Frage von JG2804, 108

Wie schreibe ich meinem Lehrer am besten?

Hey,

seit 2 Jahren leide ich an starkem Selbsthass und anderen Problemen. Wegen bestimmen Geschehnissen kann ich mit keinem mehr reden bzw. Vetraue auch keinem mehr, nicht mal mehr meinen besten freunden oder meiner Familie.

Nachdem ich in der Schule zusammen gebrochen bin und im Krankenhaus lag, teilte mir einer meiner Lehrer mit, dass er sich seit längerer Zeit große Sorgen um mich macht, er merkt das etwas nicht stimmt und er für ein Gespräch zur verfügung stehen würde. Nachdem ich dankend ablehnte und sagte, dass es mir gut ginge, fragt er noch 2 oder 3 mal. Da ich aber mittlerweile einfach nicht mehr kann und weis das ich nicht mehr lange durchhalten werde, bin ich am Dienstag zu dem besagten Lehrer gegangen und gefragt ob er einen Moment Zeit hätte. Wir redeten ca 1h und ich erzählte ihm was los sei ( allerdings nicht alles, nur das ich enormern Stress habe).

Er war wirklich lieb und erzählte sogar von seiner eigenen Erfahrung mit seinem Bruder etc. er hörte mir zu und gab mir das Gefühl nicht unbedeutend zu sein. Jedenfalls meinte er jetzt, dass er mir da nicht außreichend helfen kann, es aber Versucht. Er meinte auch, dass er nichts tut was ich nicht will und auch nicht zu meinen Eltern gehen wird wenn ich es nicht will. Er bietet mir außerdem an, dass es mich unterstüzt falls ich mich an meine Eltern wenden will oder an jmd profesionellen.

Jetzt soll ich ihm einen Brief schreiben, wo drin steht was alles in den letzten 2 Jahren passiert ist und wie ich mich fühle, damit er einen besseren überblick hat. Mein Problem ist jetzt , dass ich nicht wirklich weis, wie ich es schreiben soll. Unteranderem werde ich ja auch schreiben, dass ich mich selber Hasse, mich ritze und ich auch schon an Selbstmord gedacht habe. Aber wie soll ich das machen?

Ein weiteres Problem ist, dass ich mir jetzt wieder Vorwürfe mache, vonwegen ich belaste jetzt nur jemand anderen mit meinen Problemen etc. und ich bin kurz davor ihm zusagen dass er alles vergessen soll und das ich das schon iwie schaffe.

Was denkt ihr über die ganze Situation und wie soll ich das mit dem Brief machen?

Ich hoffe auf ernst gemeinte Antworten!

Und bitte keine Kommentar wie: 'Rede mit deinen Eltern' , 'Du suchst nur aufmerksamtkeit' oder 'Du bist noch viel zu jung um solche Probleme zu haben' Ihr kennt die Umstände nicht also bitte.

Liebe Grüße JG (w/16)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DickerPenisGut, 48

Hi. Also ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass du ihm schreiben solltest.

Guck mal. Dein Lehrer ist viel älter als du und hat schon viel durchlebt. Er kennt Situationen an denen Menschen durch Schlimmes gehen mussten. Er ist frei und fest im Leben. Er ist sozusagen viel stärker als du. Du kannst ihm damit nicht zur Last fallen.

Es liegt ihm viel daran, dass du ihm schreibst. Es geht auch darum, dass du einfach mal von dir aus alles schreibst, was du fühlst, worüber du dir Sorgen machst, etc.

Mach das einfach erstmal. Du kannst dir immernoch überlegen, ob du ihm den Brief gibst oder nicht.

Da du das jetzt geschrieben hast, wünsche ich mir das auch. Ich kenn dich zwar nicht, aber du bist mir viel zu wichtig, dass du alleine da durch gehst. Ich hatte auch schonmal Selbstmordgedanken und mir gings auch echt übel: Und ich sag dir eins: Man kann da raus kommen, aber man benötigt oft andere dazu.

Kommentar von JG2804 ,

Vielen Dank, dass ist echt Lieb!


Ich habe ihm den Brief auch gegeben, ich habe auch noch eine Antwort verfasst, vlt. magst du dir die auch mal durchlesen:)

Antwort
von Lelaraxx, 48

Ich würde ihm auf jeden Fall diesen Brief schreiben!

Es ist vielleicht nicht angenehm ihn zu schreiben, aber danach fühlst du dich ganz bestimmt besser! Weil wenn du alle deine Sorgen in dich reinfrisst ohne irgendwem davon zu erzählen zerstört dich das. Und dann kommen so Sachen wie Suizidgedanken dabei raus... (Meiner besten freundin gings genauso) Such dir irgendwen/irgenwas dem du alles erzählen kannst, das kann ein Haustier sein, ein Freund oder irgendein gegenstand!

Ich weiß, dass du´s nicht hören willst aber vielleicht solltest du wirklich mal mit deinen Eltern reden, oder dir wie gesagt professionelle Hilfe holen.

Und ich kann absolut nicht nachvollziehen warum du dich hasst, weil du ganz bestimmt (auch wenn ich dich nicht kenne) ein wunderbarer Mensch bist!!

UNd ich glaub wenn du zu deinem Lehrer gehen würdest und ihm sagen würdest dass er alles vergessen soll, hätte ER ein total schlechtes Gewissen und vielleicht doch deine Eltern einschalten!

Kommentar von JG2804 ,

Dankeschön! 

Ich habe ihm den Brief gegeben und mich anfangs wirklich iwie besser Gefühlt.

Ich habe noch etwas als Antwort geschrieben, vlt. magst du Dir das auch mal durchlesen.

Antwort
von JG2804, 14

Vielen Dank für die Antworten!

Ich habe ihm den Brief am Dienstag nach dem Unterricht gegeben. Ich habe ihm die Blätter hingehalten wusste aber nicht was ich sagen soll, deshalb hab ich ihm einfach in die Augen geschaut. Er hat sie dann genommen, mir in die Augen geschaut und genickt...

Als ich ihn dann aber Mittwoch morgen gesehen habe bzw. er mich war er total komisch... Ich hoffe nicht wegen dem was er gelesen hat.

Ich fühle mich seitdem ich ihm den Brief gegeben habe total sche*ße, ich rede mir selbst ein, dass ich es damit nur schlimmer gemacht habe und ich ihn damit jetzt belaste.

Ich hoffe das er mich dann nächsten Mittwoch mal anspricht...

Am liebsten würde ich ihm eine Mail schreiben und darum beten den Brief, wenn er ihn noch nicht gelesen hat, mir wieder zugeben und das alles wieder zu vergessen aber ... ich versuche es nicht zu machen...

Antwort
von Lemontree1970, 41

Ich weiß, wie du dich fühlst. Mir geht es genau so. Wenn du willst können wir uns privat austauschen, ich bin w/14. Das ist nicht mein eigener Account. Ich darf im Namen meiner Cousine schreiben, da ich mir keinen eigenen Account zulegen will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community