Frage von Hoppel500, 112

Wie schreibe ich eine gute Dankesrede zur Konfirmation?

Ich weiß, dass diese Frage schon oft gestellt wurde aber irgendwie hat das alles nicht wirklich zu mir gepasst. Bei mir war das nämlich so, ich habe den Konfi-Unterricht wirklich nicht wegen Geld oder Geschenke gemacht, (mir wurde erst bewusst als mein Vater irgendetwas sagte von wegen unsere Gäste bringen dann ja auch Geschenke mit) ich habe das einzig und allein gemacht, weil ich halt richtig evangelische werden wollte und mich so noch näher bei Gott fühle (Ja ich bin sehr gläubig) und zu meiner Konfirmation soll bzw. will ich dann halt eine Rede halten, wo meinen Gästen dann auch bewusst wird das ich das aus Liebe zu Gott gemacht habe und nicht wegen Geld. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir irgendwelche Tipps geben könntet, wie ich das am besten schreibe, damit das auch jeder wirklich versteht. Ich habe noch bis Mai zeit, würde mich aber trotzdem jetzt schon gerne damit beschäftigen, damit das eine Rede wird die sie nicht mehr vergessen. Ein paar Punkte habe ich schon, aber wäre echt richtig klasse, wenn ihr mir helfen könntet..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SirMahoney, 72

Im Prinzip hast du doch schon in deiner Frage genau geschildert, was du sagen möchtest. Mehr Punkte brauchst du auch nicht, da du deine Gäste ja nicht langweilen möchtest.

Es gibt verschiedene Arten eine Rede aufzubauen:

1.) Du beziehst dich auf Vergangenes.

2.) Du beziehst dich auf die Gegenwart.

3.) Du beziehst dich auf die Zukunft.

Du solltest aber auch die Erwartungen deiner zuhörer berücksichtigen, viele haben sich Gedanken gemacht, wie sie dir eine Freude bereiten können (und sei es Geld). Es wäre törricht nicht darauf einzugehen, sondern fast schon Pflicht sich dafür zu bedanken.

Das alles ist schön zu verpacken und du hast deine Rede. Spontan würde mir folgendes einfallen:

Ladys & Gentleman,

bereits früh habe ich mich in der Sonntagsschule sehr wohl gefühlt. Ich hab viel gelacht, erlebt und bin mit Gott ins Gespräch gekommen. Meine wunderbaren Eltern haben mich auf den Weg stets begleitet und an jedem schönen und kalten Sonntag zu jeder Probe gefahren. Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar.

Heute ist der Punkt gekommen, an dem ich ja sage. Ja zur Verantwortung in der Gemeinde, ja zu christlichen Werten, ja zur Hilfe an meinem Nächsten, ja zu einem Leben mit Gott. Diesen wichten Tag will ich natürlich mit meiner Familie und meinen Freunden teilen. Daher freue ich mich riesig, dass ihr euch alle auf den Weg gemacht habt.

Das Leben steckt voller Höhen und Tiefen. Ich freue mich schon darauf alles gemeinsam mit Gott zu erleben. Ich bin mir sicher, dass er mir in schweren Zeiten helfen wird. Ich bin mir aber genauso sicher, dass ich bei euch Rat und Unterstützung finden kann.

Deshalb möchte ich mich schon jetzt für eure großzügige Unterstützung bedanken, die ihr mir heute gewährt habt. Ich bin glücklich so eine großartige Familie zu haben.

Bedanken möchte ich mich mit dieser Feier, habt Spaß dabei.

Vielen Dank für eure geschätze Aufmerksamkeit

Kannst du ja an deinem Lebenslauf orientieren. Gut ist auch, wenn du sie vor dem Essen hälst, da kannst du am Ende nen fließenden Übergang zur Eröffnung des Buffets oder halt des Abendessens ... was auch immer einbaun.

VG

Antwort
von peterwuschel, 68

Liebe Eltern, liebe Verwandte, Freunde und Bekannte!

Ich freue mich, daß Ihr alle zu meiner Konfirmation erschienen seid.
Natürlich hat dieser Tag in erster Linie eine religiöse Bedeutung, aber
auch für das Alltagsleben bedeutet er sicher den ersten Schritt in das
erwachsene Leben. Und so kommt mir auch die Aufgabe zu, als Konfirmand
einige Worte zu Euch zu sprechen - dabei soll es in erster Linie um
meine Gefühle an diesem Tag gehen und was er für mich bedeutet.

Klar habe ich bei den ersten Gedanken an die Konfirmation dieses
Ereignis gleich mit Geschenken in Verbindung gebracht. Geschenke, die
ich ja heute auch zahlreich erhalten habe und für die ich Euch sehr
dankbar bin. Aber das ist nur ein kleiner Teil der Bedeutung dieses
Tages. Für mich bedeutet dieser Tag auch: in Zukunft muß ich mehr und
mehr Verantwortung für mein eigenes Leben übernehmen und viele
Herausforderungen meistern, die auf meinem weiteren Weg noch auf mich
warten werden. Ich bitte Euch herzlich, mich dabei zu unterstützen und
wünsche Euch einen schönen weiteren Tag auf meiner Konfirmationsfeier.
Viel Spaß und nochmals vielen Dank für Eure Teilnahme!

http://www.cosmiq.de/qa/show/872760/Wie-halte-ich-eine-Rede-zu-meiner-Konfirmati...

Die Rede ist aus dem Link .....vielleicht kannst Du damit etwas anfangen...

VG pw

Antwort
von Almuric, 51

Als erstes solltest du dich bei deinen Gästen bedanken, daß sie zu deiner Konfimation gekommen sind. Sag, daß es dir viel bedeutet, daß sie in diesem Moment dabei waren und daß du es toll findest hier mit ihnen gemeinsam zu feiern.

Dann sag, daß du dich über die Geschenke freust, aber noch mehr über das gemeinsame Erlebnis. Dann kannst du leicht den Bogen zur christlichen Gemeinschaft spannen und über deine wahren Gefühle hinsichtlich Konfirmation und Christentum sprechen...

:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten