Frage von RUUA94, 64

Wie Schulwechsel der Berufsschule während der Ausbildung zu Beginn des ersten Lehrjahrs begründen?

Hallo zusammen,

ich bin in der Ausbildung zum Kaufmann - Büromanagement. Habe am 01.09.16 angefangen und bin jetzt am Ende meines zweiten Monats.

Ich konnte meinen Vorgesetzten vernünftig erklären, wieso ich nicht mehr auf die jetzige Berufsschule gehen möchte.

Dazu gehört unter anderem, - dass zu JEDER Stunde die Lehrer zu spät kommen und man 5-10 Minuten früher in die Pause gehen kann. Die einen freut es, mich nicht. - dass diese Lehrer keine Disziplin in Sachen Unterricht haben, man quatscht mit wem man will und tut was man will, - dass die Klassengemeinschaft keine Gemeinschaft ist, sondern ein Versammlung aus Menschen, die sich gerne gegenseitig ans Bein pinkeln möchten, - dass die Fahrt zur Schule 40 Minuten dauert, statt 8 Minuten wie zur anderen Schule, - dass die Lehrer teilweise Schüler aufgrund des Aussehens oder des Charakters bevorzugen oder umgekehrt

Vieles betrifft jetzt negativ die Schule, womit man die aber nicht konfrontieren sollte, da die entscheiden, ob ein Schulwechsel genehmigt wird oder nicht.

Die Fahrtzeit wäre zum Beispiel ein gutes Argument. Welche Argumente könnte man noch nennen? Die müssen nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen. Hauptsache es sind trifftige Argumente.

Bitte erspart euch alles unnötige. Ich möchte meine Ausbildung vernünftig machen und würde deshalb gerne auf eine Schule wechseln, welche mir nach zweijährigem Besuch bereits bekannt ist.

Diese Schule hat bereits zugesagt, dass sie freie Plätze haben und für unseren Betrieb zuständig wären, wenn es nach Vorgaben vom Schulamt ginge.

Mit meinen Vorgesetzten ist es auch bereits geklärt. Allerdings soll ich ein Schreiben mit den Begründungen schreiben. Die Schule möchte ich mit den oben aufgeführten Punkten nicht konfrontieren, da die sonst ablehnen könnten.

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von Azura25, 22

Der anderen Schule ist es wahrscheinlich nur wichtig dass der Wunsch von dir ausgeht bzw. du damit einverstanden bist. Gerade wenn sie schon zugesagt haben. Mach keine große Kunst drauß ;)

Kennst du jemanden der auf die andere Berufsschule geht? Wer sagt dir, dass es dort nicht genauso zugeht?

Kommentar von RUUA94 ,

Das Problem ist ja, dass die jetzige Schule dem zustimmen muss.

Ich war zwei Jahre auf dieser Schule und kenne die Lehrer, die im kaufmännischen Bereich unterrichten. Ich hatte dort nie was zu beanstanden.

Antwort
von rotreginak02, 15

Die Fahrzeit ist nicht nur ein sehr gutes, sondern DAS Argument.

Wie du schreibst, passt es ja auch von der Zustandigkeit her, also sollte EIN triftiges Argument ausreichen.

Kommentar von RUUA94 ,

Die Fahrtzeit ist erst ein trifftiges Argument, wenn sie über drei Stunden geht. ^^

Kommentar von rotreginak02 ,

Das stimmt nur teilweise. Wenn die andere Schule zu Fuß erreichbar ist, dann ist das ebenfalls ein anerkannter Grund....

Kommentar von rotreginak02 ,

Gib mal bei google "Grund für Berufschulwechsel" ein, da kommen gute Ergebnisse, unter anderem Muster zum Antrag und ein Merkblatt dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community