Frage von MYHera,

Wie schreibt man eine gute Bewerbung für eine Stelle in der Bank ?

Hilfreichste Antwort von maccc,

indem dich über das unternehmen und das berufbild und das geforderte profil informiert, würde zum Telefon greifen, nach dem Ansprechpartner fragen, mit ihm ins Gespräch kommen, Fragen klären (die hat man immer), dabei kannst dich gleich etwas vorstellen, mit dem Telefonat zeigst du, dass du Interesse und Mut hast, er kennt deine Stimme, außerdem kannst du nach dem Telefonat persönlicher einsteigen, das anschreiben ist dazu da, sich zu präsentieren, betone (Vor)Qualifikationen, Stärken, Neigungen, betone Noten in den für den Job notwendigen Fächern, Sonderaufgaben im Vorjob (damit zeigst, dass du besonders verantwortungsbewusst und engagiert bist, z.B. als Klassensprecher, besondere Hausarbeiten/Facharbeiten), Nebenjobs, Ehrenamt kommt immer gut an (egal welcher Bereich), erwähne, dass du in einem Verein mitarbeitest (damit signalisierst, dass du sozial und teamfähig bist), vermiede begründungssätze, allgemeinplätze, worthülsen (ich bin imme rpünktlich, freundlicher umgang mit den kunden sind für mich selbstverständlich z.B.), schreibe nicht zu gestälzt aber auch nicht zu flapsig

Antwort von Shantikarana,

Ich habe mal in eine Bewerbung an meine Bank geschrieben, dass ich dort schon lange Kunde bin und deshalb Gelegenheit hatte, mich bei einigen Mitarbeitern von Kompetenz und Freundlichkeit zu überzeugen und dass ich deswegen meine, gut in dieses Team zu passen. Also, ein bisschen Honig... Wenn die Bank in Deiner Nähe ist, kannst Du das abwandeln, indem Du behauptest, Du hättest Freunde, die dort als Kunden zufrieden sind. Ansonsten: Sehr viel Sorgfalt in Form und Rechtschreibung!

Antwort von Tennox,

regel jeder bewerbung

bring irgendwas individuelles was besonders dich auszeichnet dahin zu kommen werden sowiso viele für ein einstellungtest eingeladen

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community