Frage von robi187, 66

Wie schnell kann man heute eine Lock-wechsel an einem Zug vornehmen?

wenn man alle technische möglichkeiten ausnuz,t kann dies sehr schnell gehen?

Antwort
von supercargo, 9

Kommt drauf an an welchem Ende vom Zug die abzulösende Lok steht. und wo die ablösende Lok bereitgestellt wurde. Muß ich erst die Lok die den Zug in den Bahnhof gebracht hat wegfahren lassen oder wechselt der Zug die Richtung so das ich die andere Lok nur hinten ankoppeln muß. Dann kommt noch dazu das die Rangiergeschwindigkeit 25km/h beträgt und wie schon geschrieben am letzten Fahrzeug des Zuges eine vereinfachte Bremsprobe gemacht werden muß. Mit der neuen Lok in einem Gleis bei dem man nur eine Weiche stellen muß um den Zug zu erreichen dürften 10min reichen falls die andere Lok nicht im weg steht.

Kommentar von robi187 ,

könnte man sicher noch verbessern so das es schneller geht? in der instrie gibt es vieles das doppelt so schnell geht wie vor 20 jahre?

Kommentar von supercargo ,

Könnte man beschleunigen in dem man Kupplungen verwendet bei denen Strom und Luft gleich mit gekuppelt werden. Bringt aber nur Sekunden. Google mal nach der Scharfenberg-Kupplung.

Antwort
von V1234V, 24

Kommt im Personenzugverkehr sowieso nur noch selten vor. Vielleicht wenn mal wieder ein IC-Stw ausfällt aber sonst... Aus stellwerkstechnischer Sicht geht es recht schnell denn, die Stellwerkstechnik gibt heutzutage Rangierfahrstraßen her, wobei die Weichen der Fahrstraße und für den Flankensxhutz alleine Umlaufen.
Wie es sich bei der Lok verhält weiß ich nicht aber ich glaube nicht dass es bei einer BR 146 so wesentlich schneller geht wie bei ner guten alten 103 etc.

Kommentar von robi187 ,

wenn es schnell geht wieso dann keine sackbahnhöfe mehr?

Kommentar von V1234V ,

Weil es uneffizient ist....Es mindert den Verkehrsfluss, d.h. es kostet Zeit (Führerstandswechsel, vllt Lokwechsel etc.)

Kommentar von supercargo ,

Was für ein Schwachsinn. Schon beim 420 konnte man die Scharfenberg-Kupplung vom Führerstand aus bedienen so das keiner zwischen die Fahrzeuge musste. Nur das die Bahnen zu blöd waren sich auf eine einheitliche Automatik-Kupplung zu einigen.

Antwort
von DBLokfuehrer, 40

Hängt in erster Linie vom Zug und der Baureihe der Lok ab. Man muss auch noch bedenken, dass dann in der Regel eine vereinfachte Bremsprobe durchgeführt werden muss.

Kommentar von robi187 ,

ja ich weis was in der industrei möglich ist, kann bei der bahn nicht gehen?

wie lange noch?

Kommentar von robi187 ,

z.b. es gibt überall weichen? dann frage dich mal wie alt die weichen  oder steuerungen?

bei der bahn sind und wie alte in der industrie? genauso die art wie macn
sich verständigt?

s21 super? die kennen den preis immer noch nicht?

stell dir vor eine autofirma macht eine neues werk auf?



Kommentar von DBLokfuehrer ,

Die Infrastruktur der Bahn ist größtenteils schon sehr alt. Vielerorts treffen wir noch auf Formsignale und mechanische Stellwerke. Zu Stuttgart21 stehe ich sehr kritisch. Ob eine Autofirma ein neues Werk aufmacht, ist mir eigentlich relativ egal, weil ich bei der Eisenbahn beschäftigt bin. ;)

Kommentar von robi187 ,

ich höre immer veraltet infastrukur, mehr meinte ich nicht? also wenn man auf stand der technik ist (kenne die bahntechnik wenig (funkwerk kenne ich) dann müste eine zugmaschine binnen minuten fertig sein? wieso muss man dann die sackbahnhöfe änder die ja auch ihre vorteile für reisende haben? z.b. von eine überschwemmung im sackbahhof hörte ich nie? aber auch ein überfüllter sachbahnhoft kann ich mir nicht vorstellen bei 18 gleise?

Antwort
von Giovanni47, 39

Nur die technischen Möglichkeiten machen es nicht. Es braucht weiterhin einen Menschen der zwischen die Puffer tritt und die Lok entkuppelt und nachher wieder ankuppelt.

Kommentar von robi187 ,

ok mag sein aber in der indstrie gibt es viele vorbilder? wir schreiben 2016?

wenn eine maschine eine autoscheibe einbauen kann, mm genau bei unterschiedlichen masse.

dann wird das problem sicher auch gelöst?

Kommentar von supercargo ,

In der Zeit des Hochgeschwindigkeits-Wendezugs? Heute hängt man die Lok doch nur noch ab wenn sie nicht mal geschleppt werden darf.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community