Frage von Bobby555,

Wie schwierig ist eine Fortbildung / Weiterbildung für Zahntechniker?

Ist es sehr schwer als Zahntechniker eine Fortbildung oder Weiterbildung zu machen? Wieviel Zeit benötigt man zum dazulernen?

Antwort von Michaela2684,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meine Schwester ist Zahntechnikerin und machte vor 2 JAhren die Lehrabschlussprüfung! Also: leicht ist keine Lehre - aber meine Schwester meinte sie wäre "Normalschwer" - sie schaffte sie mit auszeichnung!!! Dazulernen zu was?? bist du Zahnarztgehilfin?

Antwort von organix2012,

Hallo Bobby,

da du von Fortbildung zum Zahntechniker oder auch Weiterbildung sprichst, denke ich, bist du eh schon vom Fach. Und da meine ich, ist mit Interesse und Fleiß alles machbar.

Du kannst auch mal bei den verschiedenen Schulungsanbieter direkt nachfragen.

Hier habe ich dir eine Liste der Kurse und Weiterbildungen für Zahntechniker: https://www.fortbildung24.com/suchergebnisse.html?cv&inp-search=zahntechnik

Eignet sich auch hervorragend um die verschiedenen Meisterkurse und andere im Preis und Entfernung zu vergleichen.

VG

Harry

Antwort von meddent,

Hallo Bobby555, Ich bin Zahntechnikermeister und studiere mitlerweile Zahnmedizin. Du musst weder für die Abschlussprüfung der Zahntechnikerinnung noch bei einer möglichen Weiterbildung die Wurzel einer Zahl[R] im Kopf berechnen :). Weiter möchte ich dir sagen, dass keine durch ein Bundesland geregelte Ausbildung besonders leich zu schaffen ist und auch keine geregelte Ausbildung besonders schwer zu schaffen ist. Das geheimnis liegt in deinem eigenen Interesse. Ich weiß es klingt lästig, doch verschaffe dir lockere, stressfreie, Einblicke in den jeweiligen Beruf durch Praktika. Wenn du Freude hast und du mit den andern Menschen zurecht kommst, wirst du die Lehre und alle Fortbildungen mit links meistern! Speziell für die Zahntechnik möchte ich dir aus eigener Erfahrung mit auf den Weg geben, dass du besonders darauf achten solltest, dass er dir gefällt.

Antwort von meddent,

Hallo Bobby555, Ich bin Zahntechnikermeister und studiere mitlerweile Zahnmedizin. Du musst weder für die Abschlussprüfung der Zahntechnikerinnung noch bei einer möglichen Weiterbildung die Wurzel einer Zahl[R] im Kopf berechnen :). Weiter möchte ich dir sagen, dass keine durch ein Bundesland geregelte Ausbildung besonders leich zu schaffen ist und auch keine geregelte Ausbildung besonders schwer zu schaffen ist. Das geheimnis liegt in deinem eigenen Interesse. Ich weiß es klingt lästig, doch verschaffe dir lockere, stressfreie, Einblicke in den jeweiligen Beruf durch Praktika. Wenn du Freude hast und du mit den andern Menschen zurecht kommst, wirst du die Lehre und alle Fortbildungen mit links meistern! Speziell für die Zahntechnik möchte ich dir aus eigener Erfahrung mit auf den Weg geben, dass du besonders darauf achten solltest, dass er dir gefällt.

Antwort von newcomer,

kannst du wurzel ziehen ohne Taschenrechner ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community