Frage von bruckner17, 59

Wie schneide ich den Sommerflieder, um ihn "im Zaum" zu halten?

Ich habe den Sommerflieder im Frühjahr bis auf 50 cm zurückgeschnitten. Danach ging die Pflanze so richtig los und ist riesig geworden. Leider sind die Triebe sehr lang geworden, und bei starkem wind teilweise abgebrochen.

Wenn ich nun im Frühjahr nicht ganz so weit zurückschneide, wird der Wuchs dann buschiger und die neuen Triebe nicht ganz so lang? Und wenn doch, kann ich die dann trotzdem schneiden, ohne Gefahr zu laufen, dass es keine Blüten gibt?

Antwort
von Blumenacker, 34

Wenn man Gehölze im Wachstum bremsen will, wird das normalerweise über einen Sommerschnitt gesteuert. Hauptsächlich im August, nach Ende des Triebabschlusses, lichtet man die Krone aus und nimmt einiges an Grünmasse weg.
Dadurch wird das Wurzelwachstum und die Einlagerung von Reservestoffen gebremst. Das widerum mindert den Durchtrieb im nächsten Jahr. Bei Sommerfleder ist so ein Sommerschnitt allerdings schwieriger, weil er noch Blüten trägt und seinen Zierwert nicht verlieren soll.Vielleicht hilft es schon ein bißchen, wenn man die verblühten Blütenstände mitsamt den dazugehörigen Zweigen wegschneidet.

So wie man ein Gehölz oberirdisch schneidet, kann man es auch unterirdisch schneiden. Man sticht mit einem scharfen Spaten Wurzeln ab. Ich würde mal im nächsten Frühjahr vor dem Austrieb im Radius von 70 cm rundum tief einstechen. Das nimmt Wurzelmasse weg und beruhigt das Wachstum. Probier das ruhig mal aus! Der Flieder geht nicht gleich kaputt. Wenn er dann immer noch zu stark treibt, kannst du ja im nächsten Jahr noch ein bißchen näher rangehen.  

Antwort
von sepp333, 28

Das ist normal das der so austreibt ich habe fünf davon schneide sie jeden März auf 40 - 60 cm zurück und werden bis August dann locker 2 - 3 Meter hoch. Ich würde die abgebrochenen entfernen den Rest aber erst im ausgehenden Winter da er gern mal etwas zurück friert. Was wichtig ist um die Blüte zu verlängern schneid verblühte Rispen ab dann blüht er bis in den Oktober weiter. 

Antwort
von mrlilienweg, 44

Meinen Sommerflieder nehme ich vor dem Winter ziemlich zurück, denn sonst brechen die Zweige beim kleinsten Schneebehang zusammen. Der wuchert schon seit ca. 20 Jahren wie wild, zwar blüht er schön, aber man muss ihn immer korrigieren, neulich ist mir bei einem Gewittersturm  wieder ein dicker Zweig am Stamm ausgeschlitzt. Der Sommerflieder blüht am einjährigen Holz sehr viel kann man da nicht falsch machen.

https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/ziergaerten/sommerflieder-schne...

Antwort
von Schuesselchen, 34

Freu Dich doch, dass der so schön kommt. Du tust damit doch Gutes für die Umwelt. Soviel Futter für Schmetterlinge.
Liebe Grüße, 🐺

Kommentar von bruckner17 ,

Das Problem ist, dass er im Vorgarten steht und ich dachte es wäre die "kleine Version". Würde ich ihn wuchern lassen würden die Nachbarn gleich nach Verlassen des Hauses im Flieder stehen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community