Frage von AmicelliSchoe, 197

Wie kann man die Schneckenplage loswerden?

Hallo , ich habe ein ( 64 Liter ) Aquarium und dort habe ich schon seit längerer Zeit eine Schneckenplage. Ich sammle die Schnecken jede Woche beim Wasserwechsel ab. Aber sie vermehren sich einfach zu schnell. Wie bekomme ich die Schneckenplage ( im besten Fall ) ganz weg ? Liebe Grüße und danke für eure Antworten schon mal im vor aus ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adianthum, 197

Sei froh, dass die Schnecken dein Becken "plagen". Sie besetzen eine Nische, die sonst unbesetzt bliebe und deinem AQ letztlich schaden würde.

Zuviele Schnecken sind in der Regel ein Anzeichen dafür, dass viel rottendes Zeug in deinem Becken ist- Futterreste, Pflanzenteile, auch machen sie sich über tote Fische her.

Irgend etwas ist bei der Pflege deines Beckens im Ungleichgewicht, sondt würden sich die Schnecken nicht so stark vermehren.

Eine Prachtschmerle solltest du dir auf keinen Fall anschaffen, dafür ist dein Becken viel zu klein, die brauchen ab 300l aufwärts. Und irgendwann sind die Schnecken vertilgt, was macht der arme Fisch dann in dem viel zu kleinen AQ?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium & Fische, 153

Hallo,

bitte lass dir vor allem nicht einreden, "Nutzfische" (= Schmerlen oder Kugelfische) einzusetzen, denn die meisten Fische, die Schnecken fressen, werden für kleine AQ viel zu groß. Prachtschmerlen, die man im Übrigen in einer Gruppe halten muss, brauchen z.B. mindestens ein 300 l AQ. Kugelfische können in den meisten Gesellschafts-AQ auch nicht gehalten werden und brauchen zudem immer! Schnecken.

Füttere wenig, dann gibt es auch keine Schneckenplage.

Ansonsten besorge dir Raubschnecken, Anentome helena (im Fachhandel oder preiswerter in den regionalen Kleinanzeigenportalen im i-net). Die sind sehr hübsch, interessant im Verhalten und ernähren sich von unerwünschten Schnecken.

Sind keine Schnecken mehr vorhanden, ernähren sie sich auch von Futtertabletten. Da diese Schnecken keine Zwitter sind und zudem immer nur 1 Ei legen, vermehren sie sich (leider) kaum. Ansonsten wird man den Nachwuchs prima im i-net (oder bei Bekannten etc.) los.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Metanbauer, 144

sei froh das du sie hast sind gute Helfer. lass sie drinnen! viele sind meist ein Zeichen für zu starke Fütterung. Ich habe auch viele Schnecken in meinem Aquarium ;)

Kommentar von AmicelliSchoe ,

ich werde mal versuchen weniger zu füttern owbohl die Fischis sowieso nur ein bis zweimal ( höchstens ) am Tag Futter bekommen

Kommentar von Metanbauer ,

ein bis 2 mal ? Hast du Jungtiere ? Sonst reicht es wenn du einmal am Tag fütterst

Antwort
von kiki2101, 173

Weiterhin absammeln, ggf an Besitzer mit Kugelfischen oder Schmerlen weiter geben. Weniger füttern, denn dadurch vermehren sich die Schnecken extrem. Schnecken im Aquarium sind gut, ich wäre froh ich hätte welche ^^

Je nachdem was für Schnecken du hast (gehe mal von Blasenschnecken aus) Kannst du auch Helena Raubschnecken einsetzen, aber Achtung - die vermehren sich auch! 

Kommentar von unlocker ,

nur so lang sie Futter (andere Schnecken) finden, und selbst dann nicht so schnell wie die meisten anderen. Habe selbst in einem 240er vor längerer Zeit 5 eingesetzt, viele sehe ich nicht

Kommentar von kiki2101 ,

Glaub mir, die können sich genauso gut vermehren^^ Hatte den Fall in meinem 500L Becken, alles voll von den Helenas

Antwort
von Deepdiver, 143

Was für einen Fischbesatz hast du?

Es gibt Schneckenschmerlen

die sorgen für eine Grenze der Schnecken

Kommentar von fhuebschmann ,

Die werden zu groß für 64l

Kommentar von Deepdiver ,

nein, es sind kleine. Du verwechselst die mit Feuerschwanz-Fransenlipper https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerschwanz-Fransenlipper Die werden groß, aber nicht die genannten oben

Kommentar von fhuebschmann ,

Die werden 15-30cm lang http://www.aqua4you.de/fischart125.html

Kommentar von Deepdiver ,

Die passen sich dem Becken an und werden nciht so groß

Kommentar von fhuebschmann ,

Nein kein Fisch passt sich einem Becken an das ist einer der größten und schlimmsten aquaristik irrtümer! Schon garnicht ein Fisch der bis zu 30cm lang wird in einem 60l Becken! Sie leiden unter kümmerwuchs und die Innereien wachsen weiter, und sie sterben viel zu früh! Bitte wenn du dich damit nicht auskennst lass es. Außerdem ist von "Nutztieren" abzusehen du kennst weder die vorhandenen Wasserwerte noch den übrigen Besatz. Schneckenplagen sind immer ein Indikator dafür das zu viel gefüttert wird, und ist mit Reduzierung der Futtermenge und ansammeln getan.

Kommentar von Norina1603 ,

Wie wahr!

Kommentar von Cascope ,

das die Organe weiter wachsen ist ebenfalls ein weit verbreiteter Irrtum, der Rest stimmt aber. Genauer gesagt schütten die Fische ein Stresshormon aus, welches das Wachstum hemmt. Dies tritt besonders bei akutem Platzmangel oder massivem Überbesatz im AQ auf. Die Tiere hindern sich also quasi gegenseitig am Wachstum. Absolute Tierquälerei. 

Kommentar von AmicelliSchoe ,

Danke :) ich werde denke ich keine Schmerlen kaufen und mich mit den Raubschnecken und weniger füttern versuchen

Mein Fischbesatz :

- 6 Rotkopfsalmler

- 8 Neons 

Kommentar von Norina1603 ,

Hier noch eine Information zu Deinem Besatz, der Dir, bezüglich der Beckengröße zu denken geben sollte!

http://www.aquarium-guide.de/rotkopfsalmler.htm#

Kommentar von AmicelliSchoe ,

Bei Fischen weiß man nie ob die Zoohändler einem etwas falsches sagen in meinem Fall meinte er : ab 5 Tieren zu halten und ein 64 liter Becken ist auch groß genug ! Das ärgert mich hätte ich gewusst das diese Fische zu groß für mein AQ sind hätte ich sie nicht gekauft 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community