Frage von crusher456, 24

Wie schwierig darf eine Arbeit der 11. Klasse sein?

Hi, ich besuche die 11. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums in Berlin. Letzte Woche schrieben wir in Deutsch eine Arbeit über die Textsorten Märchen, Gedicht und Parabel. Eine Aufgabe war es, die Prosa "Die Bäume" von Franz Kafka zu deuten.

Kann man von 17 jährigen erwarten eine solch literarische Meisterleistung RICHTIG deuten zu können? Dass es um Menschen geht, wird ja im ersten Wort klar.. Aber auf was genau der Autor hindeuten will, kann man meiner Meinung nach Literatur Studenten als Aufgabe geben, aber doch nicht Schülern..?

LG Mark

Antwort
von BarbaraAndree, 11

Du stehst nihct alleine mit deinem Kummer - hier ein Link dazu:

http://www.e-hausaufgaben.de/Thema-132705-Franz-Kafka-Parabel.php

Doch ich finde, dass ein Schüler der 11. Klasse, der im kommenden Jahr sein Abitur ablegt, in der Lage sein sollte. so ein Thema zu bearbeiten. Welpenschutz war gestern - im Studium (Philosphie/Geschichte) geht es ganz anders zur Sache, ich weiß das.

Kommentar von crusher456 ,

Ganz so verzweifelt und nicht des Aufbaus einer Analyse mächtig, wie der Verfasser des Beitrages deines Links, bin ich nicht, außerdem bin ich ausnahmslos nicht der einzige in meiner Klasse dem das deuten schwer fiel.. Wenn ich mir die Deutung der anderen anhöre, bin ich mit meiner doch ganz zufrieden: -Menschen werden durch Baumstämme dargestellt. -Wir scheinen mental schwach zu sein. -Doch das sind wir nicht. Zumindest scheinbar..

Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich wünsch dir viel Erfolg im weiteren Studium! 

LG

Antwort
von Greenwolf19, 13

Bei mir in der Schule ist es so, dass man nicht unbedingt das deuten muss, was der Schriftsteller meinte, sondern durchaus seine eigene Sichtweise einbringen konnte, sofern sie sinnvoll begründet wurde. Und es ist definitv nicht zu schwer, ich musste in der Zehnten auch einen Text Kafka's interpretieren :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten