Frage von Krupuik,

Wie schreibt man eine Strafanzeige.

Hallo! Bei meinen Großeltern in der Nachbarschaft lebt ein Rassist, der ständig mir (da ich oft bei ihnen bin) und meinen Großeltern auf die Nerven geht. Er verfolgt sie, beleidigt sie und schmeißt verdorbenes Essen durchs offene Fenster.

Meine Großeltern sprechen aber nichtso gut deutsch und die Polizeistation ist recht weit weg.

Kann ich eine Strafanzeige in Form eines Briefes schreiben? Wohin soll ich das schicken? Soll ich das von meinem Namen schreiben oder von dem von meinem Großeltern? (Bin 14)

Danke!!

Antwort von kaycie82,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von TheGrow,

Hallo Krupuik,

als erstes ein Hinweis zur Begrifflichkeit der Strafanzeige. Als Geschädigter kannst Du nur einen Strafantrag stellen, die Strafanzeige schreibt die Polizei.

Den Strafantrag kann man nur persönlich und nicht per Brief stellen und zwar aus einem ganz einfachen Grund. Der Strafantrag kann nur aufgenommen werden, wenn Du Dich persönlich durch Vorlage amtlicher Ausweisdokumente legimitierst. Per Brief könnte ja sonst jeder Hans und Franz einen Strafantrag auf den Namen eines völlig Anderen Stellen.

Im übrigen müßten Deine Großeltern schon die Anzeige stellen, den sie sind die Geschädigten und nicht Du.

Ob die Polizei zur Stellung des Strafantrages rauskommt, kann man so pauschal nicht sagen. Eine Verpflichtung Seitens der Polizei besteht dazu nicht, aber es ist auch kein Problem, wenn mal ein Streifenwagen bei seiner Streifenfahrt bei Euch vorbeischaut und den Strafantrag annimmt. Erstens kann man bei der Gelegenheit gleich fragen, ob die paar Kollegen haben, die evtl die Landessprache Deiner Großeltern sprechen.

Aber auch wenn Du die Anzeige nicht stellen darfst, es spricht nichts dagegen, wenn Du für Deine Großeltern übersetzt.

Schöne Grüße

TheGrow

Kommentar von gri1su,

nicht ganz richtig: Man kann durchaus schriftlich Strafantrag stellen - an die Polizei oder direkt an die Staatsanwaltschaft. Die Polizei bietet auch vielfach die Möglichkeit über das Internet - sogar anonym. Allerdings kann es durchaus auch sein, dass man für eine persönliche Befragung noch einmal bei der Polizei erscheinen muss.

Kommentar von TheGrow,

Hallo gri1su,

vom Grundsatz her hast Du natürlich recht. Hätte mich da klarer ausdrücken müssen. In seinem Fall muss die Strafanzeige persönlich gestellt werden werden, weil es sich um Antragsdelikte handelt.

Die von Dir angesprochen Strafanträge beziehen sich eher auf die Offizialdelikte. Macht ja auch Sinn, wenn Du z.B. siehst, dass Dein Nachbar z.B. seine Tochter mißbraucht, dass Du da völlig annonym bleiben kannst.

Das schlechte an der anonymen Anzeige ist blos immer, dass Du nicht als Zeuge für die Befragung zur Verfügung steht und die Verfolgung der Straftat aus diesem Grunde scheitert.

Aber danke für den Hinweis, manchmal denkt man immer, ist ja allen klar, dass man den konkreten Fall meint, sich aber völlig allgemein ausdrückt und damit falsche Tatsachen schafft.

Antwort von stinkbaer79,

Die Polizei wird keine Streife zur Aufnahme vorbei schicken, es sei denn, es handelt sich um einen akuten und aktuellen Fall. Die Polizei hätte viel zu tun, wenn sie jeden, der eine Anzeige erstatten will, besuchen kommt. Aus diesem Grunde wurden Wachen gebaut.

Du kannst sicherlich unter dem unten genannten Link Anzeige erstatten. Es ist allerdings sowohl für dich als auch für den bearbeitenden Beamten einfacher, wenn du direkt zur Wache gehst und gleich vor Ort Rede und Antwort stehst. Du wirst bei der Online-Anzeige mit Sicherheit etwas vergessen, so dass dich der Sachbearbeiter erst zurückrufen muss.

Ansonsten handelt es sich in dem geschilderten Fall offensichtlich um Beleidigung und Sachbeschädigung zum Nachteil deiner Großeltern. Eventuell kommt noch Nötigung und Hausfriedensbruch, vielleicht auch Nachstellung hinzu. Um das Abzuklären wirst du einige Fragen beantworten müssen. Daher erneut mein Rat, Anzeige in der Wache...

Ferner rate ich dir, den Doldie wirklich anzuzeigen. Selbst, wenn die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen sollte, ist der Typ dann zumindest aktenkundig. Und je mehr Verfahren umso unwahrscheinlicher ist die Einstellung. Außerdem wird er einen Brief von der Polizei bekommen. Das heißt, er merkt, dass ihr euch nicht alles gefallen lasst.

Ferner gibt es auch noch den zivilen Prozessweg. Aber den zu beschreiben sprengt jetzt hier den Rahmen. Nur noch soviel: Sollten sich deine Großeltern keinen Anwalt leisten können, sollten sie zum nächten Amtsgericht gehen und dort einen Antrag auf Prozesskostenhilfe stellen.

Antwort von grautnix,

Grüss dich, nach meiner Info ist die Polizei dazu verpflichtet zu dir zu kommen um eine Anzeige aufzunehmen, denn was wäre denn wenn du eine Anzeige erstatten möchtest und dich aus welchen Gründen auch immer nicht aus dem Haus bewegen könntest. Am besten du rufst mal das zuständige Polizeirevier an, aber nicht über die Notrufnummer 110, und erkundigst dich was du machen kannst! Manchmal hilft es auch wenn man solche Idioten einfach ignoriert statt ihnen erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken... Was sagen denn deine Großeltern zu deinem Vorhaben? Gruß

Kommentar von stinkbaer79,

Die Polizei ist zur Aufnahme von Straftaten verpflichtet, aber nicht, zu jemanden zu kommen. Dies ist ein typischer "Wachfall". Es wird mit Sicherheit keine Streife kommen, es sei denn, es ist akut, d.h. der Nachbar steht gerade am Fenster oder bedroht gerade die Großeltern. Genau hierfür sind Polizeiwachen gebaut worden....

Kommentar von grautnix,

Okee, und danke für die Aufklärung! Im Nachhinein kenne ich auch nur Fälle in dem eine Straftat (Unfallflucht o.Ä.) Vorlag und die Polizei an den Ort des Geschehens kam! Vielleicht weisst du was passiert wenn jmd das Haus aus gesundheitlichen Gründen nicht verlassen kann (Behinderung, ans Bett gefesselt ect.)... oder Minderjährige einen Vorfall melden und zur Anzeige bringen wollen! Gruß

Kommentar von stinkbaer79,

Ja, weiß ich. ;) Wenn jemand ans Bett gefesselt ist, dann ist dies ein Sonderfall und schon allein aus Kulanzgründen würde man in diesem Fall kommen. Man kann allerdings nicht pauschal sagen, dass die Polizei vorbeikommen MUSS. Ein Minderjähriger darf ebenfalls eine Straftat der Polizei melden (zur Anzeige bringen). Und Minderjährige haben in aller Regel Eltern die sie zur Wache fahren können und sollen, denn diese werden zum Einen sowieso informiert, zum Anderen haben Eltern in der Regel auch ein Interesse daran, was ihren Nachwuchs betrifft. Und sollte sich kein Elternteil finden, gibt es immer noch den ÖPNV. ;)

Natürlich gibt es auch hier wieder, wie bei jeder Regel, Ausnahmen.

Antwort von OstoValley,

Du musst eine Sachverhaltsanzeige schreiben, die du an die Staatsanwaltschaft schickst.

In der Sachverhaltsanzeige schickst du Beweise (falls es welche gibt) mit und darin steht, was genau passiert ist. Im letzten Satz steht dann, dass du Anzeige gegen diese Person (namentlich nennen) einreichst.

Antwort von kernstel,

Anrufen bei der Polizei, die kommen dann Raus

Antwort von Maerzkatze,

Ich würde an Deiner Stelle die Polizei einschalten - und das geht per Telefon.

Antwort von Deirdra,

Du musst schon persönlich bei der Polizei vorsprechen. Kannst ja für deine Großeltern dolmetschen.

Antwort von Act77,

Du kannst nur Strafanzeige erstetten, selber schreiben geht nicht. Und ausserdem, weshalb ruft ihr nicht die Polizei? Die kommen dann eh und nehmen alles auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community