Frage von KingOff, 13

Wie schnell kann ein Mensch sich verändern?

Gemeint - Emotionen, Reagieren , Denken.

Antwort
von Grautvornix16, 6

Hi,- das hängt von der Natur zweier Größen im Zusammenwirken ab und kann - aus meiner Sicht prima mit dem Kurvenverlauf diverser Funktiontypen als Metapher verdeutlicht werden: a) von den individuell psychologischen emotional-kognitiven Voraussetzungen des Individuums zur Wahrnehmung und Informationsverarbeitung in seiner emotional-kognitiven Verarbeitungssystematik und b) von der Frage der Intensität und dissipativen Qualität (verborgene Alternativ-Information und deren diskrimminativer Abstand zum Bestehenden) des Inputs aus der Umwelt. 

Der Unterschied zur mathematisch-physikalischen Betrachtung ist jedoch, dass in der psychologischen Betrachtung a) ein Meßproblem der interagierenden Größen und ihrer Beziehung zueinander besteht und b) deshalb die Veränderung als Kurvensymbolik einer Funktion nicht prognostisch sondern nur rekursiv als Veranschaulichung eines Geschehens dargestellt werden könnte - die entsprechende Möglichkeit einer Langzeitstudie vorausgesetzt.

Und da die Psychologie sich eben doch noch nicht mit der Physik vergleichen kann (Gott sei Dank) überraschen wir uns selbst und andere eben immer noch mit unerwartetem Verhalten.

Wo schlagartige Veränderungen erwartet werden passiert nichts oder der Weg zur Erkenntnis dauert ein Leben lang oder Veränderungen passieren über Nacht von denen wir nicht erwartet hätten, dass sie überhaupt passieren.

Was bei dem einen eine y= f(x) in-welcher-Form-auch-immer-Kurve bewirkt bleibt bei dem anderen 50 Jahre lang y=x und schießt dann steil nach "limes gegen unendlich oder unterscheidet sich im Augenblick des Geschehens in seiner Steigung kaum noch von der Y-Achse."

Verändern oder bleiben ist ein individuelles Spiel jedes Menschen mit den Informationen, die das Leben diesem Menschen bietet und deshalb unvorhersagbar. - Und das finde ich super! :-D

Gruß

Antwort
von Eselspur, 13

Durch äußere Ereignisse können wir sehr schnell gewaltsam verändert werden.

Sich selber verändern ist was anderes. Der Entschluss dazu kann schnell gehen, wirkliche Veränderung muss aber geübt werden. Das braucht zumindest 3 Monate, viel Geduld und Durchhaltevermögen.

Antwort
von rolfmengert, 4

Die Frage ist so offen, dass im Grunde nur eine Problembeschreibung möglich ist. 

Dass ein Mensch Emotionen zeigt, hängt bekanntlich von der Aussensituation ab. Wird er extrem geängstigt oder bedroht, kann er innerhalb von Sekunden eine völlig veränderte Emotion zeigen. 

Ich vermute jedoch, dass Du mehr auf eine Veränderung der normalerweise gezeigten Emotionen einer Person aus bist, d.h., dass Deine Frage dahin geht, ob ein Mensch die Fähigkeit hat, auf eine Frustration, auf die er im Regelfall mit einem Wutausbruch reagiert, dann mit einer gefassten Haltung antworten kann. 

Genau dazu muss man sagen, dass es eine große Spannbreite von Reaktionsmöglichkeiten unter den Menschen gibt. Einige sind sehr flexibel und können in einer veränderten Umwelt (Wechsel des kulturellen Umfeldes) mühelos eine Anpassung leisten. Andere wiederum sind recht starr in ihren Reaktionsmustern und haben daher kaum Möglichkeiten zur Veränderung. Schauspieler wiederum lernen sich in unterschiedlichste Charaktere einzufühlen und zeigen eine große Variationsbreite von emotionalen Antworten.

Beim Denken sind wir Menschen viel stärker festgelegt. Denkmuster abzuwandeln ist ein außerordentlich mühsames Geschäft, und viele Menschen haben hier auf Grund ihrer Intelligenzbeschränkungen keine Möglichkeiten auf andere Denkstrategien umzusteigen.

Denken ist dagegen ein hochkomplexer hirnphysiologischer Prozess, der auch maßgeblich über feste Strukturen etabliert wird, so dass zahlreiche Denkschemata keiner Veränderung zu unterziehen sind.

Viel leichter können sich Menschen in Bezug auf ihre Wertewelt verändern, d.h. für welche Ziele sie sich begeistern können. Hier ist es ja auch bekannt, dass Menschen über Modelllernen oder imponierende Vorbilder ihre eigenen Ideale zu Gunsten neuer aufgeben können.

Antwort
von Pretan5, 7

Eine Geschwindigkeit ist die zeitliche Änderungsrate einer Größe oder einer Eigenschaft.

Ein Gedanke basiert auf elektrischen impulsen im Gehirn, und da diese im mehrstelligen Terraherz takt auftreten, kannst du sagen ein mensch(sein gehirn) kann sich in <<1/10¹ ²  Sekunden ändern, was für den menschlichen verstand mit "permanent" gleichzusetzen ist.

Also ändert ein Mensch sich unendlich schnell, sofern du kein minimum für die "Änderungsmenge"  festlegst.

Antwort
von Wippich, 3

Je nach erlebniss,würde ich sagen von einer Sekunde zur andern.

Antwort
von vierfarbeimer, 7

In Bruchteilen von Sekunden. 

So kann z.B. ein falsches Lächeln bei der ersten Begegnung entscheidend dafür sein, ob  einem das Gegenüber sympahisch oder unsympathisch ist.

Antwort
von DesbaTop, 5

Je nach Situation geht das innerhalb von Minuten

Antwort
von Netie, 3

Das kann sehr schnell gehen. So schnell wie die Gedanken gehen und kommen.

Antwort
von achimhausg, 4

Innerhalb von Sekundenbruchteilen, zum Beispiel bei Schreck inkl. Kampf- oder Fluchtverhalten, aber ich glaube Sie meinen von Grund auf, oder?

Das geht von einigen Sekunden bis Minuten - je nach Applikationsweg der Droge, sagen wir z.B. Kokain -, bis zu Wochen oder Jahren, so daß ein Mensch als  psychischer Krüppel aus z.B.  Krieg zurückkehrt.

Oder als völlig Verrohter, der sich mit seinen Schandtaten brüstet, wie die beiden Schwarzafrikaner neulich im Zug, wo der Eine zum Anderen sagte '... and I shot her directly into the face ... haha ...'

Den Rest der Konversation möchte ich Ihnen ersparen, aber ich habe danach d'rauf geachtet: Beide hatten eine Schulter wesentlich tiefer hängen. Ergo: Schon als Kind schweres Sturmgewehr lange umhängen gehabt.

Die Engländer haben  unsere Kriegsgefangenen in Lagern permanent abgehört, und es war genau das Gleiche.

Scheint normal zu sein und wahrscheinlich eine Art Schutzreflex der Seele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten