Frage von diaeta, 64

Wie schützt man sich im Alltag vor Magendarminfekten?

Ich habe Emetophobie (Angst vorm Erbrechen) und ein Magendarminfekt wäre das Schlimmste, was mir passieren könnte. Wie kann ich mich - auch in der Schule - davor schützen?

Antwort
von AngelikaShook, 27

Oft händewaschen,keine unerträglichen Lebensmittel zu sich nehmen,wenn möglich Herkunft und Verarbeitung der Lebensmittel überprüfen bsp.beim einkaufen, normale mengen zu sich nehmen.

Das war alles was mir einfällt,falls noch fragen bestehen helfe ich gerne weiter,einfach melden.

Antwort
von Kreidler51, 26

Nichts anfassen und immer die Hände waschen bevor sie zum Mund gehen.

Kommentar von diaeta ,

Und dann bekommt man keinen Magendarminfekt?

Kommentar von Kreidler51 ,

Hygiene

Einer Magen-Darm-Grippe lässt sich nur insofern vorbeugen, als dass
man den näheren Kontakt mit Erkrankten möglichst meidet und auf
gründliche Hygiene achtet. Dazu gehört vor allem gründliches und
regelmäßiges Händewaschen. Besonders der Kot und das Erbrochene von
Menschen mit Magen-Darm-Grippe sind hoch infektiös. Deshalb ist die
Toilette der Ort, an dem eine Ansteckung besonders wahrscheinlich ist,
wenn sie auch von Erkrankten benützt wird. Vor jeder Benutzung sollte
die Toilette gereinigt und desinfiziert werden. Nach jedem
Toilettenbesuch sollte man sich die Hände zwei bis drei Minuten mit
Seife waschen. Dadurch lässt sich das Ansteckungsrisiko für eine
Magen-Darm-Grippe deutlich reduzieren.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 26

Nimm Vitamine , die Stärken dein Immunsystem& somit kriegst du nicht mehr so schnell Viren & so:)

Antwort
von putzfee1, 12

Durch die Beachtung der einfachsten hygienischen Grundregeln: häufig Hände waschen, vor allem nach dem Toilettengang, nichts anfassen, was erkrankte Leute zuvor berührt haben und dir nicht ins Gesicht husten lassen.

Ganz ausschließen kann man eine Ansteckung allerdings nie, dann müsstest du schon im Schutzanzug mit Atemgerät zur Schule gehen. Aber selbst wenn du dich mal anstecken solltest: ich bin sicher, du überlebst es.

Kommentar von diaeta ,

Mit dem letzten Satz haste alles ruiniert. Schade Schokolade.

Kommentar von putzfee1 ,

Du hast doch ein Rad ab!

Kommentar von diaeta ,

Du musst es ja wissen!

Antwort
von ruffyyyyy, 32

Hände waschen, nicht so viel anfassen. Habe auch angst davor aber da biste auf den richtigen weg. Also gründlich Hände waschen

Kommentar von diaeta ,

Und dann bekommt man keinen Magendarminfekt?

Antwort
von voayager, 25

Lolitavienna, in einem solchen Fall müßtest du schon wie in (Süd)Ostasien es manchmal geschieht, mit einem Mundschutz rumalufen. Da sich dann allerdings deine Mitschüler scheckig lachen würden, rate ich vor solch einem Ansinnen strikt ab. Das Einzige was du tun kannst, das ist die Mitnahme eines Desinfektionssprays und ein gewisser Abstand zu deinen Mitschülern und möglichst dich nicht auf dem Mädchenklo "herumdrücken". die Türklingen mußte auch nicht unbedingt anfassen, man kommt ggf. auch mit dem bedeckten Ellenbogen in ein Gebäude hinein.

So, und damit ist der Fond ausgeschöpft.


Kommentar von diaeta ,

Warum soll ich denn bitte einen Mundschutz tragen, wenn Magendarminfekte fäkal-oral übertragen werden? Solange ich meine ungewaschenen Hände nicht ablecke, stellt auch mein "ungeschützter" Mund keine Gefahr dar.

Kommentar von voayager ,

Nun, eine feuchte Aussprache des Gegenübers kann zuweilen einen Infekt auslösen, sofern man näher an einen anderen Menschen herantritt. Außer der Schmier,- gibt ex ja bekanntlich noch die Tröpfcheninfektion.

Kommentar von diaeta ,

Magendarminfekte übertragen sich aber nicht per Tröpfcheninfektion. Lediglich Noroviren können ansteckend sein, wenn die kranke Person auf den Boden k*tzt und man das einatmet.

Kommentar von voayager ,

Mir soll`s nur recht sein, wenn du recht hast - in diesem Fall!

Und ja, dann iss ja alles nicht mehr weiter schlimm, stimmt`s?

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn du das alles so genau weißt, @irgendwasmitrot, dann muss dir doch klar sein, was zu beachten ist. Diese Frage ist also völlig überflüssig.

Mir scheint, du leidest nicht nur an Emetophobie und diversen anderen psychischen Störungen, sondern auch an extremer Langeweile. Anders kann ich es mir nicht erklären, wieso du dauernd Fragen stellst, deren Antworten du schon kennst.

Kommentar von voayager ,

Wird wohl auch der Fall sein. Dein ausgeprägter gesunder Menschenverstand bringt dich mal wieder auf die richtige Spur.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten