Frage von JenniferEstep, 44

Wie schreibt man eine super gute Gedichtinterpretation?

Antwort
von Laluna1406, 22
Einleitung der Gedichtanalyse

Titel des Gedichts

Name des Autors

Erscheinungsjahr, wenn angegeben

Gedichtart (Sonett, Ode, Haiku usw.)

Themenstellung des Gedichts (Naturgedicht, Liebesgedicht usw.)

zeitliche Einordnung (→ Literaturepochen)

Knappe Beschreibung des Inhalts (→ Inhaltsangabe schreiben)

Intention des Gedichts (→ Deutungshypothese)

Hauptteil der Gedichtanalyse Inhalt

Thema des Gedichts

Was beschreibt das Gedicht (Jahreszeit, Erlebnis oder eine Zeit?)

Zusammenhang zwischen Titel und Gedich

tDas lyrische Ich.

 Wer spricht im Gedicht und woran erkennt man das?

Aufbau

Verse und Strophen

Reimschema (Paarreim, Kreuzreim usw.)

Versmaß (Metrum) bestimmen.

Gibt es überhaupt ein Versmaß?

Wie sind die Endsilben im Gedicht? (→ Kadenz)

Sprache

Auffälligkeiten in der Sprache (viele Adjektive, nur Substantive, Vokale etc.)

Wie spricht das lyrische Ich (fröhlich, traurig?)

Welche Stilmittel und Reimformen kommen zum Einsatz?

Satzbau (Hypotaxen, Parataxen?)

Zeitform (Präsens, Präteritum, Futur)

Gedichtinterpretation

(→ Gedichtinterpretation)

Was bewirken die Ergebnisse unserer Analyse?

Woran lässt sich das festmachen?

Welche Stimmung und Gefühle werden durch die Sprache hervorgerufen?

In welchem Zusammenhang stehen Inhalt und Funktion…und was bedeuten sie?

Schlussteil der Gedichtanalyse

Was will das Werk? (Intention)

Wurde unsere anfängliche Vermutung bestätigt?

Gibt es noch offene Fragen, die das Gedicht nicht beantwortet?

Was ist unserer Meinung?

(Nur, wenn das ein Lehrer ausdrücklich verlangt!)
Antwort
von SahneSchnitte22, 21

http://gedichtinterpretation.org/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten