Frage von osl111, 83

Wie sehr sind Tattoos ungesund für die Haut/Körper?

Wenn man davon ausgeht, dass man sich den kompletten Oberkörper tätowiert hat, wie ungesund oder schlecht ist das für den Körper, bzw. wie reagiert die Haut? Was kann da passieren?

Antwort
von KKatalka, 83

Also, normal sollte ich Als Erwachsene Sagen, alles was nicht von der Natur vorgesehen ist, ist Ungesund oder kann sich Ungesund Auswirken. Zur anderen Seite muss ich aber zugeben, das ich selbst auch zwei Tattoos auf meiner Haut habe und das seit über 10 Jahren mein Mann hat eines seit über 40 Jahre und mein Vater sogar Selbst gestochen seit 60 Jahren ohne das sich (weder bei denen noch bei mir) Irgendwelche Folgeerkrankungen bemerkbar machten. 

Allerdings möchte ich auch nicht behaupten das es Unschädlich ist. So Kenne ich z.b. auch jemanden welcher durch das Stechen Lassen Hepatitis bekam. Und (Zum Glück nicht vom Näheren Umfeld) hatte ich schon HIV Gehört. 

Also wenn du dich Stechen lassen magst, würde ich dir Empfehlen erst mal Erfahrungsberichte oder Ähnliches über dein Ausgesuchten Tätowierer raus zu suchen oder Vielleicht mal bitten ihm einmal über die Schulter schauen zu Dürfen damit du siehst wie er es mit der Desinfektion handhabt.   

Antwort
von miepspieps, 73

Was passieren kann sind allergische Reaktionen auf die Inhaltsstoffe der Farbe.
Maud Wagner oder Herbert Hoffmann sind trotz komplett tätowierten Körpern an die 80 - 90 Jahre alt geworden und das zu Zeiten wo es noch keine Hygieneverordnungen für Tattoofarben gab. Würde mir da keine Sorgen machen, da nimmst du mit der Nahrung jeden Tag deutlich schlimmere Sachen zu dir.

Kommentar von KKatalka ,

Von der Seite aus Betrachtet hast du recht. Nahrung steht mehr in den Medien zum Thema Krankheit als Tattoos..."Daumen Hoch" Auf das Beispiel wäre ich nicht gekommen :) 

Antwort
von faiblesse, 46

Neben auftretenden Allergien, in vielen Farben ist Nickel enthalten, sollte dir bewusst sein, dass das tattoo dein ganzes Leben kleine farbpartikel in den Blutkreislauf abgibt. Diese werden in den Lymphknoten abgelagert.
Bedeutet, würde man deine lymphknoten aufschneiden, wären sie verfärbt, je nach tattoofarbe.

Das gleiche passiert beim Lasern, nur in größeren Mengen. Deswegen ist das auch nicht so ungefährlich.

Dazu gibt es aber keine Langzeitstudie, was nun die Folgen sind.

Es kann zu Krebs führen, muss aber nicht.

Letztens habe ich gelesen, dass wenn man als Frau über der Wirbelsäule tätowiert ist, also im Lendenbereich ("arschgeweih") kann es sein, dass man bei der Geburt keine pda bekommt, weil Ärzte sich weigern, durch ein tattoo zu stechen.
Es könnten dadurch Partikel ins Rückenmark gelangen.

Antwort
von zorngickel, 52

Da in schwarzen Tatoofarben oftmals metallpigmente enthalten sind, wirst Du spätestens wenn bei dir einmal eine Computertommografie gemacht werden muss, merken dass es eine Saublöde Idee war mit dem tätowieren.

Kommentar von inixverstehe ,

Ja vor 20 Jahren war das eventuell so... Es gibt eine Tätowiermittelverordnung in Deutschland die genau regelt was drin sein darf und was nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community