Wie schnell deutsche Autobahn bei regen (Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist soweit richtig.

Ohne Beschilderung gilt unabhängig von der Witterung keine 
Geschwindigkeitsbeschränkung.

Ist Zeichen 274 mit dem Zusatzschild "bei Nässe" angegeben, dann ist diese Geschwindigkeitsbeschränkung nur gültig, wenn es regnet und sich auf der Straße ein Wasserfilm bildet.

Dennoch gilt, wie bereits gepostet, §3 und du musst deine Geschwindigkeit anpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da auf Autobahnen keine andere generelle Geschwindigkeitsregelung gilt, greift hier "nur":

StVO § 3 Geschwindigkeit

(1) Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen. Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist. Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann. ...

Also: Wenn die Sichtweite weniger als 50 Meter beträgt, maximal 50 km/h - das ist die einzige "konkrete" Angabe.

Ansonsten maximal so schnell, dass "das Fahrzeug ständig beherrscht wird" - das musst Du dann also selber entscheiden, je nach den gegebenen Umständen und nach Deinen eigenen Fähigkeiten.

Dabei kommt bei Regen m. E. dem Satz "Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann." eine besondere Bedeutung zu - denn bei regennasser Fahrbahn verlängert sich der Bremsweg, also muss zumindest an unübersichtlichen Stellen bei Regen auf jeden Fall langsamer gefahren werden als auf trockener Fahrbahn.

Außerdem gelten natürlich ausdrückliche Geschwindigkeitsbegrenzungen durch Schilder mit dem Zusatz "bei Nässe".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freie Fahrt solange nicht anders ausgeschildert. Ich persönlich bin mit 130-150 zufrieden und fahre auch so wenn es die Verkehrslage zulässt, maximal aber 180. Zumindest bei sehr starkem Regen ist max 80 km/h empfohlen wegen Aquaplaning, ebenso bei sehr eingeschränkter Sicht wegen Nebel etc. Es gibt Situationen, in denen man automatisch maximal 50 fährt wenn es mal richtig dicke kommt. Es gilt die StVO.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt auch da StVO §3 Abs.1:

(1) Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen.

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo\_2013/\_\_3.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung