Wie schreibt ihr eure Geschichten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bekomme meine Inspiration aus meiner gesamten Umwelt, seien es Menschen, Landschaften, Wetterstimmungen, Bäume und Pflanzen - aber auch aus Emotionen, Gefühlen.

Das kann duch Musik entstehen, Beobachtungen, Filme, Situationen, Erlebnisse, Erzählungen oder einfach wenn man die Gedanken fliegen lässt.

Ich habe meist eine vage Idee und ein oder zwei Hauptpersonen im Kopf, die so real sind, als würden sie in mir leben. Diese "platzen" dann in der Geschichte, während ich sie schreibe, aus mir heraus. Sind die Figuren authentisch (und das sind sie, sonst würde ich nicht schreiben), diktieren sie mir selbst die Handlung, indem sie in der Geschichte lebendig werden und selbst agieren.

Hört sich komisch an, aber ich sehe eine Art Film in meinem Kopf, mit Geruch, Geschmack und Gefühlen, ich sehe meine Charaktere handeln und sprechen - und das muß ich nur aufschreiben, als würde mir das jemand in die Tasten diktieren. Beim Schreiben bin ich dann wie weggetreten.

Ich kann nur so arbeiten - ich habe etwas im Kopf und die Handlung, Nebenfiguren, weitere Handlungsstränge ergeben sich während ich schreibe.

Das ist aber MEINE Methode. Es gibt ganz viele verschiedene Methoden des kreativen Schreibens.

Manche entwerfen ein grobes Raster, was ungefähr in einem Kapitel passieren soll, manche wissen schon das Ende und führen ihre Figuren gezielt dahin...

Ich selbst kenne nie im Voraus das Ende meiner Geschichte. Daher sind meine Romane auch so überraschend und spannend für den Leser.

Es gibt im Buchhandel hervorragende Schreibratgeber, die einen beim Durcharbeiten auch inspirieren, wie man es anlegen kann.

Schreiben ist für mich Lust und Qual zugleich. Jeder Autor wird wissen, wie ich das meine... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin bei sowas immer sehr spontan. Meine Ideen kommen meist aus total alltäglichen Sitationen, z. B. beim Einkaufen mit meiner Mum, oder beim Schauen von einer Doku über Grandhotels. Die Idee taucht meistens einfach in meinem Kopf auf und ich habe Lust zu schreiben.

Ich mache mir eigentlich so gut wie nie einen Plan. Ich schreibe meist drauf los ohne eine wirkliche Ahnung zu haben wo es hinführt. Oft fange ich einfach mal an und spreche mit meinen Freunden oder Familie über die Idee, die ich gerade im meinem Kopf habe und die Geschichte bildet sich dann oft von selbst. Zwar habe ich eine grobe Ahnung was ich schreiben möchte, aber manchmal komme ich an Stellen, wo ich keinen Plan habe wie ich weiterschreiben soll. Das ist das Lästige wenn man keinen roten Faden hat und deswegen finde ich Leute, die schon von Anfang an wissen, wie und was sie schreiben möchten wirklich bemerkenswert.

Was die Charaktere anbelangt, so habe ich bis jetzt nur einmal versucht sie vor der Geschichte niederzuschreiben. Mit Charakteristika und Aussehen und so, aber das lag vielleicht daran, dass ich etwas Krimi ähnliches schreiben wollte und ich bei so etwas nicht einfach drauf los schreiben kann. Ansonsten entstehen Charaktere gerade so wie es mir passt, das kommt meist auch auf meine Laune drauf an.

Wie gesagt ich bin der spontane Typ. Ich plane es meist nie durch oder mache mir extra Notizen (außer einmal, obwohl ich am Ende selbst nicht mehr daraus schlau gewordne bin). Manchmal endet es auch einfach damit das ich ein Projekt für eine lange Zeit hinlege und einfach ein nächstes Anfange. Ich bin eben ein ziemlicher Chaot ;P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe manchmal für mich, aber meine Freunde sagen, es wäre ziemlich gut. Die Geschichten kommen eigentlich irgendwann in meinen kopf, manchmal fünf auf einmal, manchmal 6 Monate gar keine. Wirklich ausdenken mache ich da nichts. Die Protagonisten existieren dann ja bereits, nur die Charakterzüge denke ich mir aus. Nebencharaktere kommen während dem Schreiben dazu. Meistens mache ich vor der Geschichte noch ein paar Notizen und suche nach Parallelen meiner Geschichte zu anderen Büchern und überlege, ob Nebenhandlungen mancher Charaktere öder ihre Charakterzüge auch gut zu meinen Passen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Ich denke mir immer meine geschichten so aus, indem ich immer die selben charakter habe (fùr die ich mir alle ein vorbild aus der realitet genommen habe, aber sie haben sich sehr veràndert) und das geschehen ist manchmal von dem was ich selbst erlebt habe oder was ich gerne hàtte wenn ich mich in diesen mensch hineinversetze :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Ideen brauche, mach ich ein Cluster-Brainstorming.

Eine Geschichtsidee beginnt bei mir immer mit einem Grundgerüst, einem ganz groben Verlauf wie:

Goblinmädchen behauptet sich gegen die Welt.

Dieses Grundgerüst wird Gedanklich überarbeitet und verfeinert

Die Welt hasst Goblins weil...

Goblins hassen Goblins weil..

Goblins haben es schwer weil...

Das Mädchen hat es besonders schwer weil...

So entstehen auch die Figuren, ich erfinde die Figuren mit Zielen, überlege was diesen Zielen im Weg stehen könnte und wie sie darauf reagieren, so entstehen verschiedene Charaktere.

z.B.:

Figur fällt ins Wasser und ertrinkt fast, mag fortan kein Wasser mehr

Andere Figur rettet die ertrinkende Figur aus dem Wasser, Erfolgserlebnis mit Wasser, liebt fortan Wasser und schwimmen

Die Feinheiten zwischen den großen Wendepunkten erarbeite ich meist spontan.

Eine kurze Zusammenfassung schreibe ich dennoch, das hilft den Überblick zu bewahren, besonders bei längeren Geschichten. Zusätzlich lege ich mir ein Dokument an in welchem ich alle Figuren, erfundene Wörter, Namen und Orte festhalte um sie später schnell zuordnen zu können, z.B.

Goblins haben graugrünes Blut

Goblinmädchen: Name, Hauptfigur,

Goblin XY: sieht aus, mag, hasst, gestorben durch...

Ort: Name, Besonderheit

Wort: XY- Bedeutung ZX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreib einfach los und hab keine Ahnung, was ich schreib, bevor ich es schreib xD Es entwickelt sich beim Schreiben eine Idee und ich weiß selber nicht, was passiert, bis auf ein grobes Grundgerüst...
Ich schreib am liebsten so fantasy also dass normale irgendwie in eine andere Welt eintauchen oder selber unwissenderweise irgendwas übernatürliches ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user023948
05.05.2016, 15:02

Die Protagonistin hat immer irgendwas mit mir gemeinsam also Charaktermäßig... und die Protagonisten denk ich mir immer vorher aus, die Nebencharaktere denk ich mir spontan aus :)

1

Bei Geschichten muss ich mich nicht verkopfen. Im Vorfeld kann ich auch nie sagen wie die Charaktere sind und wie die Gesichte verläuft. Beides entwickelt sich einfach während des Schreibens von allein.

Beim Schreiben entsteht bei mir ein Bild im Kopf, dass ist wie bei einem Film und ich versetzte mich jeweils selbst in die Lager der einzelnen Figuren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe einfach drauf los

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst habe ich eine Grundidee. Irgendein Konzept oder ein Ereignis. Dann denke ich mir einen roten Faden für die Geschichte. Wenn ich schreibe, weiche och oft vom roten Faden ab  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WolvesQueen
05.05.2016, 15:52

Und was genau meinst du mit diesem "roten Faden"?

0