Frage von PeterP58, 389

Wie schützen sich Veganer beim Beischlaf vor Geschlechtskrankheiten?

Zugegeben: Klingt wie eine Spass-Frage, ist jedoch ernst gemeint!

Mein Date wollte mit mir schlafen, aber nur ohne (!) Kondom, weil Sie Veganerin ist.

Kein Scherz! Habe mich dann angezogen und bin gegangen.

Was ist an Kondomen nicht "vegan" und wie schützen sich diese Personen beim Geschlechtsverkehr vor Krankheiten?

Ich esse übrigens Fleisch und verwende Kondome :)

Danke für Eure Antwort und ein schönes Wochenende!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XxLesemausxX, 184

Hallo PeterP58,

das ist ganz einfach. Und nein, ich lebe nicht vegan.

Es mag zunächst etwas verwundern, doch es gibt tatsächlich einen Unterschied zwischen veganen und herkömmlichen Kondomen. Dieser bezieht sich auf die Verwendung enthaltener Zusatzstoffe und Farben. Zwar sind Kondome heutzutage fast ausschließlich aus synthetischen Verbindungen und pflanzlichen Bestandteilen gefertigt. Scheinbar war es bislang aber die einfachste und preiswerteste Option, die Eigenschaften der Präservative durch tierische Fette und Eiweiße zu verbessern. Diese werden in der rein veganen Variante aber weggelassen und durch solche Rohstoffe ersetzt, die keinerlei tierischen Ursprung besitzen und die auch nicht an Tieren getestet wurden.

Der Grund dafür liegt einerseits in der Überzeugung der Anwender, gänzlich auf tierische Produkte zu verzichten. Wer Eier, Milch und Fleisch aus seinem Speiseplan streicht, keinen Pullover aus Wolle anzieht und auch Schuhe aus Leder meidet, möchte verständlicherweise auch keine Kondome verwenden, die tierische Inhaltsstoffe aufweisen. Andererseits basieren einige der bisher gängigen Präservative aber auf einem Latexgemisch, das gerade in den letzten Jahren vermehrt zu Allergien und Unverträglichkeiten geführt hat. Hier wäre also auch ein gesundheitlicher Aspekt bei der Entscheidung für vegane Kondome entscheidend.

Diese zeichnen sich nun dadurch aus, dass sie insbesondere auf Fette und Eiweiße verzichten, die aus tierischen Rückständen stammen. Das Produkt selbst ist somit ohne jedwede Rohstoffe gefertigt worden, die einem Tier entnommen wurden. Stattdessen wurde auf rein pflanzliche oder synthetische Ressourcen zurückgegriffen. Mehr noch, denn auch die Eigenschaften des fertigen Gummigemischs, seine Verträglichkeit auf der Haut und andere Kriterien wurden nicht im Tierversuch getestet.


Und es ist auch ihr Recht, was sie isst und was nicht. Man kann einen Menschen nicht wegen seiner Ernährungsweise abstempeln. Jeder hat was, was er nicht isst oder gerne isst oder worauf er gerne verzichten will.
Und darüber hat niemand zu urteilen. Ich weiß auch nicht worin der Sinn liegt, aber lustig war es mal.
Die Sprüche wiederholen sich, widersprechen sich usw. ;-)

Mir persönlich ist es egal was wer isst. Mir ist der Mensch an sich wichtig und nicht das, was er am Ende ins Klo setzt.
Ab einem gewissen Alter, sollte man sich doch ein wenig erwachsener benehmen.


L.G.
XxLesemausxX

Kommentar von kath3695 ,

Schade. Die Erklärung war so gut und dann sowas freches am Ende.

Kommentar von XxLesemausxX ,

Sorry, das ist nicht frech, sondern die Wahrheit. Die restlichen Sprüche was man so im Netz liest, sind auch nicht gerade von guten Eltern. ;-)

Kommentar von Margotier ,

Oh, hab mich verklickt, wollte den Kommentar von kath3695 nicht mit DH bewerten.

Das Ende ist nicht frech - im Gegenteil: Lesemaus drückt ein hohes Maß an Toleranz aus, das einem großen Teil der Veganer fehlt.

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich verzeihe dir Margotier!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Wahrnehmung doch sein kann...

Wir Veganer haben jede Menge Vergleichsmöglichkeiten hier im Internet - dagegen schauen die Antiveganer und die Kritiker doch sehr alt aus !

Merke: Toleranz hört für manche da auf, wo Leid Wehrloser beginnt...

Kommentar von Omnivore10 ,

dagegen schauen die Antiveganer und die Kritiker doch sehr alt aus !

Ich sehe ganz sicher jünger aus als du!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Klar - darfst alles glauben, was dir und deinem Ego beliebt und guttut...! :):)

Antwort
von momolo13, 112

warum hatte sie wohl keine veganen kondome dabei? vielleicht ist es einfach ihre masche, wenn sie es sich kurz davor nochmals anders überlegt.

Antwort
von AppleTea, 124

Vegane Kondome. So kompliziert ist es gar nicht ;)

Antwort
von noname68, 192

solange du keine wurstpelle (tierdarm) als kondom benutzt, sollte deine freundin nichts gegen NATUR-kautschuk haben.

rein theoretisch müsste die veganerin auch abneigung gegen menschliche ausscheidungen haben, denn der mensch ist auch "nur ein tier mit intelligenz", also nicht vegan


Kommentar von kath3695 ,

Wow. Selten, wirklich sehr selten, so etwa blödes gelesen. "Tiere mit Intelligenz" - und alle anderen sind blöd?

Kommentar von AppleTea ,

Der war gut.. :')

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Verstehe - da passt es auf einmal wieder, das Tier näher an den Menschen zu rücken... Prima ! :(

Antwort
von Undsonstso, 150

Echt komische Geschichte....

Fragt sich, warum eine Veganerin nicht taff genug ist, vegane Kondome für den Fall eines Beischlafs mit einem Mischköstler dabei zu haben..... Sollte ja im Jahre 2016 kein Problem sein, dass eine Frau emanzipiert genug ist, ein solches Requisit parat zu haben.

Ganz einfach, wer nicht mit Kondom will, hat eben Pech gehabt.....

I-wie auch irre, wer als Frau darauf besteht, dass die Besorgung von Kondomen Männersache ist,  sollte nicht davon ausgehen, dass Männer einen halben Koffer mit sich herumschleppen, dass auch alle expliziten Einzelwünsche abgedeckt werden können.


Kommentar von AppleTea ,

Männer bestehen doch auch darauf, dass Frauen sich mit Hormonbomben ala Pille vollstopfen. Da ist es wohl nicht zu viel verlangt, wenn Männer sich wenigstens um Kondome kümmern könnten.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ach Apple - was erwartest du ernsthaft als Rückmeldung von solchen "Statements" ?

Kommentar von wickedsick05 ,

"grast" du mal wieder alle Antworten ab und setzt dein "segen" oder "fluch" darunter? naja wers braucht...

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ach Omni...

Heißt es nicht: Gleiches Recht für alle ? Was du darfst, darf ich wohl ebenso...:)

Kommentar von Omnivore10 ,

Machst du selbstgespräche?

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nein, ich "führe" hier keine Selbstgespräche, denn ich bin kein Omnivore...:)

Kommentar von Omnivore10 ,

Omnivore bist du schon! Du ernährst dich nur nicht artgerecht!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Du  wirst keinen aus mir machen, gib dir also keine Mühe !

Antwort
von TierliebeCH, 27

Es gibt vegane Kondome

Antwort
von Kameamea, 114

Aber jetzt wissen wir immer noch nicht, wie sich Veganer vor Geschlechtskrankheiten schützen...😜

Kommentar von Zeitmeister57 ,

...vieleicht mit einem Jute-Kondom mit Laucheinlage ??

Kommentar von Kameamea ,

Oder Abstinenz?

Kommentar von kath3695 ,

Vegane Kondome.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Sollten wir schon wissen - indem sie nicht mit dem/der Erstbesten ins Bett steigen, der/die ihnen über den Weg läuft !

Im Übrigen sollten sie sich darin nicht von Nichtveganer/innen unterscheiden - oder wie handhabt ihr das, sofern die Frage erlaubt ist...?? :)

Antwort
von Steefaniee, 140

https://einhorn.my/ <-- vegane kondome

Antwort
von Virginia47, 101

Interessante Frage, auf die ich aber keine wirkliche Antwort habe. 

Ich finde nur, dass du richtig gehandelt hast, dass du gegangen bist. Und du kannst froh sein, dass du die Braut los bist. 

Meiner Meinung nach sind Latex-Kondome vegan. Aber die hatte wohl einen besonderen Knall.

Kommentar von AppleTea ,

Dann informier dich lieber das nächste mal, bevor du so nen Unfug schreibst. Kondome sind nicht alle zwangsläufig vegan!

Antwort
von earnest, 73

So ein Latex-Kondom ist doch keine Schweinsblase und auch keine Wurstepelle.

Du hast meiner Ansicht nach verantwortungsbewußt und konsequent gehandelt.

Der sicherste Schutz für Veganer ist: Enthaltsamkeit.

Du kannst ihr, sozusagen zum Abschied, ja noch empfehlen, das eine oder andere vegane Kondom in die Nachttischschublade zu packen.

Gruß, earnest

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Danke - kein schlechter Tipp ! :)

Enthaltsamkeit von ideologischen Karnisten bzw. Speziesisten - in jeglicher Beziehung - ist für Veganer quasi überlebenswichtig ! :)

Kommentar von Omnivore10 ,

Siehst du....und schon wieder eine Beleidigung! Du schaffst es nicht ohne ausser ideologische Begriffe einer rassistischen Melanie Joy zu benutzen (Karnisten)

Kommentar von earnest ,

Selbstverständlich sollte eine Veganerin JEGLICHEN Kontakt mit "Karnisten" vermeiden.

Nur könnte es dann mit dem Überleben der Spezies Veganer eng werden.

;-)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nö, ich mag und pflege durchaus gerne Kontakt mit "Karnisten" bzw. "Omnis (wie euch beliebt) - warum auch nicht ?

Er geht eben nur bei mir nicht bis zum "Äußersten"...:)

Du bist ja hoffentlich auch nur einer Partnerin treu, die mit dir sozusagen an einem Faden hängt, oder ? :)

Warum regt ihr euch auf über die Bezeichnung "Karnisten" ?

Angesichts der diversen Schubladen, in die ihr uns Veganer so gerne steckt, solltet ihr nicht mit Steinen nach andern werfen - von wegen Glashaus und so...:):)

Kommentar von earnest ,

Merk-würdig: Warum fühle ich mich von deinem "ihr" nicht angesprochen?

Sehe ich da eine gewisse "Opfer-Haltung" bei dir?

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Opferhaltung - nö: Ich wüsste nicht, wem gegenüber und warum...:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community