Wie schummeln Reporter bei Werbesendungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich nehme jetzt mal als Beispiel meinen Nicer Dicer. 

Ich bin nicht wirklich enttäuscht von dem Ding. Es ist nur so, dass in der Werbesendung alles viel zu schnell ging, um alles richtig gut sehen zu können. Außerdem haben die nicht nur ein Gerät dort stehen, sondern vier oder fünf, wenn nicht mehr. Ebenso die einzelnen Messereinsätze. Da sind Einsätze in der Sendung im Einsatz, die bekommt man beim normalen Set gar nicht mit, sondern muss nachbestellen. Und dann kommt es auf den Filmschnitt an. Der muss perfekt sitzen, damit es tatsächlich so aussieht, als ob das Obst gerade in diesem Moment, so geschnitten wird, wie es unten in die Schale fällt. 

Und dann kommt es auf die genaue Bezeichnung an. Nicer Dicer ist nicht gleich Nicer Dicer. Da gibt es Plus und Fusion. Ich habe auch erst gedacht, da kann kein großer Unterschied sein... von wegen! Der Fusion ist viel größer. Aber bei beiden muss man sich das Obst und Gemüse erst mal auf die richtige Größe schnibbeln, bevor es überhaupt in die Einsätze passt. 

Die hatten in der Sendung alle möglichen Obst und Gemüsesorten liegen. Aber man hat nicht gesehen, mit welchem Einsatz was tatsächlich geschnitten wurde. 

Und dann musst Du mal sehen, mit welcher Geschwindigkeit die das machen. Zack, zack, zack, schon ist ein Obstsalat fertig... Zack zack zack und noch ein Kartoffelsalat.... Jo, klar, wenn ich alles in der selben Form und Größe in meinem Salat haben will, dann geht das bei mir auch so schnell. Nur sollen meine Zwiebeln nicht die Größe von meinen Kartoffelscheiben haben. Also jedes Mal die Klinge wechseln. 

Und klar, man kann alles in die Spülmaschine tun. Und wie lange sind dann die Klingen scharf? Kein halbes Jahr und Du kaufst neue. Also wenigstens die Klingen mit der Hand abspülen. 

Logisch wird getrickst. Das Obst war vorgeschnitten, es wird mit Schnitttechnik gearbeitet und warum sowas erlaubt ist, erklärt sich dadurch, dass die ja nichts Falsches erzählen. Sie erzählen nur nicht die Nachteile, die so ein Teil mitbringt. Und das müssen sie ja nicht. Das muss keine Werbesendung. Oder hast Du mal erlebt, dass in einer Autowerbung jemals davon erzählt wurde, was das Teil im Unterhalt kostet? Oder dass der Akku vom neuen tollen Handy nach 1 Jahr nichts mehr taugt und wie viele Kalorien in 100g Nutella stecken? Werbung ist ja dazu da, um das Zeugs zu verkaufen. Und wenn es ein Ladenhüter ist, wird es eben noch mal aufgemotzt und als einmaliges Super Duper Sparangebot in die Dauerwerbesendung gesteckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt auf den sender an- qvc ist meiner meinung nach deutlich besser als hse24 uder gleich deuerwerbesendungen

war es wirklich das gleiche gerät? hatte der onlinehändler noch alte geräte übrig und desswegen so billig anbieten können? hast du einberechnett dass man sich öfters beklagt als bedannkt und dadurch auch mehr schlechte bewertungen sein könnten?

in den sendungen sind es fabrikneue testmodelle welche grade mal 1-2 test hinter sich haben
die "tester" wissen auch wie sie mit den geräten umzugehen haben- ja ich unterstelle vielen der onlinenutzer dass sie nicht die gebrauchsanweisung gelesen haben und dadurch dass ding im dauereinsatz hatten...

gepfotoshopt ist nichts- einerseitz nur schwer umsetzbar und andererseizt zu teuer

falls ich einen punkt vergessen habe oder du noch fragen diesbezüglich hast kannst du ruhig antworten
mfg BXD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foerbi
16.02.2016, 03:28

Also ich habe wirklich auf alles geachtet...was mich etwas wundert ist, dass das Ergebnis wirklich eindeutig war und ich denke nicht, das die Sendung so ganz ohne Tricks arbeiten...mir erscheint manches' etwas "hochgepusht" zu sein, auch wenn manche Geräte gar nicht schlecht sind.

MfG

0

Ein einziges Mal habe ich so etwas gemacht und es war ein Messerset welches als "Schmankerl" gleich zweimal geliefert wurde für ca. 70,00 Euro.

Die Messer waren die gleichen wie in der Sendung und ich kann nicht klagen. Das was vorgestellt wurde funktioniert auch. So zum kaputt machen taugen die recht gut. Habe das aus reiner Neugierde gemacht und bin sogar zufrieden und tun immer noch ihren Dienst, nach jetzt ca. 4 Jahren ohne das ich sie je geschliffen habe.

Wobei ich Messer habe, die pro Messer das Fünffache kosten wie das ganze Set da. Entsprechend setze ich sie ein.

Bereut habe ich nie etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung