Wie schreibe ich in einer Erörterung eine Ableitung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

eine Überleitung muss nicht unbedingt ein ganzer Satz sein, es kann auch nur ein Satzteil und manchmal nur ein Wort sein.

In Deutschklausuren versuche ich die Analyse möglichst gegliedert zu schreiben. Also so, dass die Aspekte aufeinander abgestimmt sind. In diesen Fällen benutze ich folgende Überleitungen:

  • Dieses Verhalten wird außerdem [so und so] zum Ausdruck gebracht [Begründung]
  • Unterstützt wird das mit [dem und dem], das könnte darauf hinweisen... [Begründung]
  • Darüber hinaus [...]

Falls du jedoch bei der Erörterung Pro und Contra immer gegenüber stellen sollst, empfehle ich dir eher folgendes:

  • Im Gegensatz dazu [...]
  • [...] weist allerdings eher darauf hin [...]

Die Überleitungen müssen nicht ein getrennter Satz sein, du kannst das nächste Argument schon mit der Überleitung in Verbindung bringen. Je nachdem was du erörtern musst passen die o.g. Überleitungen nicht immer, da musst du einfach schauen. Vieles machst du aber auch schon aus dem Sprachgefühl raus. Natürlich benutze ich noch viel mehr Überleitungen, aber das mache ich wirklich aus dem Gefühl und kann dir die jetzt nicht alle nennen.

Wenn du dann die Erörterung schreibst, versuche dich nicht an den Redewendungen oder Überleitung zu orientieren. Natürlich sollten sie mit eingebaut werden, worauf es aber wirklich ankommt ist der Inhalt des Textes.

Falls du Fragen haben solltest kannst du sie mir gerne schreiben :) Viel Glück!

Lg Lfy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung