Frage von Minabella, 87

Wie schnell an weniger Nahrung gewöhnen?

Ich bin ein sehr undisziplinierter Genussmensch aber möchte wirklich versuchen meine Ernährung ohne Rückschläge zu verändern.
Wer unter euch hat es geschafft und kann mir sagen wie lange es dauert bis man kein extremes Verlangen nach mehr Essen hat und bis der Appetit verschwindet?

Antwort
von Candy1982, 24

Ich habe es geschafft, von einem Vielesser (ständig am essen 2-4 große Teller, auf der Arbeit ständig am essen)Viel Süßigkeiten, viel Cola und so weiter zum Kinderportionen-Esser zu werden.

Ich habe mich aber nicht wohlgefühlt also gegessen und danach schlecht gefühlt ,warum habe ich nur soviel gegessen ohne Hunger zu haben.

Ich hatte dann " Glück "das ich Magendarm-Probleme bekommen habe mit extremer Übelkeit, extremer Appetitlosigkeit, dauernder Schwindel usw. Die Folge: 12-20 Kilo abgenommen . Meinem Magen zuliebe habe ich bei null angefangen. Also paar Tage nix gegessen , war schlapp , konnte nix machen, sobald aufgestanden war mir schlecht.....dann erstmal Cola und Süßigkeiten weggelassen und ganz leichte Kost, Zwieback, Tee, 1 Banane usw.

Das fiel mir leicht weil ich auch Essen nicht riechen konnte ohne zu erbrechen,nein ich war nicht schwanger, (ich hatte einen Lagerungsschwindel mit Magenschleimhautentzündung was später raus kam). Ich konnte kein Fleisch essen, keine Wust , keine fettige Sachen.

nach 3 Monaten kam mein Appetit wieder, ich habe diese gesunde leichte Kost beibehalten, und nur 1 Tasse Kaffe getrunken und noch Sport , Heimtrainer erst 5 Minuten. dann 10 min langsam alles aufgebaut.

Am Anfang habe ich nur 150-250 Gramm gegessen das sind gerade mal 2 Joghurts am Tag und gemerkt das es zu wenig ist , weil ich nachts immer starke Hungergefühle hatte habe ich die Portionen auf jeweils 150 g dreimal am Tag erhöht und mein Magen hat sich an diese Portionen gewöhnt.

Kuchen usw. bekommt mir nicht so gut weil zu süß..., wenn ich etwas essen was mir nicht bekommt also Weizenmehlprodukte, zu süße Sachen kriege ich sofort Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und ich höre auf meinen Magen wenn er was nicht will.

Ich erinnre mich immer dran, wie es mir damals ging (Übelkeit das schlimmste für mich was es gab) und denke wenn ich wieder so übertreibe mit dem essen das mir wieder so geschieht deswegen essen ich nur kleine Portionen als 200 g höchsten und der Magen überdehnt sich nicht.

Ich weiß das das Baby Portionen sind aber ich werde langsam die Portionen erhöhen und diese gesunde Art und Weise beibehalten.

Ich muss ehrlich sagen wenn ich diese Portionen nicht essen wird mir auch richtig schlecht mein Hungergefühl ist nicht mehr so ausgeprägt aber ich brauche die regelmäßige Mahlzeiten.

Das geht leider nicht schnell das dauert schon 3 Monate bist du dich dran gewöhnt hast. Aber wenn es soweit ist, bist du auch mit kleine Portionen glücklich du musst auch gucken dass du genug Eiweiß , Vitamine usw. isst , bei Bedarf Nahrungsergänzungsmittel.

Viel Glück Candy



Kommentar von Minabella ,

Danke für deine lange Antwort!:D Ja bei mir ist definitiv das Problem dass ich einfach erst zufrieden bin wenn mir dann schlecht ist! Also auch wenn ich satt bin esse ich einfach weiter, deswegen fällt es mir so schwer. Es beruhigt mich zu lesen dass ich eventuell eines Tages wirklich mit kleinen Portionen zufrieden bin :)

Kommentar von Candy1982 ,

ich kenne das Gefühl, mir war danach auch schlecht , danach schlimmen Durchfall, naja ich musste was ändern , ich bin schon froh das mein Appetit wieder zurück ist .Du musst nicht so kleine Portionen wie ich essen  oder genieße die Portionen die zur Verfügung hast , langsam kauen..es ist alles nicht so leicht , ich war 20 Jahre meines Lebens krankhaft übergewichtig. Ich habe auch 1 Jahr nur flüssig gegessen also fast nix bis ich bald zusammengebrochen bin, aber das ging in die Hose (Jo-Jo-Effekt) Diesmal wurde ich durch die Erkrankung zu meinem "Glück" erzwungen und es ist so in mir das ich so glücklich bin.

Antwort
von LuckyLuke90, 29

Bei mir waren das Monate, würde eher Richtung halbes Jahr tendieren. Hab meine Ernährung komplett neu überdacht. Sehr eiweißreich, wenig bis gar kein Schweinefleisch, viel frisches Gemüse, basisch mit wenig Säuren. Zucker nur noch im Kaffee, ansonsten nicht mehr.

Kommentar von Minabella ,

Das hört sich gut an, so würde ich das auch gerne schaffen! Hast du abgenommen oder wolltest du nur umstellen?

Kommentar von LuckyLuke90 ,

Ich wollte Körperfettanteil verlieren, das Gewicht war mir egal. Ich habe sogar zugenommen weil ich viel Krafttraining zu der Zeit gemacht habe, waren schon 10Kg, ich wiege aber auch 103, da fällt das nicht so auf :)

Aufjedenfall ging das Körperfett wahnsinnig nach unten, ich hab die Ernährung beibehalten, süße Sachen haben für mich keine Reiz mehr. Ich schätze andere Dinge, mein Geschmackssinn ist viel feiner geworden.

Antwort
von Cookieloverxoc, 26

da musst du stark dagegen halten und dir immer selbst den Rücken stärken welche Erfolge man erzielt hat und lenk dich ab z.B Sport das passt ja toll zusammen :D  reduziere zuerst also nicht von einem Tag auf den anderen  also immer reduzieren und irgendwann gewöhnst du dich dran bei mir 3 Wochen r

Antwort
von sanora223, 4

Ich habe es geschafft, brauchte nur die richtige Einstellung und etwas Durchhaltevermögen am Anfang. Das hier war meine entscheidende Hilfe:

https://www.philognosie.net/gesundheit/abnehmen-optimalen-ernaehrungsplan-selber...



Antwort
von Bellojimbo, 30

2 bis 3 Tage. Dabei ist aber wichtig nicht komplett auf Nahrung zu verzichten. Vorallem wichtige Vitamine und Eisen sind sehr wichtig. Wenn du über längeren Zeitraum auf Nahrung verzichtest baut dein Körper Muskeln ab und dein Grundumsatz sinkt zusätzlich. Außerdem schrumpfst du! Kein Witz du wirst kleiner.

Trinke 2-4 Liter Wasser am Tag. Wenn du weniger isst, zieht sich dein Magen zusammen und wird kleiner. Somit ist auch dein Hungergefühl schneller gestillt.

Kommentar von Minabella ,

Danke :) Ja habe vor ausgewogen zu essen nur eben keinen Einfach Zucker mehr etc ;)

Antwort
von danielgruber346, 19

Wenn du es schlau anstellst mausst du dich garnicht an weniger Nahrung geöhnen und  ständig hungern. Versuche viele lebensmittel zu esses die ein hohes Volumen aber vegleichwenig Kalorien haben.

Bsp. Obst, Gemüse: Apfel, Brokkoli,Bannane, Kartoffel usw.

Diese machen meist immer satt ohne dick zu machen ;-)

Kommentar von Minabella ,

Bei mir war es immer so viel dass mein Magen sich unglaublich gedehnt hätte :D Die selbe Menge wäre wahrscheinlich trotzdem nicht gut abee Danke für den Tipp😁

Antwort
von simsataby, 30

Als bei mir bei Süßigkeiten nach 1-2 Monaten

Kommentar von Minabella ,

Hast du komplett auf Zucker verzichtet oder dir gelegentlich etwas gegönnt?:)

Kommentar von simsataby ,

In den ersten Wochen nicht aber jetzt gönne ich mir manchmal was, aber immer wenig

Antwort
von NoLimitsNoFun, 32

Viel Trinken (Wasser)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community