Wie schnell geht die Löschung von Schufa?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie hat keinen Eintrag in der Schufa ... das ist ja eigentlich ganz positiv, weil sie ja keine Probleme macht. Da ist lediglich das Verhältnis Kredite --- Einkommen nicht so, dass neue Kredite gewährt werden. Sobald sie davon einen Kredit zurückbezahlt hat, wird es wieder möglich werden einen neuen aufzunahmen.

Das Problem dürfte gar nicht die Schufa sein. Dort stehen ja nur Positiv- oder Negativvermerke drin, auch wenn der zukünftige Kreditgeber natürlich da reinsieht. Das neue, richtige Problem sind die seit März 2016 geltenden §§ 505 ff. BGB. Neuerdings geht man nämlich nicht mehr einfach zu seiner Bank oder in ein Geschäft, um mal eben einen Kredit- oder Abzahlungsvertrag zu schließen. Jeder Unternehmer, der eine Zahlungserleichterung oder einen Kredit gewährt, das gilt auch für die   0,0%-Finanzierung, muss vorab eine komplette Vermögensanalyse durchführen, um objektiv die Bonität des Kunden bejahen zu können. Macht er das nicht oder unvollständig, kann er später, bei Zahlungsunregelmäßigkeiten nicht kündigen und er erhält auch nicht den vereinbarten Zins, lediglich Minimalzinsen, die derzeit bei fast 0% stehen.

Ein erledigter Kredit steht auch noch drei Jahre drin. Irgendwann wird das nicht mehr genehmigt, weil eine hohe Anzahl an Krediten vermittelt, dass man über seine Verhältnisse lebt, gerade Konsumentenkredite, und irgendwann geht nicht mehr. 

Was möchtest Du wissen?