschen dazu gebracht haben, zum ersten Mal darüber nachzudenken.

Generell werden uns da ja häufig andere Welten präsentiert und das steigert die Vorstellungskraft. Kindern werden in Filmen Werte vermittelt, die sie unbewusst aufnehmen.

Dann gibt es aber wiederum Filme, aus denen niemand sich irgendwas herausziehen kann, was leider die meisten sind. Ich denke kaum, dass man von Ted irgendetwas lernen kann, aber der Psyche schaden wird er deswegen nicht.

Antwort
von Sibylled, 44

Hallo

wenn man einen Film schaut verändert das nur kurz deine Psyche, nämlich nach dem Film, jedoch kann es Deine Grundpersönlichkeit nicht verändern.

Natürlich, können wir uns fragen, warum jemand eine Vorliebe für Horrorfilme hat, für Sex, für Krimis, für romantische Filme? Da ist der Mensch bereits schon empfänglich, aber nicht durch den Film sondern durch seine Persönlichkeit die schon da war.

Der Film hat natürlich die Macht, jene Empfänglichkeit zu fördern. Aber sie muss latent schon im Bewusstsein des Menschen verankert sein.

Sibylle

Kommentar von DerRambo ,

Und beeinflusst, dass die kognitiven Fähigkeiten?

Kommentar von Sibylled ,

Nein, die kognitiven Fähigkeiten werden dadurch nicht beeinträchtigt, sofern Du das meinst. Es kann die eigene Fantasie verändern oder die innere Bereitschaft auf etwas. Aber bestimmt nicht das Lernen, die Aufmerksamkeit, Wahrnehmung oder Erinnerung. 

Wenn jemand gerne Horrorfilme sieht, dann will er mehr sehen und seine innere Hemmschwelle für noch gruseliger Szenen wird geringer, also die Horrorfilme dürfen mit der Zeit noch extremer werden. Das ändert aber nichts an seiner Aufmerksamkeit im Alltag oder seinem Umgang mit seinen Mitmenschen.

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Leute, die Horrorfilme schauen, mit einer höheren Wahrscheinlichkeit gewalttätig werden als andere

Antwort
von Allfkdkdbyk, 69

Natürlich. Nahezu alles, womit du dich beschäfftigst, verändert irgendwie deine Psyche.

Und zu dem Teil mit dem logischen denken, hast du sonst irgendeine Erklärung dafür, dass man Angst vor Horrorfilmen hat?

Kommentar von DerRambo ,

Was ist wenn die Person zuviel von den realitätsfernen Filme
anschaut und so dadurch ein anderes Weltbild von der sozialen Welt bekommt. Was in Ted lustig ist, findet keiner in unserer Matrix lustig.

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Warum beziehst du dich speziell auf Ted

Kommentar von DerRambo ,

weil es für mich nach reine erblödung aussieht

Kommentar von Allfkdkdbyk ,

Das nennt man "Comedy", das ist der moderne Begriff dafür

Antwort
von kittyro, 53

Meiner Meinung nach geht das schon. Durch einen Film, kann man andere Interessen erwecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten