Frage von granufink, 3

wie schlimm wäre eine depression und wie behandelt man sie?

man muss noch pathalogische prozesse bei mir ausschliessen aber der depressionverdacht von ärzten ist zumindest da (auch bei mir selbst) ich habe dann eine tablette anti depressiva genommen und hatte einen schädel aus gas und konnte nicht schlafen, zudem noch andere nw von daher denk ich kaum dass ich mit antidrepessivas da durchkommen würde. nur was sollte man tun, wenn es ohne medizin nicht weggehen sollte (und es nichts organisches wäre, ist aber wie gesagt noch nicht abgeklärt, nur wenn)

Antwort
von Manja1707, 1

Antidepressiva muss man über mehrere Wochen einnehmen, um überhaupt mal eine Wirkung zu spüren. Natürlich gibt es auch unerwünschte Nebenwirkungen, aber wenn das nach einer Tablette so schlimm war bei dir, dann war das entweder das absolut falsche Medikament oder du hattest vielleicht Angst vor eventuellen Nebenwirkungen und dich da ein bisschen reingesteigert? Die Medis sollten von einem Psychiater der gleichzeitig Neurologe ist verschrieben werden, denn der kennt sich damit aus, welches Medikament für dich das richtige ist und in welcher Dosierung. Eine leichte Depression muss man sicher nicht gleich mit Antidepressiva behandeln. Aber du bist ja anscheinend dabei, abzuklären, woher sie kommt. Gibt es Dinge in deinem Umfeld, in deiner Lebenssituation, in deiner Vergangenheit, die dich belasten? Über die du immerzu nachgrübelst? Denn dann gilt es, dies aufzuarbeiten, bzw. die Lebenssituation zu ändern. Es kann aber auch sein, dass im Gehirn psychochemische Prozesse nicht richtig ablaufen, dann braucht man tatsächlich Medikamente, da hilft keine Gesprächstherapie. Wichtig ist, dass du bei einem Arzt bist, dem du vertraust. Und dass du in deinem Umfeld Menschen hast, denen du dich anvertrauen kannst und die dich unterstützen. Es gibt sehr viele Menschen, die auch mit (bzw. nach) einer Depression ihr Leben sehr gut meistern können, bzw. die Antidepressiva nehmen und damit wieder ein normales Leben führen können. Also Kopf hoch, du bist nicht alleine.

Antwort
von Superboy19j, 3

Kommt immer auf die Stärke an.

Vorweg aber, das ist ein Thema für deine Ärzte und nicht für anonyme Mitleser die hier ihre eigene Meinung als Wahrheit präsentieren.. Das sollte dir aber auch klar sein...

Zum Einen müssen Antidepressiva eingestellt werden, mal hier eine Tablette nehmen und alles ist gut geht nicht. Das braucht eine Weile. Die eine Tablette bringt gar nichts, die andere macht dich extrem gefühllos etc.

je nach Schwere oder Leichte kann auch eine psychologische Therapie schon ausreichend sein um deine Gemütszustände stabilisieren zu können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten