Frage von Loveschocolate, 67

Wie sehr kümmern sich eure Eltern um die Schule?

Mischen sich eure Eltern da viel ein? Also wollen die wissen, wann ihr Arbeiten schreibt? Und welche Hausaufgaben ihr habt? Und wollen die wissen, was ihr in welchem Fach zur Zeit macht? Sagen die euch, dass ihr lernen sollt/ Hausaufgaben machen sollt?

Und schreibt bitte noch dazu, welche Klasse und Schule ihr seid und ob ihr eher gute Noten habt oder nicht :)

(Wollte eigentlich eine Umfrage machen, aber das geht ja mit der App nicht.)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rockige, 21

Das war bei mir während der kompletten Schulzeit (Grundschule, Gymnasium, Realschule, während des schulischen Teiles meiner Ausbildung).

Was habt ihr heute gemacht? Welche Themen sind aktuell? Habt ihr Hausaufgaben auf? Zeig mal her. Inclusive abfragen wollen etc. 

Mensch, ich hab damals soooooo oft darüber geschimpft. Besonders während der Ausbildung. Andererseits hats mir aber auch geholfen. 

Meine Noten waren eigentlich immer so im Bereich "gut bis durchschnittlich", Kam auf den Jahrgang und die Fächer an. Meine Stärken waren die Sprache, Geschichte, Kunst.... meine Schwäche Physik, Mathe, Sport... und in der Ausbildung war ich mit Didaktik/ Methodik, mit Rechtskunde/Verwaltungslehre auf dem Kriegsfuß.

Aus der mütterlichen Sicht (bin mittlerweile selbst Mutter eines schulpflichtigen Kindes) muss ich sagen: Egal wie man es als Eltern macht, früher oder später motzen die Kinder darüber. Bei dem einen heißt es "meine Eltern kümmern sich nieee um meine schulische Leistung/ Hausaufgaben", bei dem anderen heißt es dagegen "Die wollen ständig alles wissen und lassen mich nicht in Ruhe damit, obwohl ich X Jahre alt bin".

Ich finde es schon richtig das man sich für die schulische Leistung und die Hausaufgaben interessiert als Eltern. So kann man eventuelle Fehler bei einer Prüfungsvorbereitung rechtzeitig erkennen und dabei helfen effektiver zu lernen. Es ist auch nützlich um nicht bei der Zeugnisübergabe aus allen Wolken zu fallen. Man kann rechtzeitig erkennen wo evtl Lernschwierigkeiten vorhanden sind und entsprechend beispielsweise Nachhilfe organisieren.

Der Umgang mit Hausaufgaben und das Vorbereiten auf Klassenarbeiten muss ja auch erst mal gelernt werden, im Idealfall bringen einem das die Eltern nahe.

Was absolut nicht in Ordnung ist: Wenn Eltern die Hausaufgaben ihrer Kinder erledigen. Oder wenn Eltern so dermaßen fixiert sind auf ihren Nachwuchs, das jegliche schlechte Note/ jedes  beispielsweise Nachsitzen als reine Schikane der Lehrer angesehen wird.... Obwohl es an der Faulheit des Schülers lag oder einem Fehlverhalten während der Schulzeit.

Antwort
von Shaokid, 30

Hallo,

erstmal Nein. Mein Vater lässt mir da freie Hand. Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber ich bin da auch schon alt genug, das alleine hinzukriegen. Meine Noten sind eher gut, ich bin mit bei den Besten der Jahrgangsstufe unterwegs. Meiner Meinung nach können Eltern sowas in der Grundschule machen, aber nicht länger. Die Kinder sollen schließlich selbstständig werden. Dazu gehört auch den Schulaltag selbst zu organisieren. Den Namen meiner Schule sage ich dir allerdings nicht, da ich im Internet so wenig wie möglich von mir preisgeben möchte. Nur soviel: es ist eine Gesamtschule und ich werde auf ein Gymnasium wechseln.

Viel Erfolg noch bei deiner Umfrage.

Kommentar von Loveschocolate ,

danke schön:) ich habe auch die Schulform gemeint, nicht den Namen der Schule, verständlich, dass du das nicht preisgeben willst

Antwort
von Juliaaaa13, 14

Hallo :),

ich bin 16, und momentan in der Eingangsphase der Oberstufe. Meine Mutter (zu Vater keinen Kontakt) hat sich noch NIE für meine schulischen Angelegenheiten interessiert. Im Gegenteil, wenn ich mal wollte, dass sie mich abfragt, hat sie darauf genervt reagiert... Manchmal wünschte ich, dass es anders wäre...

Ich bin eigentlich momentan ganz gut in der Schule :D, aber auch in der Zeit, wo ich wirklich starke Probleme hatte, war es ihr egal (, obwohl es in dem einen Schuljahr wirklich eng mit der Versetzung war)....

Klausurtermine? Hausaufgaben? Mittlerweile bekommt meine Mutter vielleicht höchstens noch ein drittel der Klausuren überhaupt zu sehen... und noch nicht einmal DAS fällt ihr auf.

Nun ja, ICH habe Träume und Ziele und setzte momentan ziemlich viel daran diese zu erreichen-> damit hat meine Mutter nichts zu tun...

LG Julia

Antwort
von Leehohnah, 20

Ich bin 16, zehnte Klasse Gymnasium. Meine Eltern mischen sich da eigentlich gar nicht ein, obwohl ich an meiner alten Schule (war im Januar krank geschrieben und wechsel jetzt zum Halbjahr) ziemlich schlechte Noten hatte. Aber so lange ich nicht versetzungsgefährdet bin ist meinen Eltern das egal.

Sie fragen nur manchmal, ob ich Hausaufgaben auf habe, aber kontrollieren nicht, ob ich die auch mache. Sie sagen auch nie, dass ich sie machen oder mehr lernen soll.

Was wir in den einzelnen Fächern machen interessiert die gar nicht (vielleicht wird es sie aber jetzt an der neuen Schule interessieren, weil sie wissen wollen, ob wir das an der alten Schule schon hatten und so).

Antwort
von Canteya, 29

Also meine Mutter fragt meistens so Anfang und Ende des Schuljahres, wie's laeuft. Manchmal noch zwischendurch :D. Was wir grad in der Schule behandeln, ist selten Thema. Gymnasium

Antwort
von fremdgebinde, 35

Ich bin in der siebten Klasse eines Gymnasiums, bekomme so gut wie immer Einsen, manchmal auch Zweien und meiner Mutter ist die Schule überhaupt nicht wichtig.

Antwort
von Laiiriel, 19

Ich bin in der EF und habe eigentlich nur Einsen und Zweien. Meine Eltern vertrauen mir was Schule angeht vollkommen und wollen nicht einmal zum Elternsprechtag, weil sie sagen das sei bei mir vollkommen unnötig. Sie fragen zwischendurch mal nach, aber ich erzähle das meiste eigentlich vollkommen von selbst! :)

Liebe Grüße:) 

Antwort
von Ringoscarlett, 20

Gymnasium. Gut. 

Meine Eltern sind bei den Sprechtagen gewesen und haben meine Zeugnisse gesehen. Solange alles in Ordnung war, hat es ihnen gereicht. Wenn die Lehrer gemeckert haben oder die Noten mal nicht so gut waren, haben sie natürlich öfter nachgehakt. Gute Leistung wurde belohnt.

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 25

Mischen sich eure Eltern da viel ein?

Nein, so gut wie nie.

Also wollen die wissen, wann ihr Arbeiten schreibt?

Nein.

Und wollen die wissen, was ihr in welchem Fach zur Zeit macht?

Selten.

Sagen die euch, dass ihr lernen sollt/ Hausaufgaben machen sollt?

Ja, ab und zu.

Und schreibt bitte noch dazu, welche Klasse und Schule ihr seid und ob ihr eher gute Noten habt oder nicht :)

12. Klasse Fachabitur und ich habe einen 1,9 Schnitt.

Antwort
von violatedsoul, 21

Nachfragen ja, Antworten selten bis nie.

Antwort
von OliKK, 17

11./Gymnasium.
Meinen Eltern ist es schon wichtig, dass ich gut in der Schule bin aber sie mischen sich da nicht viel ein und vertrauen mir dass ich weiß, dass ich ein paar Fächer verbessern soll. Ich bin nicht die beste in der Schule, haben letztens erst Zeugnisse bekommen (in Punkten):
•1x 14
•1x 13
•2x 12
•2x 10
•2x 8
•2x 6
•1x 4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community